BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer 1099 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Ambiente zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Ambiente, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Ambiente als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Blogbeiträge bilden die Meinung der Autorin / des Autors ab. Wir machen uns diese nicht zueigen.

 

Rezension: "Die Maske des Meisters" von Sandra Henke

Ein Blogbeitrag von Ambiente.

Vorlesen

Leselupe

()

Claire erlebt zum ersten Mal das Gefühl der Dominanz mit ihrem Ehemann auf dem Flachdach ihres Wohnhauses, direkt am Abgrund. Sie genießt und fühlt – das will ich leben – wieder erleben. Als sie erfährt, dass ihr Ehemann diese Dominanz auch eine andere Frau spüren lässt, verlässt sie ihn und geht zurück in ihr Heimatdorf, zu ihrem Bruder, der als Polizist im örtlichen District arbeitet und gerade an dem Fall einer verschwundenen Frau arbeitet.

Sie kann aber die Leidenschaft nicht vergessen, die sie bei der Lust an der Unterwerfung gespürt hat. Sie weiß nicht, was sie vom Leben will, wie es jetzt mit ihr weitergehen soll. Herrlich, wie sie sich geniert, weil sie vermeintlich im New Yorker Leben versagt hat.

Sexuelle Unterwerfung – sie will sie wieder spüren, aber wo? In diesem Nest, wo jeder jeden kennt? Dem sie damals entflohen ist? Völlig unmöglich! Deshalb versucht sie es im Internet und schon bald trifft sie auf den geheimnisvollen Vali, oder hat er sie gar gesucht?

 

Sandra Henke gelingt es schon am Anfang, Zweifel an Vali in mir zu wecken, sie lässt uns an seinem dunklen Geheimnis teilnehmen und wir erleben mit, wie Claire dann auch nach und nach glaubt, Vali auf die Schliche zu kommen. Ist dieser Mann, der Claire so sensibel in die Kunst der Unterwerfung einführt, der von ihrem Bruder gesuchte Entführer? Wir spüren die Zerrissenheit in Claire, soll sie ihrem Bruder von Vali erzählen oder nicht?

 

Zwei homoerotische Szenen hat sie so fließend in die Story eingebaut, das man nicht auf die Idee kommt, dass sie entscheidend zur Story gehören könnten. Zu Beginn ahnte ich den Hintergrund nicht, den die Zusammengehörigkeit dieser beiden knackigen Kerle hat. Hier habe ich besonders in Erinnerung, wie unterschiedlich die beiden Szenen sind. In der ersten – die Sanftheit, Zärtlichkeit, voller Gefühl zwischen den beiden Männern. Die zweite Szene – umpf, die Anhängerkupplung, wie oft habe ich mir das schon vorgestellt – ist da anders geprägt. Aber ich will nicht zu viel verraten. Lest selbst.

 

Fazit: An diesem erotischen Krimi stimmt alles. Die Story, die Charaktere und die erotischen Szenen, die man beim Lesen fast selbst mit erlebt.

 

Ich habe mich bei diesem Buch fallen gelassen. Habe jede einzelne Seite verschlungen. Frage mich aber auch, wie Sandra Henke auf diese ausgefallenen Namen kommt: Vali in diesem Buch, Kade in einem Anderen. Diese Namen lassen einen träumen, etwas in sie hinein interpretieren. Gewollt? Wer weiß das schon. Ich finde diese Namen aufregend wie die Geschichten.

 

Mein Fazit: Schön, dass ich die Bücher dieser Autorin gefunden habe.

 

 

 

Bewertung

Angemeldete Angemeldete Nutzer können hier den Text bewerten und Kommentare abgeben.

Wenn Dich die Vorteile für angemeldete Nutzer überzeugen, kannst Du Dich hier kostenlos registrieren. Wir freuen uns auf Dich!

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

Ambiente

Autorin. Fördermitglied.

17.11.2014 um 09:56 Uhr

Vielen lieben Dank - ich mochte das Buch sehr - vielleicht hat das durch die Zeilen meiner Rezension geschimmert.

16.11.2014 um 09:52 Uhr

ohne zu viel zu verraten, macht die Rezension neugierig - gelungen

Gelöscht.

19.05.2011 um 11:42 Uhr

Ich habe das Buch schon vor einger Zeit gelesen, ich fand es sehr gut geschrieben und mir gefiel das es mehrere "Geschichten" in einer waren....interessant die Geschichte von Claire.....das Geheimnis von ihrem Bruder..und eben noch....das genze wie ein kleiner Krimi...ich fand es sehr lesenswert.

dienerin

Autorin.

17.04.2011 um 23:09 Uhr

der text ist stimmig geschrieben zum Inhalt des Buches.

Ein lohnenswertes Buch

Gelöscht.

28.03.2010 um 19:49 Uhr

die rezension hat mich jetzt sehr neugierig auf das buch gemacht, ich werde es als nächstes lesen. recht herzlichen Dank ambiente!

Gelöscht.

28.03.2010 um 17:22 Uhr

die rezension macht neugierig auf das buch, ich werde es mir vormerken. danke ambiente!

Gelöscht.

07.03.2010 um 03:20 Uhr

In manchen Bereichen grammatisch/rechtschreiberisch schwierig, und deshalb gewöhnungsbedürftig

02.03.2010 um 21:53 Uhr

die Beschreibung von Ambiente macht Lust auf dieses Buch

sie beschreibt lockend .. nicht zu viel, aber doch so, dass man es erfahren möchte was dieses Buch zu geben vermag

Teufelchen

Autorin. Vereinsmitglied.

02.03.2010 um 15:11 Uhr

Hallo Ambiente,

dein Kommentar macht mich neugierig auf das Buch - ich werde es mir besorgen

Liebe Grüße vom Teufelchen

01.03.2010 um 22:42 Uhr

hallo zusammen

ich habe 3 bücher von sandra gelesen

mir gefällt ihr schreibstil sehr gut,

sie schreibt spannend und kurzweilig und

so HERRlich bdsm-wissend

gruss

xenja

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 
 

Diese Seite als Lesezeichen

Lesezeichen

Hier gelangst Du zu Deinen Lesezeichen.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.