BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 255 | Kurz-Url http://szurl.de/t255 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von nietslede zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei nietslede, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von nietslede als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Begegnungen

BDSM-Geschichte von nietslede

Es ist Winter und draußen ist es schon dunkel. Der Schnee rieselt auf mein Fenster. Ich liebe solche Abende. Sie bringen mich zum Träumen. Ich sitze gemütlich in meinem Nachthemd auf dem Sessel, eingekuschelt in meine Decke, trinke Kakao und beobachte die Schneeflocken, die, nachdem sie auf mein Fenster gefallen sind, langsam schmelzen und die Scheibe hinab laufen. Jede geschmolzene Flocke bahnt sich ihren eigenen Weg. Das Licht habe ich auf ein kleines Lämpchen in der Ecke beschränkt, das dem Szenario eine beruhigende Gemütlichkeit verleiht.

Ich lasse meinen Erinnerungen an diesen eigenartigen Tag freien Lauf. Es ist alles verschwommen und ich versuche, meine Gedanken in klarere Formen zu fassen, erkämpfe mir mühsam jedes Stück Erinnerung.

Wieso erinnere ich mich so lückenhaft an diesen Tag, überlege ich fieberhaft und kann keinerlei Erklärung finden.

Da ist der Mann, dessen Gesicht verschwommen in meiner Erinnerung auftaucht. Ich kenne seine Gestalt, doch sein Gesicht bleibt mir verborgen.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

05.12.2016 um 00:50 Uhr

Eine sehr schöne Geschichte, die sich mach mehr anfühlt.

25.01.2016 um 10:50 Uhr

Fast wie ein Mosaik.

Zugegebenermaßen habe ich den Text zwei mal lesen müssen, um ihn wirklich zuverstehen, die scheinbar zusammenhanglosen Stücke zu einem Ganzen zusammenzusetzen. Alles in allem schön geschriebene Erinnerungen, die sich dem Leser aber nicht sofort erschließen, was ich ein bisschen schade fand. Dennoch fügt sich Bild um Bild, Sequenz um Sequenz zu einem ganzen Gefüge zusammen.

Danke, das ich diese Erinnerungen lesen durfte.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

24.01.2016 um 23:14 Uhr

Ich hätte mir die einzelnen Sequenzen jeweils länger gewünscht. Kaum beginnt man sich hinein zu fühlen ist die Situation schon wieder im Wechsel...die Gesamtidee finde ich sehr ansprechend und sie macht Lust auf mehr.

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

31.03.2014 um 15:32 Uhr

nietsledE rückwärts gelesen "Edelstein", der Glanz und das Funkeln kommt erst durch die vielen geschliffenen Facetten, genau wie Deine Geschichte! Ich hätte Sie vermutlich anders gelesen, wenn Du nicht am Anfang geschrieben hättest, es sei ein Rückblick, aus vielen kleinen Puzzleteilen die sich nun langsam zusammen zu einem Ganzen zusammenfügen. Es las sich schön, auch wenn das Puzzle noch mehr Lücken hat als die wenigen Stück die schon zusammen gesetzt sind.

Danke für diese aus Erinnerungsstücken geschrieben Geschichte, die trotzdem mit einem interessanten Spannungsbogen und einem flüssigen Schreibstil nachdenklich machte!

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

20.01.2011 um 01:49 Uhr

Ja wo jetzt? Sehr verwirrend deine Geschichte

21.01.2009 um 00:46 Uhr

hallo

ich finde deine geschichte ein wenig verwirrend

aber mit einigen interessanten inhalten

gruß

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.