Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Scratch, mein persönlicher Schalk

von femme

Heute ist mal wieder so ein Tag, an dem Scratch in Hochform ist. Bereits in aller Frühe flößte er mir einen Kommentar ein, der zu diesem dezent warnenden Blick mit hochgezogener Augenbraue von Jaguar führte. Mir schwante da schon, dass heute wohl kein noch so unschuldiger Blick meinen Hintern retten würde. Und ich sollte Recht behalten. Zu gerne würde ich Scratch ja einen Knebel verpassen.

Veröffentlicht am 07.12.2008 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Private Secretary I: Vorstellungspoker (Teil 2)

von Sklavin Sisa

War dies der Moment, das Spiel abzubrechen, es verloren zu geben? Sich einzugestehen, dass die Herausforderung zu viel für mich war? Machte es ihm einfach nur Spaß, mich in dem Glauben zu lassen, er sei ein bitterböser Sadist - und war er in Wirklichkeit doch eher der Dominante, der versuchte, mich über die Psyche zu knacken?

Veröffentlicht am 20.01.2010 in der Rubrik BDSM.

Der Abschied

von anjoly

Sie möchte sich für immer verabschieden. Und um Vergebung bitten. Bei einem Freund, mit dem sie vor längerem einen Streit hatte, und von dem sie sich so nicht trennen möchte. Sie will es ihm überlassen, ob und wie er ihre Entschuldigung annimmt. Als er dann seine Form der Entschuldigung wählt, ist sie überrumpelt: Breitbeinig und geknebelt hatte sie sich in seinem Wohnzimmer nicht gesehen an diesem Tag.

Veröffentlicht am 18.10.2008 in der Rubrik BDSM.

Erinnerungen

von femme

Du beherrschst gleichzeitig deine Lust, deinen Trieb und deine Gier und auch mich. Immer tiefer drückst du deine Spuren in meine äußere Hülle. In mir hast du längst viel tiefere Zeichen hinterlassen. Ich weiß, irgendwann hältst du es nicht mehr, musst mich füllen, mich stöhnen hören und mich darum betteln hören, dass ich endlich kommen darf. Aber noch ist dieser Moment nicht da. Eine Session oder doch nur die Erinnerung an einen Teil, als man noch selbstbestimmt gelebt hat?

Veröffentlicht am 03.06.2010 in der Rubrik BDSM.

Süsses Biest

von Mondfee

Tagelang hat Sie ihn schon gereizt. Jetzt endlich will sie wieder das zu spüren bekommen, wonach sie sich so lange sehnt. Als Er aber nach Hause kommt und ihren Zettel findet, kommt doch alles ganz anders, als sie sich das vorgestellt hatte.

Veröffentlicht am 17.07.2002 in der Rubrik BDSM.

Das etwas andere Theater - Spiel

von Trumped Beetle

Man könnte meinen, dies wäre ein normaler Theatersaal. Doch wer genau hinsieht, erkennt mehr. Manche der Besucher knien zu den Füßen ihrer Herrschaften und hier und dort sind auch Halsbänder zu erahnen. Immer mehr Menschen begeben sich zu ihren Sitzplätzen. Selbst die Demütigsten unter ihnen dürfen ihren Blick erheben und nach vorne richten. Dort betritt eine junge Frau die Bühne.

Veröffentlicht am 23.06.2011 in der Rubrik BDSM.

Waldspaziergang

von dreambizarre

Ein Spaziergang im Sonnenlicht des späten Nachmittags. Ein stiller, abgeschiedener Ort. Eine Frau in einem leichten Sommerkleid und in schweigsamer Erwartung. Ein Mann, der weiß, dass in den kommenden Stunden gemeinsam Grenzen überschritten werden.

Veröffentlicht am 29.08.2014 in der Rubrik BDSM.

Schmerzkekse

von Maestro Confusione

Du sitzt zufrieden lächelnd am Esstisch und siehst mich an. Deine Schönheit ist wirklich atemberaubend. Aber was ist das? In einer der präzise ausgerichteten Reihen von Zimtsternen, die auf dem Blech auf dem Tisch liegen, klafft ein Lücke. Du hast doch nicht etwa? Unverschämtheit! Dir ist doch wohl klar, was das bedeutet!

Veröffentlicht am 23.12.2010 in der Rubrik BDSM.

Ruhe

von Traum der Nacht

Sie kniete zu seinen Füßen. Leise klirrte die Kette, welche ihr Halsband mit einem der Beine seines Sessels verband. Sie hätte ihr Vorhaben einfach abbrechen und die innige Situation zwischen ihnen weiter genießen können. Doch sie war entschlossen, ihn am eigenen Leib spüren zu lassen, wie unfair seine Sticheleien immer waren. Ein gewagtes Unterfangen!

Veröffentlicht am 16.05.2014 in der Rubrik BDSM.

Ausgeliefert

von laisvonkorinth

Diese Geschichte beschreibt das Gefühl der inneren Zerrissenheit zwischen den Zweifeln und Ängsten und der Lust, sich zu unterwerfen. Sie zeigt das wenig Schöne und doch Faszinierende am BDSM, das Fesselnde und Abstoßende im gleichen Augenblick.

Veröffentlicht am 30.09.2008 in der Rubrik BDSM.

Die Gerte

von leni

Schlagartig hallt der Satz in meinen Ohren nach, löst Furcht in mir aus. Aber in Deiner Gegenwart fühlt die Angst sich gut an. Ich bin verwirrt und beunruhigt. Und genieße es.

Veröffentlicht am 24.02.2017 in der Rubrik BDSM.

Wir wünschen dir viel Spass beim Lesen!