BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1717 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Nubes zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Nubes, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Nubes als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

 

Ho Ho Ho

Ein Text von Nubes.

Der Weihnachtsmann, so wird immer wieder einmal kolportiert, sei eine Erfindung des Coca-Cola-Konzerns. Das ist falsch. Postkarten aus dem 19. Jahrhundert belegen nachweislich, dass es schon vor der süßen Brause einen dicken, weißbärtigen Opa gab, der jedes Jahr zu Weihnachten um die Häuser zog und die Kinder glücklich machte. Bei der Firma Coca Cola kam man in der PR-Abteilung dagegen erst 1931 auf die Idee, den alten Herrn auf die Gehaltsliste zu setzen. Spätestens seitdem ist klar, dass der Mann über ein phänomenales Zeitmanagement verfügen muss, sonst würde er sein saisonal begrenztes Aufgabenvolumen kaum über die Bühne bekommen.

Kirchenrechtlich betrachtet ist der Weihnachtsmann ein Ärgernis, denn durch sein bloßes Vorhandensein führt er einen Verdrängungswettbewerb gegen das Christkind, dem eigentlich der 24. Dezember vorbehalten sein soll. Bei näherer Betrachtung erweist sich diese kirchliche Symbolfigur des Weihnachtsfestes jedoch ebenfalls als eine fragwürdige Konstruktion.

Du willst im BDSM-Blog weiterlesen?

Natürlich ist der Beitrag aus unserem erotischen Blog hier nicht zuende. Das Weiterlesen ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

19.05.2016 um 17:19 Uhr

Ich habe letzten Sommer eine Weihnachtsmann in Hamburg gesehen, der war dann bestimmt bei der Domina.

dienerin

Autorin.

15.03.2015 um 12:38 Uhr

Danke

ich habe viel dazu gelernt

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

01.03.2015 um 19:59 Uhr

Danke für diesen hochinteressanten und amüsanten Text

11.01.2015 um 19:20 Uhr

Und weg ist alle romantische kindliche Vorstellung vom lieben Geschenkeonkel. Aber dafür habe ich ein interessantes Wissen über viele Aspekte und spekulative Annahmen über die Herkunft dieses Herrn erfahren. Ist viel mehr wert. Und viel unterhaltsamer. Und viel logischer.

Köstlich, hat viel Spass gemacht!

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

10.01.2015 um 01:14 Uhr

Aha - sehr interessante Theorie um den Weihnachtsmann, seine ganzen Gehilfen und dessen Fest. Du hast umfangreich Deine Sichtweise geschildert, die ich hier weder zustimmen noch wieder sprechen möchte. Zumindest fand ich Deine Schilderungen sehr gelungen, eine gute Mischung aus nachdenken und schmunzel, die in einem großartigen Stil geschrieben wurde.

Danke für deine Zeilen.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.