BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1048 | Kurz-Url http://szurl.de/t1048 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Neugierde zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Neugierde, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Neugierde als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Die Hotelbar

BDSM-Geschichte von Neugierde

Er war total erledigt. Seit Wochen stand er unter Strom, steckte mitten in der Planung für die Realisierung einer neuen Geschäftsidee, arbeitete daran mit seinen Mitarbeitern und verhandelte mit Investoren. Oft fruchtbar und kreativ, manchmal zäh, nervtötend und nur anstrengend. Heute hatte er den ganzen Tag mit den Vertretern eines Konzerns verhandelt. Stundenlange Gespräche, die Kraft raubten.

Jetzt, spät am Abend kam er endlich zurück ins Hotel und freute sich auf sein ruhiges Zimmer. Nur noch ein Glas Wein in der Bar wollte er trinken, dann ins Bett und endlich Ruhe haben. Die Bar war fast leer, außer ihm saßen nur zwei Frauen am Tresen und unterhielten sich. Sie klangen fröhlich und entspannt, redeten, lachten. Angenehm. Er war ein wenig überrascht.

Er setzte sich an einen kleinen Tisch in der Nähe und bestellte ein Glas Sauvignon blanc. Lehnte sich zurück und versuchte, sich zu entspannen. Trank ab und zu einen Schluck des kühlen Weins und ließ das fröhliche Gespräch der Frauen an sich vorbeiziehen. Ab und zu hatte er einen kurzen Blickkontakt mit der einen, sie lächelte kurz und wandte sich wieder ihrer Freundin zu. Ein nettes, fast vertrautes Lächeln. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Kaoru

Autor.

02.10.2016 um 09:32 Uhr

Eine Alltagsgeschichte und das durch und durch positiv gemeint. Etwas das nahe genug an der Wirklichkeit ist, um nur wenig Kopfkino zu brauchen, damit man sich selbst in der Lage der Protagonisten widerfindet.

Zwischendurch habe ich schon gedacht, es wäre etwas "schlicht" hinsichtlich der Interaktion zwischen den Charakteren, aber diesmal bin ich wohl in die Falle getappt, die ich auch so gerne auslege. Die Erklärung mit dem Rollenspiel am Ende wirft natürlich rückwirkend ein ganz anderes Licht auf die Handlung.

Signatur

The sexiest thing a man can do to his woman - is crawl inside her mind and make her imagination run wild.

01.10.2016 um 23:55 Uhr

Sehr schön geschrieben. Voller Hingabe, Lust und Leidenschaft.

04.01.2016 um 23:21 Uhr

Strümpfe - keine Sgtrumpfhose ist allein schon ein sehr gut wert.

04.09.2015 um 17:12 Uhr

Ein wirklich schönes Rollenspiel. Voller knisternder Erotik, voller Spannung. Toll geschrieben und mit der Auflösung am Ende auch real vorstellbar. Zeilen, die mir wirklich gut gefallen haben.

Danke dafür.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

03.09.2014 um 00:19 Uhr

Toll geschrieben - sehr erotisch ;)

Das Ende kam für mich ein wenig schnell.

Ich fand's gut wie du die Situation entwickelt hast.

Für mich könnte sie aber noch ausführlicher beschrieben sein.

Was mich (als Frau) immer besonders reizt, sind Geschichten bei denen es keinen geraden Verlauf gibt, bei denen mit Frustration und Lust gespielt wird. Es permanent ein hin-und-her gibt und von einem Moment auf den anderen die Erotik der Sitution auf der Kippe steht um dann schließlich doch Erfüllung zu finden.

Mach weiter so, werd auch in Zukunft deine Texte lesen ;)

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

23.05.2014 um 13:39 Uhr

Deine Geschichte ist wunderschön geschrieben, man hört es zwischen den Zeilen knistern und es war auch so realistisch, Geschäftsmann trifft Frau in Bar und es entwickelt sich mehr. Dann kamen meine Bedenken, es entwickelte sich rasend schnell zu sehr viel mehr, ohne das auch nur mit einer Silbe darüber gesprochen wurde. Komischer Weise fühlte es sich zwischen den Beiden die ganze Zeit gut an, so dass man nicht das Gefühl im Hinterkopf hatte, irgendwie einzuschreiten oder sie schreiend zu warnen. Aber Du hast mit dem letzten Absatz alle Bedenken und Widersprüche wie eine Seifenblase platzen lassen, genial geschrieben!

Danke für diese wunderschöne Seifenblase

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

kijana

Autorin.

19.04.2012 um 11:06 Uhr

Die Geschichte liest sich flüssig und spannend. Sie gefällt mir sehr gut. (auch wenn Rollenspiele so gar nicht meins sind)

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

02.11.2011 um 23:51 Uhr

Das man diese Geschichte findet, wenn man nach Leidenschaft sucht, empfinde ich als sehr passend!

hexlein

Autorin.

16.08.2011 um 21:03 Uhr

ich war überrascht und fast ein wenig geschockt....als die Beiden so einfach...loslegten...ohne Schutz..ohne Absprachen...

doch der Schluss hat ja alles erklärt..*lächel*

eine schöne Idee

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

dienerin

Autorin.

02.07.2011 um 21:49 Uhr

hihi, schöne Geschichte

gefühlvoll geschrieben

und der Schluss ...

mir hat er gefallen

Danke

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.