BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 128 | Kurz-Url http://szurl.de/t128 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Daniel zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Daniel, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Daniel als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Oktober

von Daniel

Leselupe

Du kniest vor mir, nur mit diesem kurzen, seidenen Hemdchen bekleidet, welches fast durchsichtig ist und deinen Körper noch schöner erscheinen lässt, als er ohnehin schon ist. Im flackernden Licht des Kaminfeuers leuchtet deine Haut wie Bronze. Hin und wieder knistert das glühende Holz und ein paar Funken spritzen in den dunklen Raum und verglühen wie winzige Sternschnuppen. Eine Szene aus einem Spielfilm, denke ich. Doch du bist hier.

 

Jugendschutz bei BDSM-Geschichten

Jetzt wird's heiß: Liebe, Augen, Parkett und mehr...

Natürlich ist die BDSM-Geschichte nicht an dieser Stelle zuende. Im Gegenteil: Ab hier geht es zur Sache. Darum dürfen wir Dir die weitere Handlung im Moment nicht frei zugänglich machen. Wir bitten Dich um Verständnis, dass wir den Jugendschutz ernst nehmen.

Du möchtest diese BDSM-Geschichte und alle anderen Texte vollständig lesen?

Hier sind Deine Möglichkeiten:

 

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

hanne lotte

Autorin. Fördermitglied.

08.05.2017 um 18:21 Uhr

Ein ganzer Monat in Streiflichtern. Der Fokus auf wenigen Details und auch diese nur spärlich ausgeschmückt.

Und doch ein ganzer Monat voller Bilder. Eingetaucht in weiches Licht. Und die Erkenntnis, dass man von den richtig schönen Dingen nie genug bekommt.

Danke für Löcher im Parkett

hanne

Signatur

Tue was du willst, aber schade keinem dabei.

Doro

Autorin.

08.05.2017 um 17:57 Uhr

Wunderbar geschrieben. Schön. Eigentlich kann ich gar nicht genau sagen warum. Weder ist die Wortwahl herausragend, noch der Schreibstil, noch das Dargelegte. Vielleicht ist es die Stimmung, die Du mit den Worten malst: Wärme, sanftes Leuchten, Zweisamkeit, Rückzug, sanfte Bestimmung. Auch finde ich den Gedanken, dass die Fesseln ins Holz geschlagen/ genagelt sind, faszinierend. Eine wunderbare Szene, die vor dem inneren Auge entsteht. Und ich finde die Symbolik der Löcher im Parkett wunderbar gewählt, eben ein wenig sentimental. Du beschreibst die Gefühlswelt Deiner Protagonisten nicht sehr eingehend und trotzdem möchte man sagen, dass diese Szene aus Emotionen pur besteht. Wie gesagt, ich weiß nicht, warum mir Deine Geschichte gefällt. Aber sie tut es.

Signatur

"Vertrauen entsteht dort, wo man bereit ist sich selbst aufzugeben" (Jaroslaw Osiak)

21.01.2016 um 11:32 Uhr

Wirklich schön.

Wie schnell doch ein Monat vergeht, wenn die Überwindung weicht, die Lust die Oberhand gewinnt. Ich muss sagen, dass ich die wenigen Zeilen intensiv und gut geschrieben fand. Vielleicht gerade, weil sie ohne wirklich Details auskommen, von gekonnten Umschreibungen, Andeutungen leben. Das einzige, was mich ein bisschen stutzig machte, waren die Löcher im Parkett. Würde ein Mann dies wirklich tun, Nägel in das eigene Parkett schlagen? Egal, die Zeilen haben mir gefallen.

Danke dafür. 

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

10.08.2014 um 23:28 Uhr

Gut

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

10.07.2014 um 13:46 Uhr

Mmh, ein sehr sinnliches, und berührendes Spiel, diese geschaffene Atmosphäre mit den vielen kleinen Details, ganz fein und edel geschrieben, ich mochte seine ruhige Dominanz und auch die Gelassenheit, Loch für Loch seinen Parkett zu zerstören. 

Danke für dieses wundervollen Zeilen.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

02.05.2014 um 23:45 Uhr

Sehr feine Zwischentöne und Wortwahl. Was ausgelassen wird, ist spannend...

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

18.11.2012 um 04:21 Uhr

Der Text hinterlässt Fragen...und ein schönes Gefühl...

dienerin

Autorin.

31.01.2012 um 23:50 Uhr

och ist der schön

Danke für diesen gefühlvollen Text

der mich auch nachdenklich macht

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

hexlein

Autorin.

01.08.2011 um 20:02 Uhr

hmmm......und dann? Im November?.....

ein Text, der mich verwirrt hat und der mir so wenig sagt....

ein Text, der mich verständnislos zurücklässt

aber auch

ein Text, der mir gefällt

ich weiss nur noch nicht warum.....mein Bauch anscheinend schon

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

untamed

Autorin.

31.07.2011 um 00:51 Uhr

Ja, der Text hat was, aber warum benutzt der Mann nicht einfach wieder die gleichen Löcher?

Frauen denken halt praktischer.

lg

elke

Signatur

"Jede geschriebene Geschichte, hat ihre eigenen Geschichte." (c) ED

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.