BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 136 | Kurz-Url http://szurl.de/t136 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Tek Wolf zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Tek Wolf, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Tek Wolf als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

SM - Sex Magie

BDSM-Geschichte von Tek Wolf

Tiger schlug die Augen auf und fühlte sich einfach nur gut. Es war einer jener Samstagmorgen, an dem alle Sorgen noch so herrlich fern erscheinen. Sie hatte es bereits ausgiebig genossen, sich mehrmals wieder umzudrehen und weiter zu dösen. Aber jetzt war sie wach wie eine Mokkabohne und so entspannt wie eine Katze im Sonnenfleck. Aber sie war noch nicht bereit, das kuschelige, durchgewärmte Bett einfach so zu verlassen.

Und wie meist in so einer Stimmung regte sich ein ganz bestimmtes Bedürfnis. Sie rückte ganz vorsichtig auf die andere Bettseite, wo Mark noch friedlich schlummerte. Er schnarchte ganz leise und auf eine furchtbar süße Weise. Was ihm nicht viel nützte. Tiger pustete in sein Ohr. Schlaftrunken drehte er sich auf den Rücken und murmelte etwas. Darauf hatte die Raubkatze nur gewartet. Sie legte sich mit ihrem ganzen Gewicht auf ihn, drückte ihre Nase an seine und beobachte vergnügt, wie er erwachte. Wenn man so intim geweckt wird, ist es fast unmöglich, um einen Kuss herumzukommen, und Mark machte davon ausführlich Gebrauch.

Er spürte ihr Gewicht, und die Hitze der Nacht strahlte noch aus ihrem Körper. Tief sog er die Luft ein und genoss das scharfe Aroma ihres Nachtschweißes. Erneut presste sie ihre Stirn auf seine und machte in ihrer aufreizenden Art: "Miau?!".

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

17.06.2016 um 09:10 Uhr

Wahre Magie...

Ich habe mich sehr gefreut, endlich mal wieder etwas über Mark & Tiger zu lesen. Dann auch noch solch magisch schöne Zeilen. Voller innigem, hingebungsvollem Sex, voller wunderbarer Gedanken. Voller spürbarer Liebe. Mit gut gewählten Worten erzählt, fast hätte ich gesagt, so wie gewohnt. Klar kann man über die Schlusssequenz unterschiedlich denken, kann man geteilter Ansicht sein. Mir hat sie gefallen so wie sie ist.

Danke für wirklich schöne, gefühlvolle Zeilen.

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

31.03.2016 um 00:09 Uhr

Gut

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

15.12.2014 um 00:04 Uhr

anregend, nachfühlbar  nur... könnte ich als devote nie dem Dom die Peitsche geben, das würde nicht in mein Bild passen und auch den Respekt ruinieren...

aber jeder tickt anders...sehr schön dennoch geschrieben..

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

01.06.2014 um 11:29 Uhr

Schön wieder einen kleinen Teil Tiger und Mark gefunden zu haben. Ein ganz sinnliches und berührendes Spiel, geschrieben in Deinem ganz besonderen Stil, es machte wieder total Spaß etwas von Dir zu lesen.

Danke

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

29.01.2012 um 21:01 Uhr

schöne Geschichte

Cire

Fördermitglied.

29.01.2012 um 20:20 Uhr

Hi Tek Wolf.

So direkt und ohne umschweife du in deinem Werke "zur Sache" gehst, so schön und klar hast du sie auch beschrieben. Ein wenig mehr aus ihrem und seinen Kopf hätte die Geschichte noch ergiebiger machen können.

Danke für ein paar Minuten Kopfkino, es war mir eine Freude.

lg

Cire

Signatur

Ein Langweiler ist ein Mensch, der redet, wenn du wünscht, dass er zuhört. (Ambrose Bierce)

dienerin

Autorin.

28.12.2011 um 22:54 Uhr

schön geschrieben

Dank

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

hexlein

Autorin.

23.12.2011 um 17:01 Uhr

ein sehr sehr sinnlicher Morgen...*lächelt*

die Geschichte zieht einen in den Bann und lässt es nicht zu aufzuhören, bevor man am Ende angekommen ist...

und ich fühle mich auch fast ... ausgelaugt

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

13.01.2011 um 00:04 Uhr

Super Klasse

allusion

Autorin.

01.09.2009 um 22:02 Uhr

...herzlichen Glückwunsch

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.