BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1598 | Kurz-Url http://szurl.de/t1598 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Schattenwölfin zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Schattenwölfin, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Schattenwölfin als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

 

VerschmerzBar. DucereDotDom.

von Schattenwölfin

Leselupe

In der VerschmerzBar treffen verschiedene Gedanken rund um das Thema BDSM aufeinander, die ich in loser Reihenfolge, aber hoffentlich immer ordentlich sortiert, unter dieser Rubrik zur Diskussion stelle.

 

Auf die Fünfzig zugehen und gleichzeitig ins Sommerloch fallen - was für die meisten Menschen nach einer Krise klingt, kann eine Chance sein. Ein kürzlich im Reitstall aufgeschnapptes Gespräch brachte mich auf eine spannende Geschäftsidee.

Ich hörte, wie Lisa, eine der Einstellerinnen, sich mit dem Stallbesitzer unterhielt.

Lisa ist eine wirklich attraktive Frau Anfang vierzig mit langen dunklen Locken, perfekten 90-60-90-Maßen und drei Pferden. Mit anderen Worten, Lisa hat so einiges, was ich nicht habe. Einen Ehemann haben wir beide, natürlich nicht denselben. Meiner verdient gut, ihrer verdient besser, sodass er ihr die Anschaffung und den Unterhalt von drei Pferden und einem Sportwagen ermöglichen kann.

Da ihr Mann viel arbeiten muss, um diesen Wohlstand zu sichern, während mein Mann mich nach getaner Arbeit mit weniger materiellen Dingen verwöhnt, hat Lisa selbst viel Zeit übrig, die sie gerne im Stall verbringt. Drei Pferde sind schließlich auch Arbeit.

Und Lisa will nun mit ihren Pferden Seminare für Führungskräfte anbieten.

Eine neue Idee ist das nicht, aber wenn Lisa meint, dann soll sie mal machen. Ich komme ihr mit meiner Idee gewiss nicht in die Quere. Ich will die Idee, die Lisa übernommen hat, auch nur ausleihen und gebe sie ihr gerne irgendwann zurück. Ich weiß aber nicht, ob sie wirklich wissen will, was ich aus der Idee gemacht habe.

 

Jedenfalls will ich auch Seminare mit Pferden für Führungskräfte anbieten.

Jedoch nicht für Manager.

Sie verstehen, was ich meine?

Ich meine andere Führungskräfte, ganz spezielle.

Sie verstehen mich noch immer nicht? Was machen Sie dann auf den Schattenzeilen?

Ist der Groschen gefallen?

Ich biete Seminare für Doms an.

 

Vielleicht kann ich mir ja die drei Pferde von Lisa dafür auch noch leihen.

Um wichtiger und seriöser zu wirken, wechsele ich nun vom Ich zum Wir, sozusagen dem Pluralis geschäftstüchtig, und stelle Ihnen meine kleine Ich-und-drei-Pferde-AG vor.

 

 

Neue Wege der Dombildung - Führen lernen mit Pferden

 

Wir bieten Ihnen auf einer privat geführten Stallanlage in traumhafter Umgebung an, zu überprüfen, ob Sie zum Führen geeignet sind. Lernen Sie, vorhandenes Potenzial noch besser für sich und Ihre Sub zu nutzen. Dazu laden wir Sie herzlich ein, eines unserer Seminare zu besuchen.

 

Sie wissen als Führungspersönlichkeit natürlich, dass Einladung schön klingt, Sie dafür aber eine finanzielle Gegenleistung zu erbringen haben, eine Art Aufwandsentschädigung.

Das sollte Ihnen Ihre Führungssicherheit aber allemal wert sein. Und Ihre Sub, die in vollem Umfang von den erworbenen Einsichten und Fähigkeiten profitieren wird, sollte Ihnen das ebenfalls wert sein.

 

Sie wissen auch, ein Seminar für Führungskräfte kann nur gut sein, wenn es teuer ist. Wo kämen wir denn hin, wenn Hinz und Kunz sich das leisten könnten, das taugte doch bestimmt nichts. Sie als Top - nun hätten wir beinahe Top-Manager geschrieben, aber Top genügt im Grunde genommen - wissen, dass Qualität ihren Preis hat.

Warum wir das alles vorab erwähnen? Damit Sie diesen pekuniären Aspekt im Auge haben und sich nicht hinterher über das Kleingedruckte wundern oder ärgern müssen. Wir ziehen Ihnen Ihr Geld ehrlich aus der Tasche. Natürlich wird auch eine bargeldlose Vorauszahlung akzeptiert.

Teilnehmen kann jeder Dom, praktische Erfahrungen mit Pferden und/oder Subs sind nicht erforderlich.

Weder Manager noch Doms, die mit Pferden führen lernen, müssen Ihre Rolle durch das Tragen von Maßanzug und Designerkrawatte betonen.  Zweckmäßiger ist jedenfalls bequeme und unempfindliche Kleidung. Denken Sie vor allem bitte an festes Schuhwerk. Genauso wenig wie Sie möchten, dass Ihre Sub Ihnen einen bleibenden Abdruck von ihren Highheels auf dem Fuß hinterlässt, möchten Sie einen solchen Abdruck dort von den Hufen eines bedeutend schwereren Pferdes.

Wir bieten die Seminare ausschließlich für Doms an. Sollten Sie nicht wissen, wohin in dieser Zeit mit Ihrer Sub, können Sie sie gerne solange in die erfahrenen Hände unseres Stallmeisters geben.

 

Sie grübeln noch, ob Sie bei uns richtig sind?

Dann nehmen Sie sich bitte einen Augenblick Zeit für die drei folgenden Fragen.

 

Sie sind Dom und werden den Eindruck nicht los, von Ihrer Sub von unten getopt zu werden?

Sie sind Dom und zweifeln manchmal daran, Ihrer Führungsaufgabe gerecht zu werden?

Sie sind Dom und haben überhaupt nie den geringsten Zweifel, gekonnt und souverän zu bestimmen, wo es langzugehen hat?

Wenn Sie eine dieser drei Fragen mit Ja beantwortet haben, dann sind Sie bei uns richtig.

 

Sie wissen: Zur Bestimmung der tatsächlichen Stellung im Beziehungsgefüge ist ein klares und zeitnahes Feedback unerlässlich. Und das geben Ihnen unsere Pferde, indem sie Ihnen deutlich zeigen, wo Ihre Stärken und wo Ihre Schwächen liegen. Die Tiere sind dabei frei von Vorurteilen. Sie folgen demjenigen, der weiß wohin er will und der davon überzeugt ist, dass sein Weg der richtige ist.

 

Der Umgang mit Pferden setzt Respekt, Achtung, Konsequenz und Vertrauen voraus. Und auch wenn manch ein selbsternannter Superdom gerne das Gegenteil behauptet, sind genau diese Werte unerlässlich im Umgang mit Ihrer Sub. Respekt, Achtung, Konsequenz und Vertrauen sind die Merkmale der emotionalen Intelligenz, von der die Zufriedenheit Ihrer Sub abhängig ist. Und nur eine motivierte, zufriedene Sub kann sinnerfüllt dienen und somit Sie als Dom nachhaltig befriedigen.

 

Unsere Tagesseminare und unsere 2-Tages-Seminare sind in jeweils drei Abschnitte gegliedert. Beim Tagesseminar nehmen wir uns jeweils eineinhalb bis zwei Stunden Zeit für jeden Abschnitt, beim 2-Tages-Seminar jeweils zweieinhalb bis drei Stunden. Für das Tagesseminar berechnen wir 741 Euro, für das 2-Tages-Seminar  1211 Euro, ein Mittagsimbiss und freie Getränke sind jeweils inbegriffen.

Sollten Sie sich für das zweitägige Angebot entscheiden, nennen wir Ihnen gerne geeignete Unterkünfte in der Nähe des Reitstalls.

 

Im ersten Teil beobachten Sie jeweils die Pferde im Herdenverbund. Sie werden schnell erfassen, dass es ein Leittier gibt, das seine Führungsrolle in den Dienst der Herde stellt und dem die anderen gerne folgen. Am Ende dieses ersten Teils sollte eine für Sie als Dom möglicherweise vollkommen neue Erkenntnis stehen: Nur wer dienen kann, kann auch führen.

Im zweiten Teil arbeiten Sie, unter Nutzung der durch die Beobachtung gewonnenen Eindrücke, praktisch mit den Pferden, wobei es keine Rollenspiele gibt und keine Diskussionen. Nur Aktion und Reaktion.

Hier wird sich zeigen, ob und inwieweit Sie die Gefühlslage Ihres tierischen Gegenübers erfassen. Das entspricht im Alltag der Frage, ob und inwieweit Sie erkennen, was Ihre Sub gerade bewegt, und ob Ihre Sub den Anforderungen gegenüber offen ist, die Sie stellen.

Im Umgang mit den Pferden erfahren Sie, wo Ihre Führungsstärken liegen und wo Sie noch Defizite haben. Es wird sich im besten Fall zeigen, ob Sie eindeutige Anweisungen erteilen können, die das Pferd versteht. Im schlechtesten Fall läuft Ihnen das Pferd davon. Sie werden überprüfen, welche Dominanzmittel Ihnen dann noch zur Verfügung stehen, mit denen Sie das Pferd wieder erreichen.

Im dritten Teil werten wir gemeinsam mit Ihnen die praktischen Erfahrungen aus den beiden vorangegangenen Teilen aus.

Es geht abschließend darum, was Sie konkret mit zu Ihrer Sub nehmen und auf sie anwenden können. Ob und wie es Ihnen gelingen kann, Ihre Sub an die Kandare zu nehmen, oder ob sie Ihnen die Zügel aus der Hand klaut. Ob und wie es Ihnen gelingen kann, Ihre Sub ausdauernd auf Trab zu halten oder ob die Gefahr besteht, dass sie Ihnen unter Ihrem Allerwertesten davongaloppiert. Sie werden Klarheit darüber gewinnen, wie groß Ihr Repertoire an Dominazinstrumenten ist - und wir meinen keine Gerten, Stöcke oder Seile -  und wie Sie diese bei Ihrer Sub einsetzen können.

Wenn wir nun Ihr Interesse geweckt haben, können Sie gerne auf unserer Homepage DucereDotDom weitere Informationen einholen. Dort stellen sich unsere zwei- und vierbeinigen Seminarleiter vor, sodass Sie sich ein Bild von uns machen können.

Außerdem finden Sie eine Terminübersicht, das Anmeldeformular zum praktischen Herunterladen und unsere Bankverbindung.

Bitte beachten Sie, dass in diesem Jahr nur noch wenige Plätze frei sind.

 

 

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Nachtasou

Autor.

19.11.2016 um 00:01 Uhr

Das hat mir gefallen, Wölfin.

Eine ganze Serie schöner Wortspiele und pfiffiger Ideen, und alles verpackt in eine Geschäftsidee, die bekloppter als die Realität nicht sein könnte, im Habitus der Großspurigkeit solcher Selbsterfahrungskurse.

Eine satirische Betrachtung ist dann gelungen, wenn ihr Inhalt sachlich richtig ist, finde ich.

Und genau aus diesem Grund schicken wir Töchter zum Reitunterricht.

p.s.

ich Trottel habe eben erst entdeckt, dass die VerschmerzBar eine ganze Serie von Text ist

Signatur

Die Zunge hat keine Knochen

rauenstein

Autor. Fördermitglied.

23.08.2014 um 18:49 Uhr

Vorab, am meisten würde mich natürlich interessieren ob die Geschäftsidee gefruchtet hat ?

Schöne Geschichte mit Aspekten die aus diesem Winkel betrachtet ein "anderes" Licht auf die Dinge werfen die viele hier auf den verbindet. Allein die Idee, dies so zu (be)schreiben ist einfach Klasse.

Signatur

Lustvoller Schmerz ist wie guter Whisky. Auch wenn er im ersten Moment brennt breitet sich danach ein unglaubliches Gefühl des Wohlbefindens aus.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

23.08.2014 um 17:00 Uhr

Eine tolle Idee die man mal aufgreifen könnte

Die Geschichte ist sehr schön geschrieben und wird bestimmt noch viele Leser finden.

Danke dafür.  

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

26.06.2014 um 17:22 Uhr

Klasse geschrieben und mit den verrücktesten Ideen kann man, Tschuldigung Frau wahrscheinlich das meiste Geld verdienen. Habe mich über Deine Idee und mit der klasse Ausdrucksweise herrlich amüsiert. 

Danke für diese ganz andere Lesevergnügen

PS: Viel Erfolg bei der Umsetzung

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Rasputinka

Autorin.

20.11.2013 um 09:33 Uhr

Diesen Text habe ich mit sehr großem Vergnügen gelesen. Intelligent, witzig, macht nachdenklich... und, wenn ich so nachdenke, schenkt mir das die Erkenntnis, warum mein Dom ein so guter Dom ist und warum der Mann, wegen dem ich noch immer einige Liebeskummer-Nachwehen habe, eigentlich keiner war: auf den wollte ich hören. Aber auf meinen Dom höre ich. Und zwar hauptsächlich deshalb, weil er weiß, wo er hin will.

Vielen Dank hierfür, davon würde ich jederzeit gern mehr lesen!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

27.10.2013 um 21:11 Uhr

Tolle Geschicht im passenden Stil geschrieben. Und das Verrückte ist, dass die Geschäftsidee funktionieren würde. 

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

13.10.2013 um 20:58 Uhr

Interessanter Ansatz. Und mit den richtigen Pferden durchaus machbar.

Und bei solch einem "Seminar" wär ich gern mal Mäuschen :) .

dienerin

Autorin.

20.09.2013 um 18:09 Uhr

Haben doch die "Kochprofis " schon mehrfach deutlich gemacht.

Das dann aber auf Dom und Sub umzusetzen ist evtl noch eine Marktlücke

Danke Wölfin für diese Anregung

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

17.09.2013 um 22:53 Uhr

Tolle Geschäftsidee

ich fand es sehr erheiternd und hatte durch deine bildliche Beschreibung ein wunderbares Bild vor Augen...schmunzel... Danke!       

Lucia

Autorin.

31.08.2013 um 17:32 Uhr

Wunderbare "Geschäftsidee"... 

Wunderbar geschrieben...

Hab es gerade meinem Mann vorgelesen,

wir haben uns köstlich amüsiert!

Signatur

Erfülle deine Träume, damit du Platz für neue hast!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Deine Bewertung

Angemeldete Mitglieder des Schattenzeilen-Clubs können hier den Text bewerten und Kommentare abgeben.

Wenn Dich die Vorteile für Clubmitglieder überzeugen, kannst Du Dich hier kostenlos registrieren. Wir freuen uns auf Dich!

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.