BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1343 | Kurz-Url http://szurl.de/t1343 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Inspiration zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Inspiration, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Inspiration als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Unreal

BDSM-Geschichte von Inspiration

Unreal?

 

Sie sitzt in ihrem Zimmer und schaut auf den PC. Das blaue Licht des Monitors überflutet sie im Halbdunkel wie Gletscherlicht, gleißend, glitzernd, kalt. Das Licht scheint die Kälte wiederzuspiegeln, die auch in ihr Herz gekrochen ist, je länger sie wartet. Eine Kälte, die von Innen kommt. Direkt aus dem Herz und aus der Seele. Sie seufzt leise und schaut weiter auf den leeren Monitor.

Ob er wohl heute in den Chatroom kommt? Warum war er gestern nicht da? Warum vorgestern auch nicht. Ohne ein Wort an sie? Es war doch alles vollkommen normal gewesen. Sie trafen sich wie immer zur verabredeten Zeit im Internet. Er kam on und wartete, bis sie ihn anschrieb „Ich bin hier, Herr, und habe auf dich gewartet. Verfüge über mich“, bevor er das Wort an sie richtete.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

27.09.2017 um 17:44 Uhr

Der Chatpartner - das unbekannte (fiktive) Wesen!  Spaß oder Ernst? Real oder nicht? Wer kann das mangels Kenntnis wirklich abwägen...

27.09.2017 um 13:48 Uhr

Diese Geschichte macht einem Angst. Angst, selbst so jemand in die Falle zu geraten. Du lässt einen mitleiden und ziehst ihn mit. Ich hoffe sehr, dass der Hauptcharakter noch einen Weg raus findet. 

Signatur

Vertrauen ist das Gefühl, einem Menschen sogar dann glauben zu können, wenn man weiß, dass man an seiner Stelle lügen würde. -Henry Louis Mencken

05.09.2015 um 15:39 Uhr

Worte, die mich traurig und wütend zugleich machen, mich beim Lesen schlucken ließen. Leider sind sie so, die Tiefen der virtuellen Welt. Weiß man oft nicht, auf wen man dort trifft.

Eines aber zeigen diese Zeilen auch. Selbst wenn man sich scheinbar bedingungslos hingibt, sollte man eines niemals vergessen: Die Verantwortung für sich selbst. 

Nun hoffe ich nur, dass ich hier tatsächlich eine Geschichte und nicht Erlebtes gelesen habe.

Danke für eine Lehrstunde in Sachen BDSM, für eine Lehrstunde in Sachen Abhängigkeit und Schmerz. Danke für besonders berührende Zeilen, die traurig und wütend machen. 

Für Zeilen, die jede(r) hier auf den lesen sollte!

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

03.07.2015 um 02:27 Uhr

Da kann ich nur hoffen, dass es fiktiv ist...

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

25.05.2015 um 01:23 Uhr

Moin,

danke für die Worte

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

13.07.2014 um 22:23 Uhr

Unreal? - An dem Punkt, wo sie seelisch und zum Schluss auch noch körperlich verletzt wurde war es nicht mehr unreal, sondern sehr real! Deine Zeilen hinterlassen Angst und Schrecken bei mir. Du hast eine der dunkelsten und gefährlichsten Seiten vom Internet beschrieben, so etwas wünsche ich keinem und macht mich noch verunsicherter meine Kinder ins Netz zu lassen.

Danke für Deine schonungslose Geschichte (ich hoffe und wünsche Dir vom Herzen, dass es nur eine Geschichte ist und kein Erlebnis) 

PS: Ich möchte nicht das Internet verteufeln, es hat wunderbare Seiten, die einem rund um die Uhr das Shoppen erlauben, jederzeit an Informationen zu kommen, sich auf ferne Inseln zu googlen, zu lesen und vor allem Kontakte zu pflegen.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

emily

Autorin.

20.12.2013 um 14:46 Uhr

„Das ist doch nur das Internet und nicht die Realität.“

Genau dieser Satz trennt Vernunft und Besonnenheit von Unvernunft, vom energischen Willen des Erlebens um jeden Preis, von Träumen, von blindem Vertrauen und bedingungslosem Gehorsam gegenüber Fremden, die bewusst und absichtlich Missbrauch mit der Seele und des Körpers (s)eines Opfers betreiben.

Eine Geschichte, die berührt, und durchaus real sein kann.

Respekt.

Signatur

Alles, was uns begegnet, hinterlässt Spuren...

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

20.12.2013 um 13:14 Uhr

Dieser Text zeigt sehr deutlich auf, wie wichtig es ist, genau und eindringlich zu prüfen, wem man sich da unterwirft.

Ist dreifach schwierig wenn man sein Bdsm übers Internet ausleben will oder muss.

Schade, dass es so etwas gibt. Stimmt einen nachdenklich und traurig.

18.05.2013 um 23:23 Uhr

*hmmm*

hört sich hart an,

aber ist ein teil des internets,

der anonymität hinter der siche viele verstecken und

der abhängigkeit die dabei entstehen kann und

das loch, in der sub fallen kann

xenja

Signatur

~~~ bdsm fängt im kopf an und endet im kopf und dazwischen gibt es HERRlich viel platz für fantasie ~~~

Reisender

Autor.

18.05.2013 um 16:02 Uhr

Das macht zornig, traurig, nachdenklich.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.