Profil erstellen Login

Das Leben ist schön.

Eine BDSM-Geschichte von hanne lotte.

Udo steht am Grill. Er wendet die  Holzkohle-Stücke, aber für die Würstchen ist es noch zu früh. Die Kohle ist noch nicht heiß genug.

Seine Frau, die Nele, hat Gläser und Teller gebracht und den Tisch schön gedeckt. Jetzt geht sie nach oben. Sie will sich frisch machen. Er schaut ihr nach.

Heinz kommt  aus dem Nachbargarten herüber, eine Flasche Bier in der Hand. Er lässt sich in den Gartenstuhl fallen. „Die Marion kommt später“,  meint er. Sein Blick bleibt an Nele hängen.

Udo weiß, dass Heinz seiner Nele gerne auf den Hintern schaut. Das stört ihn nicht, er kann das verstehen. Macht er ja auch.  Nur dass er nicht nur schaut. Er haut auch gerne drauf. Am liebsten mit der flachen Hand. Das klatscht herrlich. Sein Handabdruck auf weißer Haut. Wieder und wieder, bis der Hintern rosig leuchtet. Bis die Nele über seinen Knien wimmert und keucht.  Davon hat der Heinz keine Ahnung. Udo schnalzt mit der Zunge, holt sich ein Bier. Nele ist im Haus verschwunden. Heinz nimmt einen langen Schluck aus der Flasche.

Der Heinz weiß so manches nicht. Hat dem Udo glatt abgekauft, dass der neue Haken im Balken in der Wohnzimmerdecke für eine Blumenampel ist. Und glaubt tatsächlich, dass der Udo klettern gehen will. Von wegen dem neuen Seil. Dabei mochte der Udo noch nie klettern. Viel zu anstrengend.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Wenn du noch nicht Teil unserer BDSM-Community bist, kannst du kostenlos beitreten oder dir zunächst deine Vorteile ansehen.

Du möchtest nicht beitreten? Dann stehen dir die öffentlich lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

Kommentare von Leserinnen und Lesern

05.06.2024 um 14:36 Uhr

Oh ha.

Mit der Wendung habe ich nicht gerechnet. 

Zum diesem Beitrag im Forum.

Sesemie

Autorin.

30.10.2023 um 18:17 Uhr

"Rette Dich vor den einfachen Leuten: 

Sexuelle Frustration und aufgestaute Wut, 

höre meinen Rat und sei auf der Hut: 

die einfachen Leute." (Superpunk)

 

Fällt mir dazu ein

Gefällt mir! Sehr lehrreich.

Zum diesem Beitrag im Forum.

03.02.2021 um 20:44 Uhr

Hammer Geschichte mit einem völlig unerwarteten Ende - gut und einfühlsam geschrieben!

Zum diesem Beitrag im Forum.

Wodin

Autor. Förderer.

13.09.2020 um 03:36 Uhr

„Gefickt eingeschädelt“ fällt mir da spontan ein.

Vielen Dank für den Spaß!

Zum diesem Beitrag im Forum.

Drachenlady

Autorin. Förderer.

13.09.2020 um 03:08 Uhr

Was soll denn daran böse sein?

Genau die passende Reaktion, und es sei Udo von Herzen gegönnt.

Hatte viel Spaß beim Lesen.

Zum diesem Beitrag im Forum.

Gelöscht.

08.09.2020 um 20:41 Uhr

Mein Gott, wie laaangweilig...

bis man schliesslich begreift, dass man in Udos Kopf war. Da drinnen geht es eben langweilig zu. Langweilig und ziemlich schlicht. Muss man trotzdem mal reingeschaut haben, in Udos Kopf. Um Nele zu verstehen. Oder auch nicht zu verstehen. Denn Nele ist im Grunde ziemlich böse. Aber so kann man die Geschichte verstehen. Und die ist nicht langweilig. Die ist abgrundtief böse! Und mit Aha-Effekt. Geil!*lach*

 

Vielen Dank!

Zum diesem Beitrag im Forum.

Rebecca Loumé

Profil unsichtbar.

02.07.2020 um 11:27 Uhr

Ha! Toll geschrieben Ich liebe diese Mischung aus trockenem Humor und knallharter Abrechnung. Bitte mehr davon

Zum diesem Beitrag im Forum.

Gelöscht.

01.07.2020 um 22:22 Uhr

So kanns gehen...

Zum diesem Beitrag im Forum.

Ronja

Autorin.

10.02.2020 um 01:08 Uhr

Gute Geschichte...vor allem das Ende ist interessant

Zum diesem Beitrag im Forum.

Onmymind

Autorin.

24.01.2020 um 07:01 Uhr

Dunkle Abgründe hinter Gardinen. Der Schein trügt. Der Schluss war unerwartet, böse und das ist spannend.

Zum diesem Beitrag im Forum.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.