BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1470 | Kurz-Url http://szurl.de/t1470 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Santanaleder zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Santanaleder, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Santanaleder als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Schlaglichter

BDSM-Geschichte von Santanaleder

Als sie an der langen Glasscheibe des Sportgeschäftes vorbeiging, schaute sie zufrieden auf ihr Spiegelbild. Sie war mehr als erleichtert darüber, dass sie ihre schwarzen Stiefeletten mit dem niedrigen Blockabsatz tragen durfte. Trotzdem schienen die Schuhe ihre Beine geradezu in die Länge zu ziehen. Oder war es die Kürze ihres schwarzen Lackmantels, der den Blick auf die schwarzen Strumpfhosenbeine so begünstigte?

Doch schon kurz nach der befriedigenden Überprüfung ihrer Erscheinung fiel sie wieder lautlos in sich hinein. In ihre Zweifel, in ihr Durcheinandersein, in ihre Angst.

Auf den Boden stierend, ging sie immer weiter. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

15.10.2015 um 07:05 Uhr

Mhm.

So wenig und doch so viel...

Ein tiefer Einblick in eine dunkle Seele, die sich einem täglichen Ritual unterwirft. Einem, dass sie wirklich will, nach dem sie Verlangen spürt.

Auch Zeilen, die spannend und flüssig geschrieben sind, zudem Fragen aufwerfen, die viel Raum für Spekulationen bieten.

Danke.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

31.08.2014 um 17:02 Uhr

Könnte auf Dauer langweilig werden. Ritual hin, Ritual her.

 

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

21.09.2013 um 22:47 Uhr

Täglich das gleiche Ritual?

Warum diese Anspannung, wenn Sie es regelmäßig tut?

Ihr Name am Klingelschild?

Oder steckt dort etwas Anderes hinter?

Spannend geschrieben, 

mit Lösungen wäre mir die Geschichte lieber gewesen...

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

06.01.2013 um 18:41 Uhr

sehr gut geschrieben ... man fühlt sich mit genügend erfahreung allerding in eine Psychiatrie versetzt (aufgrund der Gefühlswelt und Gedanken der Prodagonistin), was die Spannung stark steigert und definitiv einen positiven Beitrag leistet

dienerin

Autorin.

05.11.2012 um 22:43 Uhr

uuups

gfeühlvoll beschrieben

kurz, knapp und bündig

sie verwirrt mich ein wenig

Sie macht mich nachdenklich

Danke

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

26.10.2012 um 17:10 Uhr

Hallo Angelique Mechant,

danke für den kurzen Kommentar!

Genauso ist es gedacht- Spielraum für unzählige Spekulation.

Selbstinszeniert?

Borderline?

Noch tiefere innere Verstrickungen?

Übrigens: Tolles Bild!

Lieben Gruß

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

22.10.2012 um 08:32 Uhr

Wieso steht ihr Name an der Klingel? Das wirft Fragen auf und irritiert.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

12.10.2012 um 07:21 Uhr

Gefällt mir die Beschreibung von ihrem inneren Kampf.

hexlein

Autorin.

27.06.2012 um 11:21 Uhr

Schlaglicht..für mich ein fremdes Wort und ich musste mir erst einmal "ergoogeln" was das denn überhaupt ist.

Nun ist der Titel für mich verständlich, aber die Geschichte noch nicht so wirklich.

Die Gefühlsebene der Protagonistin ist gut beschrieben.

Jedoch die Beweggründe bleiben völlig offen. Ist es wirklich nur die "Sucht" nach dem Schmerz?

seltsam

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Quälgeist

Autor.

04.06.2012 um 21:13 Uhr

Ja, ich finde es ist die Beschreibung von Sucht. Wenn man diese ausleben kann, toll; wenn nicht, ist es gefährlich. Vor allem: es ist ein sehr intensiver Text; toll!

Signatur

Pure Vernunft darf niemals siegen! Quälgeist

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.