BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 746 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Selina B zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Selina B, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Selina B als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Kalter Stahl

Eine BDSM-Geschichte von Selina B.

Was geschah hier nur mit ihr? Warum ließ sie das zu, gestattete ihm, so Hand an sie zu legen? Noch vor wenigen Minuten saßen sie eng aneinander gekuschelt auf der Couch und planten das Wochenende, an dem sie sich mit Freunden treffen wollten. Sie hatte eine lange, ziemlich stressige Arbeitswoche hinter sich, in der sie mehr geleistet hatte, als man ihr bezahlen würde. Sie konnte wieder einmal nicht Nein sagen und so hatte sie einen Riesenberg Arbeit zu bewältigen, hinter dem auch noch Termine standen. Nun fiel dieser Stress langsam von ihr ab und sie konnte sich endlich entspannen. Dampfender Kaffee stand vor ihnen und sie hatte eine Kerze angezündet, um ein wenig Atmosphäre in den Raum zu zaubern, jetzt, wo die Tage kurz und die Nächte lang waren. Sie schwiegen, lauschten der sanften Musik Enyas und jeder träumte vor sich hin.

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

hanne lotte

Autorin. Fördermitglied.

06.05.2017 um 18:25 Uhr

Die Freiheit, sich fallen lassen zu können, genauso empfinde ich es auch.

Danke für den schönen Einstieg ins Wochenende

hanne

Signatur

Tue was du willst, aber schade keinem dabei.

07.04.2017 um 01:52 Uhr

Sehr berührend und sensibel - spannend geschrieben.

Signatur

Viele Grüsse, Skorpion

Meister Y

Autor.

06.11.2015 um 06:35 Uhr

geändert am 06.11.2015 um 10:19 Uhr

Wunderschön wird hier "Kalter Stahl" langsam erhitzt, ich möchte fast sagen, zum Glühen gebracht.

Eine wirklich gefühlvolle Beschreibung eines hocherotischen Moments der Hingabe. Des Fallenlassens in die Situation, des Vertrauens in das Tun des Dom. Wortgewandt beschrieben, ergeifend dargestellt.

Danke für diese wunderbare und in keinster Weise kalte Geschichte.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

19.06.2014 um 23:25 Uhr

Dein harter Titel passt nicht zu dieser zarten und berührenden Geschichte, denn aus dem kalten Stahl wurde ein ganz besonderer, fast schon sicherer Halt und sie fühlten sich nach Geborgenheit an.

Ich fand Deine Zeile sehr berührend und schön geschrieben und vor allem nachfühlbar.

DANKE

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

02.12.2013 um 19:10 Uhr

Ich hoffe sie wurde für ihre Bereitschaft auch kräftig belohnt

03.03.2013 um 14:50 Uhr

sehr anregend und gefühlvoll

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

26.10.2012 um 08:46 Uhr

Hier wird Ketten wirklich eine schöne Bedeutung verliehen.

Selina B

Autorin.

29.05.2012 um 20:52 Uhr

Ich mag es, mit meinen Geschichten beim Leser die Fantasie anzukurbeln, Impulse zu setzen und damit Kopfkino zum Laufen zu bringen und seine ganz eigene Geschichte daraus zu machen. Schön, wenn mir das gelungen ist.

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

29.05.2012 um 06:50 Uhr

Muss das schön sein, so im verdienten Wochenende anzukommen. Deine kleine Geschichte versüßt mir den Wochenanfang, Deine Worte beschreiben so treffend, wie befreiend sich Fesseln anfühlen können. Und die drei Pünktchen am Ende laden mich ein, meine eigene Phantasie anzuknüpfen und so auf meine Weise Teil zu haben…

Danke dafür sagt die Schattenwölfin

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

dienerin

Autorin.

13.02.2012 um 08:34 Uhr

Danke für diesen sehr gefühlvollen Text.

Er spielt mit Wörtern und Parallelen, die Ketten die uns gefangen halten.

Ich mag solche "Wortspiele", da sie oftmals mit viel Hintergund nachdenklich machen

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.