Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - Schwatz: BDSMler unter sich - Ledersofa

03.05.2007: 5. Autorenabend im Chat

Dieses Thema ist geschlossen. Du kannst keine Antworten hinzufügen.

1 2

nach unten, letzter, zurück

cassy

Autorin.

08.04.2007 um 00:13 Uhr

Hallo SinAngel,

verzeih, aber ich hatte lediglich geschrieben, warum ich ein Log vorgeschlagen hatte. Ich hatte NICHT geschrieben, dass es UNBEDINGT ein Log sein MUSS!

Und wie gesagt, ich denke auch an die Autoren, die später zu den Schattenzeilen stoßen. Die freuen sich bestimmt.

Gruß

cassy

Ich bin, wie ich bin...

Die einen kennen mich, die anderen können mich...

Die Stärke des Charakters erkennt man nicht daran, was er austeilt, sondern daran, was er einstecken kann.

Geschlossen.

katharina

Autorin. Vereinsmitglied.

08.04.2007 um 00:40 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich erbarme mich der Zusammenfassung. Wann immer ich beim Autorenabend dabei bin, übernehme ich das Protokoll. Wenn ich nicht da sein kann, verdonner ich im Vorfeld jemand anderes - also duckt Euch dann rechtzeitig

Es kann nur sein, dass ich erst am Wochenende dazu komme, zu schreiben und zu posten. Ist das früh genug?

Ww

katharina

Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.

Geschlossen.

cassy

Autorin.

08.04.2007 um 00:46 Uhr

Liebe katharina,

es ist sehr lieb, dass Du Dich des Protokollierens annimmst. Aber ich denke, dass Du das nicht immer tun musst. Vielleicht findet sich ja doch noch der ein oder andere, der sich mit Dir abwechselt. Wenn ich Zeit finde und zum Autorenabend erscheinen kann, würde auch ich das dann mal tun.

Leider ist es bei mir aufgrund der privaten Situation nun einmal so, dass ich

1. zwei kleine Kinder und

2. nicht immer donnerstags da sein kann.

Aber ich werde versuchen, mir diese Donnerstage frei zu halten.

Viele Grüße

cassy

Ich bin, wie ich bin...

Die einen kennen mich, die anderen können mich...

Die Stärke des Charakters erkennt man nicht daran, was er austeilt, sondern daran, was er einstecken kann.

Geschlossen.

katharina

Autorin. Vereinsmitglied.

08.04.2007 um 11:41 Uhr

Liebe Cassy,

frohe Ostern! Und einen legefreudigen Hasen!

Ich mache das schon mit der Zusammenfassung, kein Problem. Und ich werde auch delegieren - auch das ist kein Problem, das habe ich gerade im Job gelernt.

Ich weiß nur, wie es läuft, wenn das Protokoll jedesmal neu vergeben wird. Da müssen dann alle am Ende des Abends schnell weg, haben am Wochenende die Schwiegermutter zu Besuch, oder der Hund bekommt Junge.

Wenn ich es zu Autorenchat schaffe, dann bin ich auch den ganzen Abend da (es sei denn ich schlafe am PC ein - aber dann kann man mich ja per PLING im Messi wecken ), ich habe keine Schwiegermutter und meine Katzen sind beide entschärft.

Natürlich bin ich froh, wenn mir jemand diese Aufgabe abnimmt. Dann kann er oder sie mir einen kurzen Wink geben und ich lasse den Griffel fallen und chatte zwang- und aufgabenlos mit. Ich denke nur, wir können uns lange und breite Diskussionen ersparen, wenn das Thema "Wer schreibt mit und warum immer ich!?" gelöst ist.

Ich sehe das so, wie zu der Zeit, als wir in der Arbeit einen Dienstplan hatten und in Schichten gearbeitet haben: einer steht für einen bestimmten Job fest im Plan. Sollte der den Job dann nicht übernehmen wollen, krank sein, nicht können (vielleicht bekomme ich ja doch noch mal ne Schwiegermutter?), dann sorgt der, der im Plan steht für Ersatz. Das hatte sich gut bewährt und wenn nicht gerade eine Grippewelle die Hälfte der Leute dahingerafft hat, waren die Jobs immer besetzt.

Ich übernehme diesen "Job" jetzt erst einmal - es sei denn, es gibt Einwände - und schaue, dass entweder ich oder ein anderes "Opfer" eine Zusammenfassung erstellt.

Ww

katharina

Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.

Geschlossen.

cassy

Autorin.

08.04.2007 um 12:03 Uhr

Ich sehe das so, wie zu der Zeit, als wir in der Arbeit einen Dienstplan hatten und in Schichten gearbeitet haben: einer steht für einen bestimmten Job fest im Plan. Sollte der den Job dann nicht übernehmen wollen, krank sein, nicht können (vielleicht bekomme ich ja doch noch mal ne Schwiegermutter?), dann sorgt der, der im Plan steht für Ersatz. Das hatte sich gut bewährt und wenn nicht gerade eine Grippewelle die Hälfte der Leute dahingerafft hat, waren die Jobs immer besetzt.

Ich übernehme diesen "Job" jetzt erst einmal - es sei denn, es gibt Einwände - und schaue, dass entweder ich oder ein anderes "Opfer" eine Zusammenfassung erstellt.

Liebe katharina,

so sein es denn also!

Vielen Dank für Deine Bereitschaft, eine Zusammenzufassung zu schreiben. Ich finde das sehr lieb von Dir und mir ist durchaus bewusst, dass es für Dich zusätzliche Arbeit bedeutet. Und auch wenn einige dagegen sein mögen, so denke ich, dass viele Autoren Dir dafür sehr dankbar sein werden. Ich jedenfalls bin es jetzt schon, auch wenn ich vielleicht in Zukunft gar keine Zusammenfassungen mehr brauche.

Liebe Grüße und "Frohe Ostern" wünscht Dir

cassy

Ich bin, wie ich bin...

Die einen kennen mich, die anderen können mich...

Die Stärke des Charakters erkennt man nicht daran, was er austeilt, sondern daran, was er einstecken kann.

Geschlossen.

katharina

Autorin. Vereinsmitglied.

02.05.2007 um 23:57 Uhr

Hallo liebe Schreiberlinge und Mitleser,

ich wollte an den Themenabend am Donnerstag, 3.5. erinnern. Obwohl es ab sofort eine kurze Zusammenfassung geben wird, wäre eine rege Teilnahme nett - damit es etwas zum Zusammenfassen gibt.

Das Thema des Abends:

Schreibblockade - was nun?

Wir lesen uns Donnerstag um 21:20 Uhr

katharina

Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.

Geschlossen.

donna

Autorin. Vereinsmitglied.

03.05.2007 um 09:32 Uhr

Also ich bin dabei

Ich freu mich schon.

Bis heute Abend.

LG

donna

Geschlossen.

cassy

Autorin.

03.05.2007 um 12:10 Uhr

Ihr Lieben,

bitte rechnet erstmal nicht mit mir. Ich hatte einen ziemlich heftigen, persönlichen Absturz und weiß nicht, ob ich mich heute abend in der Lage befinden werde, teilzunehmen.

Tut mir sehr leid, denn das Thema interessiert mich wirklich sehr. Sollte es mir besser gehen, werde ich gerne vorbei schauen.

Grüße

cassy

Ich bin, wie ich bin...

Die einen kennen mich, die anderen können mich...

Die Stärke des Charakters erkennt man nicht daran, was er austeilt, sondern daran, was er einstecken kann.

Geschlossen.

Nach oben, zurück.

1 2

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst Du in Deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für Deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.