BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1262 | Kurz-Url http://szurl.de/t1262 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von poet zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei poet, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von poet als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Blue Moon

BDSM-Geschichte von poet

„Echt? Ist ja toll - und wo hast du ihn kennen gelernt?“

„Du wirst es nicht glauben, im Blue Moon.“

„Was denn, in deiner Stammbar?“

„Genau.“

„Wie ging das zu?“

„Ich saß bei meinem Lieblingsdrink - war die Einzige im Lokal, war ja noch früh, so halb sechs oder so, bin direkt von der Arbeit rein.“

„Witzig - Sex-on-the-Beach allein, haha!“

„So kann man sagen, hast Recht. Na ja, Toni war da natürlich!“

„Ein kleiner Flirt mit dem Barkeeper also?“

„Nö, du weißt ja, er ist schwul. Ich wollte nur bisserl abspannen, hatte Ärger mit meinem Chef. Ja, und dann kam er eben rein.“

„Was hattest du an?“

„Meinen scharfen Ledermini natürlich, mit der roten Bluse, weißt schon, die mit dem tiefen Einblick.“

„Klar, dass er da angesprungen ist!“ 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

03.11.2015 um 08:08 Uhr

Okay, natürlich kann ich beim Thema Frauengespräche und/oder beste Freundin nicht wirklich mitreden aber so?

Wenn ich ehrlich bin, war ich ein bisschen überrascht, ein solches Gespräch hier zu lesen. Auf der einen Seite die Freundin, die alles, aber wirklich alles wissen will. Auf der anderen Seite die Erzählerin, die alles, aber wirklich alles erzählen will. Für mich durch die gewählte Erzählform auch ein bisschen schwer zu lesen, fand ich die Story an sich wenig real. Ein wenig erfreut, war ich vom überraschenden Ende.

Danke, dass ich die Zeilen lesen durfte.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

18.04.2014 um 11:39 Uhr

Geniale Idee, sehr gut und wirklich nachvollziehbar geschrieben. Die gute Freundin kommt in diesem Dialog sehr nervig herüber, aber das ist wie in der Realität, wenn man so eine Bombe platzen lassen würde. Nein ich werde es in dieser Form und auch in keiner anderen Form meinen Freundinnen vorerst erzählen, gewisse Sachen muss man für sich behalten.

Tolle Erzählung, hat total Spaß gemacht zu lesen, wie immer in Deinem Stil geschrieben, mit schönen Worten und herrlichen Dialogen, aber ein kleines aber habe ich, also mussten es unbedingt Lisa und Reno sein? Das erinnerte mich sehr stark an den Ruf der Amsel. Es gibt doch noch so viele andere.

Danke für dieses besondere Lesevergnügen.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

12.04.2012 um 07:51 Uhr

Die Dialogform strengt mich an – oder doch eher der Dialog an sich?

So ein „Gespräch“ unter Frauen passt ins Nachmittagsprogramm der privaten TV-Sender. Um darin Ironie zu erkennen ist es mir nicht überzeichnet genug. Das überraschende Ende hätte besser gewirkt, wenn Lisa die Geschichte einer etwas geistreicheren Freundin erzählt hätte.

Schade.

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

11.04.2012 um 23:23 Uhr

als ich es meiner besten freundin erzählt habe, gestand sie mir, dass sie genauso tickt

hexlein

Autorin.

03.07.2011 um 14:32 Uhr

*grins*

als ich meiner Freundin erzählte, wie ich ticke...meinte die....

echt...also für mich wär das ja nix...so die ganze Zeit nackt in der Wohnung rumlaufen an der Leine....

also manchmal frage ich mich ja wirklich, welche Vorstellungen Stinos von uns haben...*kopfschüttel*

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

02.07.2011 um 23:05 Uhr

Klasse! Das Ende ist... zum Brüllen

Signatur

... stille Wasser sind tief... ... manchmal Abgrundtief

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

06.06.2011 um 23:02 Uhr

Ohjee…ob ich meiner Freundin so erzählen würde, dass ich Geschichten schreibe?

Ich glaube nicht!

Man fühlt sich, als wäre man bei der Unterhaltung dabei - würde ebenfalls zuhören.

Die Freundin fand ich bissel nervig.

Dein Schreibstil gefällt mir. Und in jeder Geschichte, die ich bisher gelesen habe, gab es Whisky ;o)

Neugierde

Autorin.

27.02.2011 um 00:22 Uhr

Tja, gut, dass nicht immer alle gute Freundinnen wissen, welche Fantasien oder Realitäten sich so in oder hinter Frau verbergen

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

19.02.2011 um 23:31 Uhr

überraschebde wendung- wüsste nicht, wie einiger meiner freunde auf so eine geschichte reagieren würden...

auf jeden fall eine schöne geschichte

sapira

Autorin.

17.02.2011 um 13:42 Uhr

Viel zu langatmig für mich, um es konzentriert lesen zu können und den Schluss, sprich die Auflösung hab ich dabei fast übersehen Ist nicht meine Welt, die der Bars und Whiskys und ehrlich gesagt, wenn meine Freundin so reagieren würde, wäre sie das die längste Zeit gewesen.

Signatur

"Wenn der Wind der Veränderung weht - bauen die Kreativen Windmühlen, die Furchtsamen Mauern." Chinesisches Sprichwort

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.