BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1224 | Kurz-Url http://szurl.de/t1224 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von kitty zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei kitty, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von kitty als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Küchenschlacht

BDSM-Geschichte von kitty

"Was bekomme ich zu Weihnachten?", fragte sie und kitzelte ihn am Ohr. "Weihnachten? Keine Ahnung", brummte er und wedelte ihren Finger weg wie eine lästige Fliege. Sein Blick hatte sich keinen Millimeter von der Zeitung gehoben, die vor ihm auf dem Küchentisch lag. "Och, komm. Gib' mir einen Hinweis, ja?", bettelte sie und zupfte ihm am Bart. "Hör auf", sagte er desinteressiert. Sie machte einen Schmollmund angesichts seines Verhaltens. "Würdest Du mal aufhören, diese dämliche Zeitung anzuglotzen und Dich mit mir beschäftigen?", schnappte sie und zerrte wie ein kleines Mädchen an seinem Pullover. "Gleich!", antwortete er und schob sie mit seinem Arm von sich weg.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

13.11.2015 um 15:45 Uhr

Ein lustvolles erziehendes sub-dom--pingpong-spiel

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

31.08.2015 um 23:31 Uhr

Diese Geschichte erzeugt ein aufregendes Gänsehautgefühl! Vielen Dank dafür. 

31.08.2015 um 13:35 Uhr

Wenige aber intensive Zeilen, die zeigen, dass man doch erst Denken und dann Handeln sollte. Die aber auch zeigen, das oft keine schnelle Reaktion nötig ist, um Verhältnisse klarzustellen. Denn wenn das Denken wieder einsetzt, die Einsicht dazu kommt, regelt sich manches wie von selbst.

Danke für diese intensiven Zeilen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

11.07.2014 um 15:49 Uhr

Einsicht ist immer der erste Weg zur Besserung. Leider kommen manchmal andere impulsive Gedanken und Handlungen dazwischen. Schöne beschriebene Situation, nachvollziehbar und doch nachdenklich.

Danke für diese nette Lektion, erst Denken, dann Handeln (okay, leichter gesagt als getan )

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

dienerin

Autorin.

06.03.2013 um 07:28 Uhr

Danke Kitty

für diese gefühlvolle und eindringliche Geschichte

Du hast mich sehr nachdenklich gemacht

Mit einem leichten Schmunzlen habe ich die Geschichte gelesen und gemerkt

wie gut ich mich darin wieder finde.

Ein schöner Start in den Tag

Dienerin

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

11.09.2011 um 01:03 Uhr

Emotion und Verstand im Kriegszustand!

Das Ergebnis: Erkenntnis!

Ob das reicht um den Kampf erneut aufzunehmen?

Und ihn gar zu gewinnen?

Ausgezeichnet!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

02.08.2011 um 01:42 Uhr

Die Geschichte gefällt mir. Sie ist gut geschrieben und das Thema ist quasi aus dem alltäglichen Leben gegriffen. Von einer "Kleinigkeit" wird erzählt, die doch bedeutsam ist.

Lucia

Autorin.

01.08.2011 um 22:08 Uhr

Ist was zum Schmunzeln...

Signatur

Erfülle deine Träume, damit du Platz für neue hast!

23.06.2011 um 19:40 Uhr

Gelebte Intensität ohne große Worte.

Respekt

17.06.2011 um 21:32 Uhr

Ich kann spüren wie sich meine eigene Kehle beim lesen zuschnürrt. ..

Ich danke dir für dieses Lese-Erlebnis!

Signatur

Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen. - Friedrich Nietzsche

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.