BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1203 | Kurz-Url http://szurl.de/t1203 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Bittersüßer Nachtschatten zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Bittersüßer Nachtschatten, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Bittersüßer Nachtschatten als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Disziplinierung eines Voyeurs

BDSM-Geschichte von Bittersüßer Nachtschatten

23:52 Uhr zeigte das Display des Weckers im Dunkel. Hartmut stöhnte. Er musste nun wirklich bald schlafen. Am Morgen um acht begann schon die Mathematik-Vorlesung, da sollte er nicht verpennt hingehen. Er lag nackt im Bett und schwitzte, das Laken klebte an seinem Rücken. Als Student der Schiffsbautechnik musste er im ersten Semester viel Mathematik lernen, das frustrierte ihn, und er ahnte bedrückt, dass er sich den Schiffbau wohl zu romantisch vorgestellt hatte. Dabei war er nur wegen dieses Studiengangs aus dem sonnigen Baden hinauf in den Norden nach Bremen gezogen, in eine ihm ganz fremde Stadt, die ihn düster, zugig und kalt anmutete. Er kannte niemanden in Bremen, und unter den Mitstudenten hatte er noch keinen gefunden, der ihm so sympathisch war, dass er sich mit ihm hätte anfreunden mögen. Und besonders bedauerte er, dass praktisch keine Frauen Schiffbau studierten. An der Hochschule waren die Chancen gleich null, eine Freundin zu finden. Und außerhalb, etwa auf Festen und so, war es auch nicht einfach, denn Hartmut war ziemlich schüchtern. Wie die meisten jungen Männer fand er in dieser Notlage einen flüchtigen Trost durch die eigene Hand.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

03.11.2016 um 04:58 Uhr

Weiter so !

18.09.2015 um 12:42 Uhr

Wieder eine wunderbar geschriebene Geschichte, die sofort das Kopfkino anwirft. Okay, die Rollenverteilung ist nicht die meine, das aber ist bei einem klasse Text egal. Auch hier wieder detailverliebt, lässt Du uns zunächst an seinem Vouyeurismus teilhaben, bis er ihm zum Verhängnis wird. Zu einem Verhängnis, das ihm mit Sicherheit gefällt, ihm etwas beschert, was wohl nur wenigen zu teil wird. Dies alles so geschrieben, das man den Blick nicht vom Bildschirm wenden konnte.

Danke für diese wirklich schönen Zeilen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

17.08.2015 um 23:11 Uhr

Schöne und gut zu lesende Geschichte

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

07.12.2014 um 00:14 Uhr

der Traum eines jeden Subs

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

22.03.2014 um 08:41 Uhr

Großartiger Schreibstil, Deine Geschichte las sich angenehm, flüssig und hatte einen spannenden Verlauf. Die Story war plausibel, aber leider sprach mich der Inhalt nicht an.

Danke für diese interessante und vor allem toll geschriebene Geschichte

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

01.03.2014 um 23:32 Uhr

toll geschrieben, da macht lesen Spaß:)

Signatur

Liebe Grüße Sigi

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

05.10.2012 um 03:31 Uhr

Strafe muss halt sein...

Aber ich denke, letztlich wird Sie ihm gut bekommen.

Habe es mit einem lächeln gelesen. Danke.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

31.08.2012 um 22:37 Uhr

Hab ich gerne gelesen,danke.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

29.08.2012 um 08:24 Uhr

Gut und nachvollziehbar geschrieben. Regt das Kopfkino an

kijana

Autorin.

17.05.2012 um 15:13 Uhr

Nachvollziehbar und schön beschrieben. So macht es Spass auch mal von der "anderen Seite" zu lesen.

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.