BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Bitte bewerte diesen Text

Du liest und genießt dabei das Ergebnis von Kreativität, Mühe sowie aufgebrachter Zeit der Autorinnen und Autoren. Natürlich ist das Lesen der auf den Schattenzeilen veröffentlichten BDSM-Geschichten für Dich kostenlos. Wir denken aber, dass es nicht nur fair gegenüber den Autorinnen und Autoren ist, sondern auch eine Geste der Höflichkeit und des Anstands darstellt, sich wenigstens gelegentlich für all das zu bedanken.

Die Autorinnen und Autoren warten auf Dein Feedback, sie leben von Lob und ernstgemeinter Kritik. Sie werden schnell den Spaß am Schreiben verlieren, wenn Du weiterhin einfach nur ihre Arbeit in Anspruch nimmst, ohne Dich wenigstens zu bedanken.

Wir fänden es schade, wenn Du zu den Nutzern gehörst, die unhöflich konsumieren und kein Verständnis dafür haben, dass andere Menschen sich für Deinen Genuss Mühe gegeben haben.

Dieser Hinweis erscheint nicht mehr, sobald Du die nächste Bewertung abgegeben hast.

 

Social Bondage: Textnummer: 1190 | Kurz-Url http://szurl.de/t1190 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Mirador zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Mirador, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Mirador als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Yes, we can. Oder: Pizza Bizarr. Aus dem Handbuch für verzweifelte Geschäftsideen.

von Mirador

Das Lesen dieser Veröffentlichung ist den angemeldeten Clubmitgliedern vorbehalten.

Kostenlos Clubmitglied werden!

Wenn Du bereits Clubmitglied bist, melde Dich bitte vor dem Lesen mit Deinem Nutzernamen und Deinem Passwort am System an.

Andernfalls kannst Du kostenlos Clubmitglied werden oder Dir zunächst weitere Vorzüge von Clubmitgliedern ansehen.

Wenn Du nicht Clubmitglied werden möchtest, kannst Du diesen Text leider nicht lesen.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

20.06.2017 um 23:41 Uhr

Prächtige Geschäftsidee. Wo finde ich den Laden?

18.02.2016 um 09:55 Uhr

geändert am 18.02.2016 um 12:13 Uhr

*lächelt*

Das nenne ich mal eine Geschäftsidee  .

Ich fand die Geschichte gut geschrieben und habe ab und an überlegt, ob es vielleicht gar wirklich so passiert ist. Am meisten schmunzeln musste ich dann bei den Namen, die die Pizzas bekommen haben. Wann bekommt man schon mal eine Pizza "Weichei mit extra Dressing"?

Danke für diese Zeilen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

13.02.2014 um 23:04 Uhr

Sehr schön geschrieben, prima Tempo, tolle Idee. Fehlt nur noch die Telefonnummer des Ladens.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

17.10.2013 um 19:33 Uhr

Danke für diese erfrischend andere Geschichte.

Und die Art und Sprache passt wunderbar dazu. Bitte mehr davon.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

17.10.2013 um 17:31 Uhr

Nette Geschäftsidee *schmunzel*

und vor allem toll geschrieben.

Danke 

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

17.08.2011 um 02:12 Uhr

Unterhaltsam und schön flüssig geschrieben.

09.08.2011 um 00:01 Uhr

sehr lustige Geschichte, gerne gelesen

Mirador

Autor.

21.02.2011 um 19:52 Uhr

ich habe mal gehört... aber nur gehört... das sich ein paar leute in Hamburg über eine machbarkeitsstudie gedanken gemacht haben

doch vermutlich hatten sie alle nur etwas illegales geraucht.... schade eigentlich.

mirador

Signatur

es gibt nichts gutes, außer man tut es.

hexlein

Autorin.

20.02.2011 um 11:31 Uhr

herrlich...diese Idee gefällt mir...hat eigentlich jemand eine Ahnung, ob es so etwas im "real life" gibt?

wohne ja in der Nähe von Frankfurt, habe aber von so was noch nie gehört. Leider.

Besonders gefallen haben mir die phantasievollen Namen der Gerichte...

das hexlein

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

14.01.2011 um 18:00 Uhr

Eine schöne Träumerei, zügig zum Lesen

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.