BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1508 | Kurz-Url http://szurl.de/t1508 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Tigertatze zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Tigertatze, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Tigertatze als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Im Bann des Hexers

BDSM-Geschichte von Tigertatze

Und so hatte die kleine Villa am anderen Ende der Straße, nachdem sie das vergangene Jahr über weniger repräsentative Herberge als viel mehr stumme Waise eines missglückten Eheexperimentes gewesen war, also endlich einen neuen Besitzer gefunden. Der groß gewachsene, dunkelblonde Mann, der dort eingezogen war, hatte, wie man munkelte, die letzten Jahre in Irland verbracht. Nun sei er nach Deutschland zurückgekehrt, um sich der Verwaltung eines nicht unerheblichen Erbes zu widmen.

Der „Neue“ stellte sich der Nachbarschaft auf einer kleinen Feier vor, zu der auch Sophie eingeladen worden war. Der Job hatte ihr an diesem Tag wieder alles abverlangt. Videokonferenzen, schwierige Kunden, Mitarbeitergespräche... Sophie fühlte sich erschöpft, fast ausgelaugt, folgte der Einladung schließlich aber doch, da sie, trotz aller Müdigkeit, den Abend nicht vor dem Fernseher verbringen mochte.

 

Der Besitzer der Villa hieß seine Gäste willkommen und stellte sich ihnen als Dougal vor. Sophie hatte Mühe, sich ein Lachen zu verkneifen. Welche Eltern straften ihr Kind mit einem derart antiquierten Namen? Nachdem sie den Mann jedoch eine kleine Weile aus den Augenwinkeln heraus beobachtet hatte, schien er ihr trotz dieses Makels interessant - und auch attraktiv - genug, um sich aus dem Schutzkreis ihrer Bekannten zu wagen und sich auf eine längere Unterhaltung mit ihm einzulassen.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

hanne lotte

Autorin. Fördermitglied.

30.04.2017 um 21:03 Uhr

Es wäre ja nicht das erste Mal, dass Alkohol zu unüberlegten Entscheidungen und letzten Endes zu unerwarteten Wendungen führt.

Auch wenn Sophie das noch nicht weiß, hat sie doch unverschämtes Glück gehabt und ich bin dankbar, dass ich dieses aufregende und erregende erste Mal miterleben durfte.

Der Text hat mich von der ersten Zeile an in seinen Bann gezogen, wer ist hier also der Hexer?

Danke für die zauberhafte Geschichte

hanne

Signatur

Tue was du willst, aber schade keinem dabei.

06.04.2017 um 02:08 Uhr

Tolle Geschichte! Starke Bilder die aus den Sätzen entstehen. Klasse geschrieben. Eindeutig jedoch aufregend natürlich

13.01.2016 um 08:36 Uhr

geändert am 13.01.2016 um 12:19 Uhr

Klasse, wirklich klasse.

Wortgewandt und in starken Bildern erzählst Du uns eine der besten Geschichten, die ich hier bislang gelesen habe. Erlaubst uns, am Spiel zweier unheimlich starker Protagonisten teilzuhaben. Sie, die starke Frau, die sich auf eine gefährliche Wette einlässt ohne auch nur zu ahnen, was die Einlösung der Wettschuld in ihr auslöst. Er, der sich durch Konsequenz, Wissen und Dominanz auszeichnet ohne all dies auch nur eine Sekunde unglaubhaft wirken zu lassen. Dies alles gefasst, in einen klasse geschriebenen Rahmen, wirklich toll.

Danke für eine Geschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat, für eine Geschichte, von der ich hoffe, dass sie tatsächlich "ein andermal" weiter erzählt wird.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

29.03.2014 um 04:00 Uhr

Eine herrliche Geschichte ! Sie zeigt auf erotische Weise wie sehr unbekannte Empfindungen erweckt werden können - es kommt auf´s "wie" an - und das wird sehr schön plastisch beschrieben. Bin sehr auf die Fortsetzung gespannt !

19.03.2014 um 03:44 Uhr

hmmm

lecker

gruß

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

05.03.2014 um 13:34 Uhr

Sehr erotische und bewegende Geschichte,

man wurde beim Lesen in ihren Bann gezogen.

Unerwartet und mit vielen Überraschungen,

aber alle verständlich, nachfühlbar und nicht unrealistisch.

Sehr schön und ausdrucksstark geschrieben,

mit vielen kleinen Detail. Einfach klasse.

Vielleicht lag es auch an dieser besonderen Hauptperson,

Sophie - als ob ich Sie kennen würde...

Danke für diese besonderen Wetten und deren Einsätze

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

20.11.2012 um 04:34 Uhr

Spannend geschrieben, mit einigen überraschenden Wendungen. Schön wäre eine Fortsetzung, vielleicht noch etwas härter.

Signatur

Viele Grüsse, Skorpion

Lucia

Autorin.

06.11.2012 um 21:53 Uhr

Klasse Geschichte!

Hab wie im Sog gelesen und mir alles sehr gut vorstellen können,

weil gut be-und geschrieben!

Signatur

Erfülle deine Träume, damit du Platz für neue hast!

Ambiente

Autorin. Fördermitglied.

28.10.2012 um 09:31 Uhr

Hallo Tigertatze,

ich kenne Söldner nicht persönlich - aber er hat meine Gedanken nach dem Lesen Deiner Geschichte in die besten Worte gebannt, die ich verspürte.

Also lass Dich nicht lang ebitten und lasse eine ortsetzung folgen;))

Signatur

wir lesen uns Ambi

briseis

Autorin.

27.10.2012 um 16:19 Uhr

Deine Geschichte gefällt mir, weil sie über die Schilderung der Aktionen hinaus geht und die Gedanken und Gefühle der Protagonistin beschreibt. Und die treffen genau die Bedenken, die man als Anfängerin hat.

Ich würde mich auch über eine Fortsetzung freuen!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.