Profil erstellen Login

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

In Erwartung...

von die sklavin

Du bist verrückt, meine Liebe, was machst du bloß? Triffst dich mit ihm, kennst ihn doch kaum, eigentlich gar nicht. Lässt dich nicht covern, du dumme Leichtgläubigkeit in Person. Man hat es dir doch eingebläut, ohne Cover und dann auch noch zu Hause! Wie wird er sein, wie sieht er aus, wie wird es sein, das erste Mal? Wird es ein reines Kennenlernen, wird mehr passieren?

Veröffentlicht am 10.05.2008 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Private Secretary XVIII: Abgeschlossen und überwacht (Teil 2)

von Sisa

Langsam neigte ich mich vorne über, stützte mich mit den Armen ab. Ich hatte mich so vorsichtig wie möglich bewegt, aber es nützte nichts. Die Gewichte schwangen hin und her und jede Bewegung fühlte sich an, als würde mir mit aller Kraft in die Nippel gebissen. Die Minuten vergingen. Die erste Viertelstunde war um. Und die nächste.

Veröffentlicht am 08.02.2011 in der Rubrik BDSM.

Pain Train

von Sisa

Sicher hat jeder seine eigenen Vorstellungen von einer schönen und erlebnisreichen Bahnfahrt. Wer aber erlebt hat, wie sich in dieser Geschichte Herr und Sklavin eine wahre Schlacht zwischen Dominanz und Unterwerfung und zwischen Gier und Pein liefern, wer erfahren hat, was einmal Hölle und zurück bedeuten kann, wird das gleichmäßige Rattern der Waggonräder künftig mit ganz anderen Gedanken in Verbindung bringen.

Veröffentlicht am 28.03.2003 in der Rubrik BDSM.

Winternacht (Teil 2)

von kitty

Der Skiurlaub taumelt auf einen unerwarteten Höhepunkt zu. Ein Nebengebäude entpuppt sich als Stall, der Duft nach Leder und Pferd dringt an ihre Nase und hinter zwei leeren Boxen ist der Herr des Hauses gerade dabei, seine Sub an zwei Ledermanschetten zu fesseln. Sie lässt sich auf ein wildes Spiel ein und findet einen ausgesprochen idealen Platz für rossige Stuten.

Veröffentlicht am 25.12.2008 in der Rubrik BDSM.

Ich will... (Teil 2)

von Sisa

Seltsam ist das manchmal. Etwas, das sich anscheinend nie ändert. Wenn ich zurückdenke, wie das war, bevor wir uns kennen lernten, wundere ich mich immer noch über die ganzen Zweifel, die ich hatte. So viele Aber, so viele Argumente, die gegen ein Uns sprachen. Angefangen vom Alter bis hin zu der Entfernung. Passt es wirklich, willst du mich wirklich? Kann das funktionieren mit uns?

Veröffentlicht am 25.01.2012 in der Rubrik BDSM.

Brief an Herrn Müller

von Honey

Herr Müller ist ein Schuft. Seine Umschreibungen über die leidenschaftliche Behandlung des Hinterns rauben den Nachtschlaf. Herr Müller ist auch ein Ungeheuer. Denn nachdem er ihr seine Vorstellungen verdeutlicht und sie sich Spitzenunterwäsche besorgt hat, lässt er sie zappeln. Herr Müller ist besonders unbarmherzig, als er zeigt, dass er von Schlägen auf gerötete Haut nicht nur reden kann. Vor allem aber ist Herr Müller eins. Nämlich ein Prachtkerl.

Veröffentlicht am 22.05.2004 in der Rubrik BDSM.

Atemlos

von Licht und Schatten

Beziehungen über weite geografische Entfernungen funktionieren nicht, sagt man. Dabei vergisst man aber oft, wie grandios die Zeit ist, in der man sich nach langer Abwesenheit wiedersieht, welch prägender und verbindender Höhepunkt die gemeinsamen Erlebnisse sind, die letztlich auch eine Fernbeziehung lebbar machen.

Veröffentlicht am 03.09.2001 in der Rubrik BDSM.

Höhen und Tiefen

von Sub Noreia

Mein Herr dreht mich um, ich höre ein Klicken und spüre gleich darauf kaltes Metall an meinen Handgelenken. Gefesselt, wehrlos, rings um mich nur Abgründe. Allein der warme, feste Körper meines Herrn hält mich davon ab, in Panik zu verfallen. Das Zischen der Bullwhip geht fast unter im Rauschen des Windes.

Veröffentlicht am 21.06.2013 in der Rubrik BDSM.

Heimweg

von Devana

Begegnungen auf nächtlichen Straßen sind zumeist flüchtiger Art. Um so faszinierender erscheint es, wenn man sich plötzlich seinen geheimsten Wünschen, seinen ebenso tiefen wie versteckten Träumen gegenüber sieht und sich die Tür öffnet zu einer Welt, die man eigentlich längst schon betreten hat.

Veröffentlicht am 17.09.2001 in der Rubrik BDSM.

Die Geliebte des Drachens

von kitty

Der Drache, voller Kraft und Dominanz, dennoch sensibel und zärtlich. Die Geliebte wird durch ihn neu erschaffen, wirft ihr altes Ich ab, ergibt sich seiner Kraft und seinem Willen. Der Drache, der die Geliebte seufzen und erbeben lässt. Sein Wille löst ein Wechselbad der Gefühle aus, verzaubert, spielt, schenkt Schmerz - der sich verwandelt in Lust.

Veröffentlicht am 27.06.2002 in der Rubrik Fantasy.

Sofies Traum

von sinna

Wie weit darf Sklaverei eigentlich gehen und was ist erstrebenswert? Was tut man, wenn man nach langer Zeit alte Bekannte trifft und diese in die dunkelsten Welten von BDSM abgetaucht sind? Man bleibt zurück und sucht nach Antworten, überdenkt eigene Standpunkte und definiert sie vielleicht neu.

Veröffentlicht am 09.12.2010 in der Rubrik BDSM.

Wir wünschen dir viel Spass beim Lesen!