BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1533 | Kurz-Url http://szurl.de/t1533 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Söldner zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Söldner, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Söldner als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Adventskuchen

Satire von Söldner

Von meinem letzten Termin genervt betrat ich die Küche unseres Hauses, um einen Frusthappen zu essen und mir einen Tee zu kochen, bevor ich die Aufgaben meines Tages weiter abarbeiten musste. Einige unangenehme Bürostunden standen mir heute noch bevor. Ich bemühte mich, meinen Blutdruck zu senken, ließ meinen Blick aus den Glastüren auf die Vögel am Futterhaus fallen, blickte auf den Schnee, der in dichten Flocken auf meinen Garten fiel, sah zum Küchentisch und fuhr zusammen.

Statt meines selbst gebackenen Kuchens lag dort ein Zettel.

„Schatzi, vielen Dank für Deine Weihnachtsbäckerei, ich hatte keine Zeit, Gebäck für meine große Betriebsfeier zu kaufen, Du hast ja bestimmt nichts dagegen, dass ich Deinen Kuchen mitnehme und unter das Volk bringe. Dicker Bussi, Kati.“

Ich fuhr zusammen, meine Beine gaben nach. Zitternd stützte ich mich auf die Tischkante und versuchte, klar zu denken. Nein, nicht die Anrede „Schatzi“ ärgerte mich, nicht der „dicke Bussi“, das würde ich später auswerten können, liebe Frau Kathrin, aber der Kuchen! 

Du willst diese Satire weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

30.03.2016 um 09:34 Uhr

Köstlich, einfach nur köstlich...

Man konnte beim Lesen die Nähe zum Infarkt quasi fühlen, den kalten Schweiß auf der Stirn, das Pulsrasen. Toll geschrieben, jeden Augenblick war ich dabei, habe mitgelitten. Welch Glück, dass es eine Rettung in letzter Sekunde gab...

Danke für überaus amüsante Zeilen voller Herzrasen und großartigem Humor.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Michelle

Autorin.

16.09.2013 um 13:35 Uhr

Toll geschrieben!

Signatur

Liebe Grüsse, Michelle

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

15.09.2013 um 21:25 Uhr

Herrlich, 

gut geschrieben,

man konnte fast den hohen Blutdruck beim Lesen spüren.

Danke

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

01.06.2013 um 23:33 Uhr

Absolut lesenswert!

Reisender

Autor.

01.06.2013 um 22:05 Uhr

Köstlich. Einfach köstlich.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

01.06.2013 um 21:50 Uhr

Habe mich köstlich amüsiert.Danke!

19.02.2013 um 22:24 Uhr

süß

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

17.02.2013 um 14:43 Uhr

Auch wenn ich mir schon dachte das da was drin ist was nicht hineingehört ,war ich überrascht. Danke hab mich köstlich amüsiert.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

12.02.2013 um 14:05 Uhr

Danke für das herzerfrischende Lachen!

13.01.2013 um 15:14 Uhr

Toll geschrieben. Den Begriff des verdrängungstrinkens finde ich bawumbavoll!

Hat mich an einem furchtbaren Tag zum Lächeln gebracht.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.