BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 408 | Kurz-Url http://szurl.de/t408 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Devana zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Devana, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Devana als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Rudolphina

BDSM-Geschichte von Devana

1

„Verdammt noch mal, musstest du denn letztes Weihnachten derart viele Rumkugeln in dich hinein stopfen? Jetzt kannst du selbst fast nur noch rumkugeln!“

„Das Leder hat sich bestimmt seit letztem Jahr nur zusammengezogen, so viele Rumkugeln waren das nun auch wieder nicht!“

„Ha, dass ich nicht lache. Die armen Backengerl mussten noch drei Mal welche nachproduzieren, damit du dir den Wanst voll stopfen konntest! Und von den ausgiebigen Probierreisen will ich gar nicht sprechen. Bin ich froh, dass ich da nicht dabei war und mir diese Fressorgien nicht mit ansehen musste.“

„Aber ich kann doch nicht einfach irgendwelche Leckereien kaufen. Es müssen die besten Kniemännchen, SM-Stollen und Zimtschellen sein, die am Markt zu haben sind. Wir haben schließlich einen Ruf zu verlieren!“

„Du solltest besser ein Paar Kilo verlieren!“ schimpfte sie, während sie sich an den Schnürungen seines Anzugs zu schaffen machte.

Missmutig äffte er stumm ihr Gekeife nach und fragte sich zum wiederholten Male, wer hier der Meister Claus im Hause ist. Er oder seine Frau?

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

31.03.2016 um 02:34 Uhr

Interessant

01.12.2015 um 12:48 Uhr

Welch eine klasse Weihnachtsgeschichte. Wirklich etwas für das Romantikerherz.

Ich muss gestehen, dass ich diese Engelgeschichte gleich zwei mal gelesen habe. Schön, einfach nur schön. Mit ein bisschen Herzschmerz, dem kleinen bisschen Ausmüpfigkeit, einer lustvollen, vielleicht gar grausamen Bestrafung gemischt, in Worte gepackt, die sofort Bilder im Kopf erzeugen. Ich bin begeistert!

Danke für diese wunderschöne Geschichte, die so herrlich in die Adventszeit passt.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

17.03.2014 um 13:52 Uhr

Was für eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte,

sehr gefühlvoll, unheimlich berührend geschrieben und so herrlich zweideutig.

Danke für diese phantastischen Zeilen.

PS: Die süddeutsche Mundart ist für mich "Nordlicht" schon ungewohnt zu lesen, 

also vom Bac-ken-gerl zum Back-en-gerl war nicht so einfach, 

sage nur Blu-men-to-pfer-de, die brachten auch schon einige zum nachdenken...

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Alma

Autorin.

07.11.2013 um 17:14 Uhr

Einfach schön.

 (Ich hätt auch gern solche Flügel

Dankeschön! Hab ich von Anfang bis Ende mit großem Vergnügen gelesen!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

25.04.2012 um 23:54 Uhr

zur Zeit fällt mir dazu nichts ein eine komische Geschicht für mich so mit Flügeln ansonsten gut geschrieben

dienerin

Autorin.

13.11.2011 um 14:15 Uhr

Boah schön,

wie kommt man nur auf sowas

Danke für diese fantasie- und gefühlvolle Geschichte

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

24.03.2011 um 22:18 Uhr

schön. fesselnd.. hinreissend

danke

lg closer

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

12.05.2010 um 15:25 Uhr

was für ein phantasievoller Aus"flug". Tatsächlich wirkt die Geschichte trotz eindeutigem Zeitbezug offensichtlich auch zu Himmelfahrt...

Was für ein netter Gedanke mit den Rentierengelchen!

Bravo und Danke.

poet

Autor.

02.11.2009 um 13:06 Uhr

Habe die Story wohl etwas zu früh gelesen, aber bald wird der Schnee ja leise rieseln, und dieses süße Weihnachtsmärchen wird mir bis dahin und auch danach nicht mehr aus dem Kopf gehen. Danke!

Signatur

poet

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

06.10.2007 um 22:15 Uhr

Ich lese diese Geschichte jetzt zum vierten oder fünften Mal, fliege jedesmal raus dabei und sie bezaubert mich immer wieder aufs Neue, auch ganz ohne Weihnachten und Schnee. Das ist unglaublich süß geschrieben.

Dankeschön Devana.

Lisa

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.