BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1513 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von lifeofdevotion zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei lifeofdevotion, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von lifeofdevotion als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Eine Nacht aus meinem Leben - Sie!

Eine BDSM-Geschichte von lifeofdevotion.

Leise betrete ich unser Nest, schlüpfe aus den Pumps. Bestimmt hast Du Dich hingelegt nach der langen Fahrt.

Aus dem Schlafzimmer dringt Licht und ich schleiche mich auf Strümpfen zur Tür. Die Spiegel lassen es aussehen, als ob Du tausend Kerzen angezündet hättest. Die Pfosten des Metallhimmelbettes schimmern im sanften Licht, lächelnd erinnere ich mich an die Freuden, die Du mir durch sie schon geschenkt hast. Doch das Bett ist leer.

Verträumt gehe ich Richtung Wohnzimmer, es ist dunkel, das Feuer im Kamin fast herunter gebrannt.

Das Fell kitzelt meine Haut durch die zarte Seide der Strümpfe, als ich mich hinknie, um Holz nachzulegen.

Langsam fressen sich die Flammen wieder ins Holz und durch das Licht sehe ich Dich, mit einem zufriedenen Lächeln liegst Du auf der Couch. Scheint ein schöner Traum zu sein.

Ich setze mich Dir in einem Stuhl gegenüber, mit leicht hochgeschobenem Rock und leicht gespreizten Beinen, knöpfe meine Bluse ein Stück weiter auf, so dass der schwarze Spitzen-BH zu sehen ist, und beobachte Deinen Schlaf. Meine Gedanken streifen, erinnern und wie immer in solchen Momenten geht mein Blick zum Sideboard. Dort liegt auf einem Fell immer mein Halsband, wenn Du da bist, wird heute der Tag sein, an dem Du es mir das erste Mal umlegst? Wirst Du mich heute damit glücklich machen? 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

13.05.2016 um 02:32 Uhr

Danke für dein positives Feedback.

Meine Gefühle kann ich wohl ziemlich gut beschreiben, allein es hapert am handwerklichen was mir hier auf den Schattenzeilen sehr deutlich vor Augen geführt wurde.

Einerseits spornt das an, andererseits schreckt es mich sehr ab. Mal sehen wie es mit mir hier weitergeht.

Wünsch dir eine gute Zeit.

LG J.

Signatur

Den Respekt das ich meine Knie vor jemandem beuge muss erst verdient werden.

Meister Y

Autor.

26.04.2016 um 10:42 Uhr

Wunderschön...

Mit jeder Zeile schaffst Du es, dieses Gefühl, diese Mischung aus Neugier, Angst und Wollen, die die Protagonistin durchflutet zu vermitteln. Fast schon bekommt man selbst beim Lesen Gänsehaut. Die innere Auseinandersetzung mit ihr, die sie an dem Abend zu ersten Mal sieht, auf besondere Weise spüren darf, klasse beschrieben. Auch ihn fand ich gut dargestellt, geht er doch sanft und bestimmt mit ihr um, führt sie auf seine Art an etwas heran, was sie lieben wie fürchten wird.

Danke für emotionale, gefühlvolle Zeilen, die ich sehr gern gelesen habe. 

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

02.07.2014 um 00:34 Uhr

Dieses Gefühl, diese Furcht vor der Gerte hast Du ganz greifbar geschrieben und dann kam die Begegnung. Ich glaube keiner kann diese Begegnung nachvollziehen, der sie nicht selber erlebt hat.

Ich mochte jede Zeile, weil Deine Worte einfach glaubhaft und berührend waren. DANKE.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

08.04.2014 um 23:55 Uhr

Gern würde ich jetzt auf dem Bett liegen...

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

19.02.2013 um 13:32 Uhr

nett

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

08.01.2013 um 23:30 Uhr

Sehr schön. kann man sich doch wunderbar auf eine praktik, auf ein Instrument und auf alle Gefühle um dieses Zentrum einlassen

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

23.12.2012 um 12:34 Uhr

Dein Text hat mir sehr gefallen, sehr romantisch und gefühlvoll geschrieben.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

09.12.2012 um 23:36 Uhr

Sehr gut geschrieben Danke für den Lesegenuss

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

14.11.2012 um 12:20 Uhr

sehr gefühlvoll, eine romantische Szenerie. Macht Lust auf eine Fortsetzung, die Gerte kann bestimmt noch mehr...

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

08.11.2012 um 23:50 Uhr

Inhalt wird erst nach AVS-Überprüfung angezeigt.

Der Inhalt dieses Beitrags ist aus Gründen des Jugendschutzes nicht frei einsehbar.

Bitte melde Dich zunächst am Altersverifikationssystem an.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.