BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 279 | Kurz-Url http://szurl.de/t279 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von cassy zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei cassy, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von cassy als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Anders als erwartet

BDSM-Geschichte von cassy

Sehr aufrecht - nein, eigentlich gestreckt - stand sie im Schlafzimmer. Ihr blieb auch keine andere Wahl.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

17.04.2017 um 04:05 Uhr

Dom Herrgue

 Allein das Haus am Waldrand ist klischeehaft.

Wieso ist ein Haus am Waldrand klischeehaft?

Viele Grüße

tina

17.04.2017 um 01:49 Uhr

Eine sehr schön geschriebene Geschichte . Konsequent im Aufbau . Die Handlung sehr bedacht mit  nicht vorhersehbarer Steigerung. Der Hinweis auf das Safewort sollte nicht als Niderlage gesehen werden. Vielmehr bedeutet es eine eine Herausforderung.  Die Handlung und das Ergebnis der Fotosession sind klasse. Allein das Haus am Waldrand ist klischeehaft.

27.06.2016 um 09:31 Uhr

Wow...

Ich muss gestehen, dass mich diese Story, diese Zeilen wirklich mitgenommen haben.

Mit wirklich gut gewählten Worten hast Du hier ein Meisterwerk geschaffen. Kompliment kann ich nur sagen, faszinierende Geschichte. Ein Beginn, der Schwächen aufzeigt, der einen konsequenten Dom beschreibt und beim lesen ein ganz klein wenig ein ungutes Gefühl aufkommen lässt, weil weder Sub noch Leserinnen und Leser auch nur ahnen, was passieren wird. Geschickt verstärkst Du all dies, in dem Du Michael ins Spiel bringst, dem in der Folge eine ganz besondere Rolle zukommt. Was dann folgt ist eine Lehrstunde in Sachen Vertrauen und Ergebenheit, zugleich eine besondere, im wahrsten Sinne des Wortes nachhaltige, Session. Mit vielen, detailverliebt beschriebenen Facetten, klaren Ansagen und einer ganz besonderen Aussage. "Es ist keine Schande, das Saveword zu benutzen...!". Worte, die man in dieser Deutlichkeit leider viel zu selten liest und die mich daher besonders beeindruckt haben. 

Hier geht es tatsächlich um Vertrauen, auch um die Frage, wie weit man an Grenzen und darüber hinaus geht und ob man vielleicht doch das Safeword benutzt.

Ob dies geschah, dass sollte jede(r) selbst nachlesen, es lohnt sich definitiv.

Ich wiederhole mich gern, starke Geschichte, starke Aussage - ich bin begeistert!

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

23.04.2014 um 01:08 Uhr

Sehr gute Geschichte mit viel Platt für das Kopfkino. Danke dafür. 

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

05.04.2014 um 00:04 Uhr

Geschichte gut, aber Hat mich nicht angemacht finde Dominante Frauen besser.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

24.01.2014 um 22:58 Uhr

Starke Geschichte, schöne und dezente Wortwahl, sehr flüssig und angenehm zu lesen und sie ging vom ersten Absatz unter die Haut. Ich hatte beim Lesen ein Misstrauen gegen Frank, wusste nicht, was kommen wird und wurde am Ende wirklich positiv überrascht, dass seine Worte wahr waren. Vertrauen ist schwer, schön zu lesen, wie Cory dieses Vertrauen aufbrachte und daran gewachsen war. 

Danke für diese bewegende, gefühlvolle und mutmachende Geschichte.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

hexlein

Autorin.

10.11.2011 um 19:15 Uhr

die Geschichte ist flüssig und gut geschrieben, der innere Kampf der Sklavin wird sehr deutlich.

Was mir aber am Besten an dieser Geschichte gefällt ist die Bemerkung:

" Es ist keine Schande, das Saveword zu benutzen...!"

Viel zu häufig wird meiner Meinung nach nämlich das Benutzen des Safewords als "Versagen" der Sklavin bewertet.

Hier ist das anders..danke dafür

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

dienerin

Autorin.

11.09.2011 um 00:35 Uhr

Das ist wunderschöne Gescichte die zeigt wie gefühlvoll Grenzen überschritten werden können

ohne zu verletzen.

Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen

Danke dafür

Dienerin

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

zart reif

Autor.

03.09.2011 um 15:50 Uhr

Whoaw ! Da hast Du ja alle Register gezogen. Kaum eine BDSM-Facette die nicht vorkommt. Würde mir allerdings wünschen, dass es nicht im Haus am Waldrand spielt, sondern doch mehr realistischen Inhalt hätte. Sonst gefällt mir's aber sehr gut.

Signatur

"Die wahren Abenteuer sind im Kopf. Und sind sie nicht im Kopf, dann sind sie nirgendwo. Die Wirklichkeit trägt ein Forellenkleid und sieht sich dabei stumm nach andern Wirklichkeiten um" (Andre Heller)

01.08.2009 um 00:10 Uhr

hallo

interesante geschichte

gruß

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.