BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 899 | Kurz-Url http://szurl.de/t899 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von die Mia zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei die Mia, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von die Mia als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Schlag, Herz!

BDSM-Geschichte von die Mia

Ich mag die Veränderung in Deinem Gesicht,

wenn aus Andeutungen langsam Tatsachen werden.

Wenn Deine Stimme vom Konversationsmodus in den keine Widerworte duldenden Modus wechselt.

Die Sätze gepresster, eindeutiger und aufs Wesentliche reduziert

ausgestoßen werden.

In meine Richtung. Direkt.

 

Manchmal ist es an dieser Stelle noch möglich, etwas am Geschehen zu

verändern. Die Richtung etwas zu beeinflussen, ganz selten auch alles

komplett auszubremsen.

Ein Witz zum Beispiel, der uns beide sehr zum Lachen bringt und das Bedrohliche aus der Situation ins Nichts verpuffen lässt. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

01.04.2016 um 18:55 Uhr

Auf den ersten Blick überaus hart und beunruhigend.

Ich mag Texte, bei denen man spürt, das man Lesen nicht mit Überfliegen verwechseln darf. Hier wird dies besonders deutlich. Man muss schon genau lesen, um die tiefe Verbindung zwischen den Beiden zu sehen, zu verstehen. Sicher ist ein solches Dom/Sub Verhältnis ein ganz besonderes, ein sehr spezielles. Aber um so deutlicher wird auch, dass hier jemand am Werk ist, der ganz genau weiß, was sie tatsächlich will, der ihre wie seine Grenze kennt. Auch bei ihr wird dies deutlich, denn sie setzt sich der Situation aus, will sie, mit all ihrer (scheinbaren) Grenzenlosigkeit.

Danke für Zeilen, die sicher manche(n) erschrecken, die ich gern und gleich mehrmals gelesen habe. 

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

17.05.2014 um 00:56 Uhr

Anscheinend tun die Beiden das in gegenseitigen Einvernehmen und wenn die Beiden damit klar kommen, soll es mir recht sein! Aber für mich liest sich das schon sehr brutal und fühlt auch nicht mehr gut an. 

Ich hoffe er weiß immer, welches ihr vorletzter Herzschlag ist.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

11.11.2012 um 19:47 Uhr

Sorry aber der Text gefällt mir nicht, es ist nicht die schreibweise sondern der Inhalt der mir nicht behagt.

Auch wenn beide damit einverstanden sind.

hexlein

Autorin.

11.11.2012 um 00:14 Uhr

ein beklemmender Text, doch kann auch das eine Art des Umgangs miteinander sein, wenn Beide damit einverstanden sind. Und das geht ja eindeutig aus diesem Text hervor.

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

10.01.2011 um 00:26 Uhr

wow kling auf den ersten blick echt hart

aber bei genauerem lesen spürt man doch die harmonie zwischen sub und Dom und es ist wirklich sehr lebhaft und schön erzählt :)

zu Lady c

ja dieser Dom scheint zu wissen wann er aufhören muss

ich hab zwar ein savewort aber mir geht es ähnlich mein Herr kommt mir immer ein par sekunden zuvor *lach*

die Mia

Autorin.

05.07.2009 um 13:16 Uhr

vielen Dank Lady, genau so seh ich das auch!

die Mia

Signatur

die Mia

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

03.07.2009 um 19:30 Uhr

So nun habe ich erst die kommentare gelesen... wollte noch ein paar Worte dazu schreiben....

Ich bin nicht der Meinung dass hier was ausser Kontrolle ist, ich denke dieser Dom weiß ganz genau wann er aufhören muss. Mich erinnert das an einige Sessions die vielleicht nicht so hart sind für Mia ein Kinderspiel, doch ich habe sie genauso erlebt von den Gefühlen. Ich liebe das sadistische Grinsen wenn er mich peitscht schlägt usw. wie weit beide gehen wissen Sub und Dom. ich habe auch kein SAVEWORD. Aus einem Grund er kennt meine Grenzen besser als ich. denn wenn ich mich fallen lasse, bekomme ich oft den Absprung gar nicht mit, wo eigentlich Schluss wäre. Denn ich bin dann in einer anderen WELT. Wenn ich den text lese habe ich auch das Gefühl dass Dom und Sub viel Augenkontakt haben. Sm ist nicht immer sinnlich.

Liebe Grüsse Lady C

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

03.07.2009 um 19:03 Uhr

Küsschen Mia für disen TEXT er ist fabelhaft....

die Mia

Autorin.

10.04.2009 um 11:18 Uhr

Littlewonder:

Dein Eindruck ist richtig.

In gewisser Form sind da tatsächlich zwei "Einzelkämpfer" am Werk.

Aber 2 Einzelkämpfer, die sich sehr gut kennen und sehr, sehr schätzen gegenseitig.

Schön, daß Du diesen Begriff gewählt hast, erinnert es mich doch an das Zitat meines

Lieblingsschriftstellers (Wolf Wondratschek), der sagte:

für eine große Liebe braucht es 2 Einzelkämpfer und ein Gebet.

*hach*

Liebste Grüße Mia

die Mia

Signatur

die Mia

littlewonder

Autorin.

07.04.2009 um 19:32 Uhr

@ Gryphon

Gemeint habe ich damit auch nicht, dass der Sub-Part zu kurz kommt.

Dass beide in der Geschichte diese Situation so wünschen ist mir schon klar, nur habe ich vielleicht andere Prioritäten beim 'Zusammenspiel'. Und ich will nicht bloß vermuten, sondern mich darauf verlassen können, dass mein Partner merkt, wie weit er gehen kann. Ein Codewort ist sicher vernünftig, aber in einer engen Beziehung nicht das einzige Zeichen, was noch ok ist.

Aber das ist einfach mein persönlicher bisheriger Eindruck.

Grüße,

Littlewonder

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.