BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1415 | Kurz-Url http://szurl.de/t1415 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von lucyinthesky zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei lucyinthesky, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von lucyinthesky als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Antipasti für Sieben

BDSM-Geschichte von lucyinthesky

„Was machen wir eigentlich an Heiligabend?“

Ich konnte mich nicht erinnern, mir je darüber Gedanken gemacht zu haben. Das war früher nie ein Problem gewesen. Die ersten achtzehn Jahre meines Lebens waren halt einfach Familienfete, mal mit, mal ohne Bescherung, später ging ich dann jeweils an die Party einer jüdischen Freundin, von wo ich es mehr als einmal nur knapp an den weihnachtlichen Familienbrunch am nächsten Tag schaffte. Aber die Freundin hatte unterdessen zwei Kinder und ihre Lust, eine Party zu organisieren, war deutlich gesunken. Und deshalb fragte ich jetzt eben P., was wir an Heiligabend tun sollten. Mir wäre es egal gewesen, einen ruhigen Abend zu Hause zu verbringen. Leider ohne eine Flasche guten Wein, aber alles kann man ­schließlich nicht haben.

„Du verpackst dich hübsch, legst dich unter den Ficus, ich zapple nervös herum wie ein Dreikäsehoch, bis ich es nicht mehr aushalte, bis endlich Bescherung ist, dann wickle ich dich aus der Verpackung und poppe dein Hirn zu Mus“, grinste er mich an.

„Hmm. Klingt gut.“ Etwa so hatte ich mir das vorgestellt. Das mit dem Ficus und dem drunter Liegen wäre aus meiner Sicht noch zu verhandeln, aber grundsätzlich passte mir die Idee. „Darf ich deine Kreditkarte ausleihen, um mir eine hübsche Verpackung zu kaufen?“ 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

30.08.2014 um 02:43 Uhr

Eine schöne Weihnachtsgeschichte

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

30.03.2014 um 00:00 Uhr

Köstliche, anregende und sehr erotische Geschichte, einfach perfekt al dente! Und Pete sein Weihnachtsgeschenk an Van unbezahlbar (trotz Besitz einer Kreditkarte) und so wundervoll.

Danke für diese gelungene Geschichte!

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

05.03.2014 um 09:53 Uhr

Geschichte macht Lust auf mehr

27.01.2013 um 17:50 Uhr

Sehr lecker sozusagen leccare alla gustosissima

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

06.01.2012 um 02:14 Uhr

schön

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

15.12.2011 um 04:54 Uhr

Sehr aufregend und sexy... Eine schöne Weihnachtsgeschichte.

Sehr schön und lebendig erzählt, macht Lust auf mehr!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

12.12.2011 um 23:27 Uhr

einfach wunderschön

Lucia

Autorin.

06.12.2011 um 21:04 Uhr

Hocherotisches Festmahl fürs Kopfkino!

Signatur

Erfülle deine Träume, damit du Platz für neue hast!

Devana

Autorin. Teammitglied.

05.12.2011 um 17:12 Uhr

Eine sehr appetitliche Geschichte.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

04.12.2011 um 01:31 Uhr

Eine schöne Geschichte!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.