BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1520 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Jona Mondlicht zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Jona Mondlicht, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Jona Mondlicht als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

 

Anton, Berta und der Roman

Text von Jona Mondlicht

Geschichten schreiben? Das kann er auch, denkt Anton. Was soll daran schon so schwer sein. Ein paar Seiten Text, hinreißend, mitreißend. Das würde Berta beeindrucken. Und all seine Verehrerinnen auf den Schattenzeilen natürlich auch. Anton, der Autor. So setzte er sich vor gut einer Stunde vor den Computer. Und starrt noch immer die Tastatur an. Findet keinen Anfang. Das hatte er sich leichter vorgestellt, als Berta meinte, er solle all das aufschreiben, was er sonst ihr erzählt. Berta, die mit verträumten Augen Geschichten liest und im Anschluss jedes Mal von den Autorinnen und Autoren schwärmt.

 

Figuren und Handlung waren ihm schnell eingefallen - eine traumhaft schöne Frau, die auf einen attraktiven und reichen Mann trifft, der sofort ihre wahre Bestimmung erkennt und sie dann für den Rest ihres Lebens als Sklavin hält, wobei sie in dieser Rolle voll aufgeht. Und weil sich das nach ziemlich viel Handlung anfühlt, beschloss Anton, nicht einfach nur eine Geschichte zu schreiben. Sondern gleich einen Roman. Drei Teile vielleicht. Das wäre noch beeindruckender.

 

Seine Blicke schweifen von Qwertz nach Opü und zurück. Wie beginnt man einen Roman? Anton überlegt. Vielleicht hilft eine Anregung. Eine Muse. Ein Bild.

 

„Berta? Komm doch mal her!“

Du willst im BDSM-Blog weiterlesen?

Natürlich ist der Beitrag aus unserem erotischen Blog hier nicht zuende. Das Weiterlesen ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

leni

Autorin.

29.01.2017 um 01:12 Uhr

Auch diesmal habe ich deinen Text begeistert gelesen. Vielen Dank dafür. Unglaublich wie viel Information dein Text transportiert und wie viel er dem Leser bieten kann. Es gelingt dir gleich mehrere wichtige Botschaften rüber zu bringen, man fühlt sich aber nicht belehrt, sondern das geschieht, während man sich amüsiert. Tolle Leistung.

hanne lotte

Autorin. Fördermitglied.

27.01.2017 um 20:57 Uhr

Der Anton, das is ein Herzchen, der is ja so richtig zum Knuddeln ... 

Danke für den Spaß

hanne

Signatur

Tue was du willst, aber schade keinem dabei.

30.09.2016 um 19:04 Uhr

Ich habe herzhaft gelacht. Einfach toll und danke.

05.05.2016 um 08:56 Uhr

*lacht schallend*

Ich kann mir überhaupt nicht erklären, warum ich diese Zeilen heute erst entdeckt habe  .

Lieber Jona,

ehrlich, besser und vor allem augenzwinkernder als hier kann man sowohl schreiben als auch lesen und (!) kommentieren, damit das Anliegen der Schattenzeilen, nicht erklären. Danke! All dies mit wundervollem Alltag, mit Beziehungsnormalität gewürzt, einfach nur toll.

Danke für Zeilen, die mir den Morgen erleichtert, mir sofort ein Lachen ins Gesicht geholt haben.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

05.05.2016 um 08:24 Uhr

geändert am 05.05.2016 um 08:32 Uhr

Nachtasou

das mit den externen Links ist auch ´ne Folter für mich. Jetzt sieht´s hier aus als wär ich mit lehmigen Gummistiefeln über´n weißen Teppich gelaufen.

Vielleicht findet sich ja ein Putzsklave für den Teppich?

Hier noch einmal der Verweis

Wölfin

PS: reizender Artikel!

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Nachtasou

Autor.

05.05.2016 um 08:17 Uhr

das mit den externen Links ist auch ´ne Folter für mich. Jetzt sieht´s hier aus als wär ich mit lehmigen Gummistiefeln über´n weißen Teppich gelaufen.

Nachtasou

Autor.

05.05.2016 um 08:14 Uhr

geändert am 05.05.2016 um 13:07 Uhr

Jona Mondlicht

Autor. Teammitglied. Vereinsmitglied.

05.05.2016 um 08:14 Uhr

geändert am 05.05.2016 um 13:07 Uhr

Lieber Nachtasou,

ich habe Deinen Link korrigiert. Die lehmigen Gummistiefel hast Du Dir an einer vergessenen eckigen Klammer geholt. Links einfügen kann man übrigens auch mit dem Kettensymbol im Editor, dann passiert sowas nicht.

Viele Grüße

und danke für den Link

Jona

Jona Mondlicht

Autor. Teammitglied. Vereinsmitglied.

04.05.2016 um 23:56 Uhr

Lieber Nachtasou,

ich habe ja immer heimlich gehofft, sie würden auf mich zukommen für eine Art Shades of IKEA, aber bislang halten sie sich sehr distanziert. Es gab nichtmal eine Reaktion, als ich ankündigte, in eine der Fünfzehnquadratmeterwohnungen im Ausstellungsbereich einzuziehen (die übrigens gar nicht so übel eingerichtet sind, aber ihnen fehlen aus Platzgründen dann eben doch so immanente Dinge wie Holzkreuze und Deckenbalken).

Viele Grüße

Jona

Nachtasou

Autor.

04.05.2016 um 23:41 Uhr

Bester Jona,

mir ist vorhin erst die Anton-Berta-Reihe ins Auge gefallen. Was für eine schöne Idee, mit zwei so süßen Personen auf Bedienbarkeiten einer Software hinzuweisen. In der Gänze würd´s eine Bedienungsanleitung der besonderen Art. Gibt es ein solches Genre denn schon?

Wenn IKEA auf die ins Schwedische übersetzte Annabrit-Björn-Reihe aufmerksam wird, ist ein Wende im handwerklichen Problemlösen eingeläutet *g.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.