BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 864 | Kurz-Url http://szurl.de/t864 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Akkarin zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Akkarin, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Akkarin als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Der weiße Ritter

Fantasy-Geschichte von Akkarin

Durch unsere Taten entstehen Handlungen, die so verloren sind wie eine einzelne Schneeflocke in einem verschneiten Feld. Oder auf einem gewaltigen Busen. - Unbekannter Verfasser

 

Mein weißer Ritter direkt aus der Schlacht in meine Arme gekehrt. Endlich.

Höre.

Der Frühling bot sich mir prächtig an. Kurze Kleider, knappe Westen. Keine Unterwäsche, die doch nur Eines im Sinn hat. Das Schöne an mir zu verdecken.

Ja, richtig hörst Du. Ich war schön im Frühjahr und offenherzig. Oft wünschte ich mir Dich an meine Seite, damit Du meinen Busen mit den Blättern sprießender Blumen streicheln, oder meine Schenkel mit dem kalten Wasser der Seen reinigen würdest, doch der Ruf blieb unerhört. Du standest auf dem Schlachtfeld.

Unerhört war ich auch, als die Hitze ihren Zenith erreichte und aus kurzen Kleidern, die ich trug, bald keine Kleider mehr wurden. Nackt, so lag ich im Felde und versuchte, zwischen den Lenden die Hitze zu spüren, die ich ersehnte.

Höhepunkte, danach stand mir der Kopf, ein ums andere Mal lief ich so weit ich konnte, bloß um dann nackt und verschwitzt zu den Füßen grüner Bäume zu liegen und doch keine Leidenschaft zu finden.

Du willst diese Fantasy-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

eileen

Autorin.

27.11.2015 um 12:38 Uhr

Die Idee dahinter finde ich spannend, aber auch ziemlich creepy. Das Zwischenmenschliche hat mir etwas gefehlt, dann hätte mich die Geschichte mehr berührt und auch die Auflösung ist sehr knapp gehalten, da hätten mich die Gedanken vom Ritter noch genauer interessiert. Alles in allem ein interessantes Gedankenspiel, das noch ausbaufähig wäre. 

Signatur

Das Leben ist viel lustiger, wenn man sich selbst nicht so ernst nimmt.

27.11.2015 um 06:25 Uhr

Sorry, nicht meines.

Die Art zu schreiben, diesen Mix aus Sage, SM, Märchen, alter Sprache fand ich zwar gut. Auch ihre tiefe Sehnsucht konnte ich verstehen. Wirklich erreicht, mitgenommen haben mich die Zeilen dennoch nicht. Schade.

Danke, dass ich sie hier lesen durfte.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

11.07.2014 um 00:36 Uhr

Es las sich wie eine alte überlieferte Sage, von Sehnsucht und unerfüllten Träumen, aber ich fand Deine kleine Geschichte nicht erotisch oder berührend. Deine beschrieben Personen kamen mir fremd und fast schon unwirklich vor. Sorry, das ich Deine Zeilen nicht ansprachen.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

26.12.2012 um 02:06 Uhr

Schön geschrieben. Ich mag das geheimnisvolle.

hexlein

Autorin.

21.08.2011 um 19:53 Uhr

eine seltsame Mixtur...fast ein wenig an Gespenstergeschichten erinnernd...auch spannend..aber für mich nicht erotisch

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

08.07.2009 um 15:23 Uhr

sorry kan damit nix anfangen so richtig bewegt sich nix sehr verwirrend...

17.12.2008 um 00:40 Uhr

hallo

ist nicht mein geschmack

gruß

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

Gryphon

Autor. Vereinsmitglied.

16.12.2008 um 23:06 Uhr

Sehr skurril, ein wenig aus alten Märchen oder Sagen, ein wenig SM, gemixt zu einer lesenswerten Kurzgeschichte!

Signatur

Ein Gentleman sollte alles ausprobiert haben - außer Inzest und Volkstanz.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.