BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1211 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Minotaure zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Minotaure, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Minotaure als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Der Sessel

Eine BDSM-Geschichte von Minotaure.

Die Haustür fiel dumpf hinter ihr ins Schloss. Ihr Sinn für Theatralik zauberte ein leises Lächeln in ihre Mundwinkel, das das verräterische Zittern für einen kleinen Moment überdeckte. Seltsam, dachte sie, dass es in alten Häusern irgendwie immer gleich riecht, während sie die Stufen in den vierten Stock hinter sich ließ. Ihre Finger glitten über das kalte glatt polierte Holz des Geländers. Und wieder holte sie das alltägliche Leben mit seinem feinen Sinn für kleine, aber symbolschwere Inszenierungen ein.

Totus mundus agit histrionem.

Sie hatte sich so viel Zeit gelassen, dass das Flurlicht genau in dem Augenblick ausging, in dem sie oben vor seiner Tür stand. Gut, dann bleibt es eben aus. Um den Klingelknopf zu finden, brauchte sie kein Licht.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

06.06.2018 um 16:05 Uhr

Spannend geschrieben, knisternd und aufregend.

Aber man möchte schon gern mehr über die Protagonisten und die Hintergründe erfahren.

Signatur

Was du nicht willst, das man dir tu', das füg auch keinem Anderen zu! So wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus. Wie man sich bettet....... Na ihr wisst schon, was ich meine!! ;-)

Meister Y

Autor.

26.11.2015 um 11:22 Uhr

geändert am 26.11.2015 um 12:13 Uhr

Knisternd schön, Gänsehaut pur.

Wunderschön beschrieben hast Du diese erotischen Momente, das kurze Zögern, den Moment des Wollens, alles endend in einem Selfmade, welches sie mitreißt, durchströmt. Erotik pur, danke, dass ich sie lesen durfte.

Trotzdem seien mir kleine Anmerkungen gestattet. Du deutest an, dass sich die Protagonisten kennen, sich gar schon nackt gesehen haben. Trotzdem hätte ich mir gewünscht, zu erfahren, wie sie zueinander stehen. Die grösste Frage die sich mir stellt, ist aber eine andere. Was für eine Wette hat sie verloren, was war es wert, so weit zu gehen? Und sah sein Wetteinsatz genau so aus?

Danke für diese schöne Geschichte.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

22.06.2014 um 14:56 Uhr

Mann und Frau? Bekannte? Oder wie stehen die Beiden zu einander? Worum ging es bei der Wette? Ich finde es macht schon einen Unterschied, mit einem Partner so ein Spiel zu spielen oder einer flüchtigen Bekanntschaft. Sonst hast Du dieses Spiel gut beschrieben und auch schöne Details eingebaut, aber das entscheidende Knistern fehlte.

Danke für diese Wette

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

25.01.2011 um 00:22 Uhr

Schöne Geschichte, aber der Partner hätte ruhig auch einen kleinen Einsatz haben können.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

17.01.2011 um 17:10 Uhr

netter text

sapira

Autorin.

26.11.2010 um 09:16 Uhr

Sehr spannend und gut geschrieben bis zum Schluss! Hat Spaß gemacht, zu lesen

Nur ein (eventueller?) Formfehler...es wird nicht klar anhand desTextes (hab mehrmals gelesen), ob und wann sie sich in den Sessel setzt

Signatur

"Wenn der Wind der Veränderung weht - bauen die Kreativen Windmühlen, die Furchtsamen Mauern." Chinesisches Sprichwort

22.11.2010 um 23:52 Uhr

hmmm

spannende geschichte, mit einem schluss der für mich nicht so recht dazu passt

gruss

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

Möhrchen

Autorin.

22.11.2010 um 17:05 Uhr

Schön geschrieben, inhaltlich allerdings für mich nicht so interessant ...

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

22.11.2010 um 01:18 Uhr

Ein schöner, wenn auch nicht allzu aktionsreicher Text. Ein zarter Hauch von Erotik. Hat mir gefallen in der Einfachheit der Handlung und Intensität des Moments.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.