BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 699 | Kurz-Url http://szurl.de/t699 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Madame Daria zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Madame Daria, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Madame Daria als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Hommage an meine Sklavin

BDSM-Geschichte von Madame Daria

Was wär ich ohne dich

- SKLAVIN -

 

Verloren im Abgrund meiner Seele.

- SKLAVIN -

 

Deine Träume würden nie die meinen sein.

- SKLAVIN - 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

11.03.2016 um 14:13 Uhr

der eine kann nicht sein ohne den anderen , wie der schatten nicht ohne die sonne sein kann

11.03.2016 um 11:18 Uhr

Mich machen die Verse ein bisschen nachdenklich.

Eines vorab, sie haben mir gefallen, ich fand sie gut geschrieben.

Es stimmt auch, dass es ein gegenseitiges Geben und Nehmen sein muss, dass sich Dom und Sub bedingen. Dennoch bleibt für mich ein Beigeschmack. Lese ich doch, dass Dom erst durch Sub zum Dom wird, dass die Sklavin das Sein des Doms dominiert. Dies kann ich nicht teilen. Für mich ist Dominanz etwas Gegebenes, Vorhandenes. Ein Dom kann sie geben, Sub kann sie annehmen, sich ihr hingeben. 

Wenn es so, wie in diesen Zeilen ist, dass Sub das Sein dominiert, dann kann ich die Frage am Schluss verstehen.

Danke für diese Zeilen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

05.11.2015 um 17:12 Uhr

Du bist was ich am meisten brauche...

dom braucht sub, sub braucht dom...

sehr schön geschrieben und endlich mal eine Herrin, die die macht der sklavin in so schöne worte fassen kann.

Signatur

SMilige Grüße, Blütenzauberin

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

18.11.2013 um 16:50 Uhr

Es wurde schon alles dazu gesagt und deshalb möchte ich mich xenja´s Worte anschließen.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

29.10.2013 um 22:31 Uhr

Yin & Yang,

ich glaube es geht nur mit allen Gefühlen

und die sind nicht nur schwarz oder weiß,

sondern haben auch zig Grautöne.

Danke für diese nachdenklichen Zeilen

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

hexlein

Autorin.

07.06.2012 um 17:48 Uhr

ein seltsames Gefühl überkommt mich beim Lesesn dieser Zeilen

ja, es gibt das Wechselspiel zwischen Dom und Sub..doch..wenn Dom nur durch Sub das Gefühl hat zu sein, was ist Dom dann?

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

dienerin

Autorin.

24.04.2011 um 01:21 Uhr

ja, dieses gegenseitige ist es was es ausmacht, denke ich

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

16.01.2011 um 12:42 Uhr

Sooo schön! Das sind genau die Worte, die ich selber suchte! 'Dein "Nein" ist mein "Ja"' würde ich mir glatt auf ein T-Shirt drucken lassen

04.05.2010 um 22:28 Uhr

*lächel

schön und durch die einfachheit, besonders intensiv

gruss

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

10.08.2009 um 11:17 Uhr

Sehr schöner Text. Danke.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.