Anmelden

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Textnummer 1472 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Neugierde erfolgen! Mehr dazu ...

Hinweise beachten Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Glückskind

Eine BDSM-Geschichte von Neugierde.

Sie ist eine starke Frau. Selbständig und selbstbewusst, tough und gewohnt, eigene Entscheidungen zu treffen. Sie ist spontan, sehr neugierig, eigenwillig und manchmal beruflich und privat ein wenig dominant. Unabhängig und unternehmungslustig.

Auch an diesem Wochenende ist sie unterwegs - diesmal für ihr Hobby. Dieses fordert sie weit im Norden an - mehr als 700 Kilometer weg von zuhause. Obwohl sie gern und versiert Auto fährt, auch weite Strecken gewohnt ist, beschließt sie diesmal, den größten Teil der Strecke mit dem Zug zurückzulegen. Für die Reststrecke hat sie einen Leihwagen geordert. Per Internet gesucht und - um der Neugierde gerecht zu werden - ein spezielles Angebot gebucht: ein „Glücksauto“. 

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Meister Y

Autor. Fördermitglied.

03.04.2016 um 10:22 Uhr

Hach, wie schön...

Zugegebenermaßen musste ich an der einen oder anderen Stelle schon ein bisschen schmunzeln und hatte dann schnell den linken Fuß als Übeltäter in Verdacht. Ein wirklich klasse beschriebenes Alltagsdilemma, dass hier ausgerechnet jemandem passiert, der sonst sicher behauptet, das ihm so etwas nie passieren könnte.

Unterhaltsam geschrieben, glaubhaft erzählt, toll! Danke für diese Zeilen.

Gelöscht.

30.05.2015 um 06:58 Uhr

Deine Geschichte hat ein (wissendes) Lächeln auf mein Gesicht gezaubert.

Gelöscht.

19.09.2014 um 19:59 Uhr

 Frauen und Technik. Gebrauchsanweisungen sind dazu da um sie nicht zu lesen.

Leider habe ich keine Erfahrung mit Automatikgetrieben und habe geschmunzelt beim lesen.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

21.09.2013 um 22:57 Uhr

Danke für diese schöne Erzählung,

habe Sie dankbar und mit einem Lächeln gelesen.

PS: Taxifahrer sind schon nette Menschen, einige besonders

Gelöscht.

28.03.2013 um 16:06 Uhr

ich hatte ganz was anderes erwartet, aber ja, ich stand auch schon mal, leider aus voller Fahrt ;.(

Gelöscht.

20.03.2013 um 10:52 Uhr

ja ja ... manchmal sind ganz harmlose, kleine Tücken des Alltags Auslöser für Gehorsam ... - sorry, ich muss grinsen

Gelöscht.

21.02.2013 um 17:40 Uhr

War Glückskind schon mal in Düsseldorf?

Ich habe grade ein Déjà-vu fahre aber kein Taxi

Schön geschrieben, dein Stil bringt Spaß beim Lesen!

21.02.2013 um 12:25 Uhr

Recht gut geschrieben. Ich konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen

Gelöscht.

11.11.2012 um 19:59 Uhr

schöne Geschichte, die mir heute grad so richtig zum Lesen kommt, und wieder mal beweist, wenn was schiefgehen soll, dann macht es das auch, Mensch nst nicht unfehlbar und Technik auch nicht

Gelöscht.

12.10.2012 um 09:52 Uhr

Als ich vor Jahren mein erstes Automatikauto bekam hatte ich glück. Ich wurde gleich darauf hingewiesen wo mein linker Fuß zu sein hat. Schön beschrieben das ganze Szenario.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.