BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 652 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Gryphon zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Gryphon, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Gryphon als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Brüder

Eine BDSM-Geschichte von Gryphon.

Jeden Tag geht sie dorthin. Fast immer um die gleiche Zeit, am späten Nachmittag, denn um diese Zeit dämmert es zumindest im Winter schon, und sie wird nicht gestört. Sie geht zu Fuß, auch wenn es ihr schwer fällt mit der Krücke, und auch wenn es in Strömen regnet, dann zieht sie die Kapuze ihres Mantels fester zu. Und sie kniet sich jeden Tag auf den harten Stein der Umrandung des Einzelgrabes, nicht lange, nur für eine Minute oder zwei, nicht um zu beten, sondern um Zwiesprache zu halten, die einzige, die sie noch mit ihm halten kann, seit er nicht mehr da ist. Dann steht sie auf und kehrt in die leere Wohnung zurück. Leer nicht an Dingen, alles ist so geblieben, wie es damals war, doch all diese Dinge bedeuten nichts mehr außer den wenigen Bildern, die es von ihm gibt, und die sie sorgfältig hat rahmen lassen. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer BDSM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

31.10.2018 um 11:25 Uhr

So voller Gefühl

So klar heraus gearbeitet man kann mitfühlen.

Und der endgültige Abschied von ihm ist wunderschön

Danke dafür.

Signatur

Hochachtungsvoll Safira

23.03.2018 um 14:31 Uhr

zu tränen gerührt... 

eine geschichte über verlust, verzweiflung und sich wieder erheben.

danke.

Signatur

Was du nicht willst, das man dir tu', das füg auch keinem Anderen zu! So wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus. Wie man sich bettet....... Na ihr wisst schon, was ich meine!! ;-)

Söldner

Autor. Fördermitglied.

23.03.2018 um 09:14 Uhr

Als Erzähler hast du eine Geschichte erzählt. Ich bin im Text geblieben, wurde nicht abgelenkt. Im Vordergrund standen Gedankenwelten. Die Figuren bekamen ihre Körperlichkeit und ihr Leben genau dadurch, dass du sie nicht detailliert beschrieben hast. Dein Text zeigt Emotionen und weckt sie in in mir beim Lesen Das ist gekonnt. Mein Verständnis der eigenartigen Familiengeschichte ist begrenzt. Aber das ist meine Sicht und mir ist bekannt, dass die Realität unserer Welt deine im Text beschriebene Konstellation oft bestätigt.

Gern gelesen.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

29.10.2014 um 16:58 Uhr

Packende Geschichte. Da kann man nicht sagen, ob man eine Fortsetzung überhaupt möchte 

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

17.10.2013 um 18:18 Uhr

Ich finde in dieser Geschichte wurde ein schwieriges Thema

sehr schön umgesetzt,

ich konnte Ihre Trauer spüren,

Ihre Wut verstehen

und fand es sehr berührend,

wie Sie sich am Ende, für IHR Leben entschied.

Danke für diese schöne berührende und nachdenklich machende Geschichte

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Lucia

Autorin. Fördermitglied.

04.06.2013 um 22:56 Uhr

Wunderbare Geschichte über eine Auferstehung nach einem großen Verlust!

Sehr gut ge- und die Gefühle beschrieben!

Es ist immer wieder ein Erlebnis auf ältere Geschichten in den Schattenzeilen zu treffen...

Signatur

Erfülle deine Träume, damit du Platz für neue hast!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

02.06.2013 um 14:39 Uhr

Das berührt tief. Sehr tief. Werde ich sicher noch öfter lesen. Danke!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

20.12.2012 um 00:00 Uhr

Sehr berührend geschrieben, einfach schön...

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

24.06.2012 um 15:25 Uhr

Die Geschichte hat etwas ganz tief in mir berührt. Zeit hilft dabei, dass man den Schmerz über einen Verlust nicht mehr ganz so stark empfindet. Aber manchmal braucht man eben auch einen Anschub um wirklich abschließen und neu beginnen zu können. Danke, das hast du wunderschön beschrieben

dienerin

Autorin.

29.05.2012 um 09:43 Uhr

Dieser Text hat bei mir viele Gefühle ausgelöst,

nicht zuletzt, durch Namensgleichheiten mit realen Personen

und dem Ort an dem ich gerade bin

Aber die Geschichte hat mich auch berührt, weil es um das verarbeiten von einer Art von Trauer geht und um einen Neuanfang, um ein auferstehen. Weil es um nachdenken geht und um sich bewusst machen, aller Gefühle, die uns Menschen beschäftigen können.

Danke für diesen tiefsinnigen Blick

Danke für diese sehr gefühlvoll geschriebene Geschichte

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.