Profil erstellen Login

Social Bondage: Textnummer 46 | Facebook | Twitter

Urheberrecht: Eine Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung darf nur nach Zustimmung durch Perlentaucher erfolgen! Mehr dazu ...

Namen, Orte, Handlungen: Im Text erwähnte Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Handlungen und Techniken sind nicht vollständig beschrieben, es fehlen Sicherheitshinweise. Mehr dazu ...

 

Fast ein Wunder

Ein Gedicht von Perlentaucher

Ich hab dich... und du hast mich...

wir beide sind sehr eigen... eigentlich ist es fast ein Wunder...

dass wir immer noch zusammenstehn...

die Zeit heilt Wunden...

irgendwie unerhört... was uns alles stört... die vielen langen Nächte...

geliebt... gelitten... gelacht... gestritten..

ich seh die feinen Striemen... auf deiner nackten Haut

und immer wieder schreist du meinen Namen...

liebevoll... schmerzhaft... laut

Du möchtest dieses Gedicht weiterlesen?

Melde dich in deiner BDSM-Community an

Name:

Passwort:

Melde dich bitte vor dem Lesen am System an. Wenn du noch nicht Teil unserer BDSM-Community bist, kannst du kostenlos beitreten oder dir zunächst deine Vorteile ansehen.

Du möchtest nicht beitreten? Dann stehen dir die öffentlich lesbaren BDSM-Geschichten zur Verfügung.

 

Deine Meinung

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn du sie voll einsehen kannst.

Wenn du keine Meinung zu dieser Veröffentlichung hast, finden wir das ausgesprochen schade. Du entziehst den Autorinnen und Autoren damit Dankeschön und Feedback - sowie möglicherweise auch die Lust am weiteren Schreiben. Wenn du das in Kauf nimmst, kannst du die Veröffentlichung trotzdem unbewertet als gelesen markieren.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Queeny

Förderer.

18.03.2022 um 22:05 Uhr

Ungewöhnlich dachte ich zuerst, nach dem dritten Mal lesen, ist es verständlicher für mich. Ich mag es!

Dankeschön Queeny

Meister Y

Autor. Förderer.

18.09.2015 um 08:27 Uhr

Ja, ein Wunder!

Wirklich schön geschriebene Reime die das Wunder einer langjährigen Beziehung beschreiben. Mit allen Höhen und Tiefen, mit all dem Glück, all den Missverständnissen.

Gleicht es doch oft einem Wunder, wenn man es schafft, zusammenzustehen. Selbst, wenn es Momente gab, die für ein Gehen ausgereicht hätten.

Danke für diese Zeilen, die das Wunder Beziehung beschreiben.

Gelöscht.

19.01.2015 um 21:23 Uhr

Für über 20 Jahre meiner Beziehung stimmt dieses Gedicht genau mit meinem Erlebten überein. Dann war die Beziehung doch zu Ende. Wunder gibt es eben nicht immer wieder.

Michelle

Profil unsichtbar.

25.09.2013 um 18:18 Uhr

Wunderschön!

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

23.09.2013 um 20:23 Uhr

FAST EIN WUNDER!

Anders kann ich Dein Gedicht nicht beschreiben.

Danke

Selina B

Autorin.

30.01.2011 um 02:55 Uhr

Ungewöhnlicher, eigenwilliger Stil .... Ich mag es.

Lieber Gruß

rhapsody

hexlein

Autorin.

10.01.2011 um 20:58 Uhr

tut mir leid, Perlentaucher, aber damit kann ich nichts anfangen...

Gelöscht.

21.09.2009 um 22:36 Uhr

öymmm

*flöööt

*mauselochsucheundwegbin

xenja

Devana

Autorin. Lektorin. Teammitglied.

21.09.2009 um 13:56 Uhr

Liebe Xenja!

Jetzt musste ich doch lachen!

Schau mal hier:

ISBN: B0002O3BLO

Liebe Grüße,

devana

Gelöscht.

20.09.2009 um 22:37 Uhr

uiii

es hört und liest sich wie ein liedtext

such dir doch jemanden der die musik dazu schreibt *lächel

ein sehr schöner text

gruß

xenja

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.