Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Anders

von Biene

Du liest in meinen Augen, wusstest danach immer, was ich fühle. Heute fällt es Dir zunehmend schwerer, haben wir uns so entfremdet?

Veröffentlicht am 04.12.2002 in der Rubrik Gedicht.

 

Das schlagen wir dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Am Ende des Tages

von Campanula

Sie hatte keine Kraft mehr, diesen Kampf fortzusetzen. Noch nie zuvor in ihrem Leben war sie mit einem Mann so unglücklich gewesen. Er mochte ein wunderbarer Liebhaber sein und sie geradezu abgöttisch lieben. Aber am Ende des Tages waren es andere Dinge, die zwei Menschen zusammenhielten. Deshalb würde sie ihre Beziehung heute beenden.

Veröffentlicht am 18.07.2021 in der Rubrik BDSM.

Der Ruf der Amsel III - Die Entscheidung (Teil 01)

von poet

Eine Sklavin, die ihren Herrn heiratet? Das Abenteuer zementieren? Gut, sie hatte sich tätowieren lassen, das war auch ein endgültiger Schritt, aber der war irgendwie auf einer anderen Ebene getan worden, auf der Sklavenebene, aber heiraten, das war die Ebene der realen bürgerlichen Welt, die sie hinter sich gelassen hatte. Trenne ich jetzt mein Leben schon in zwei Ebenen, fragte sie sich. Aber dieses Verhältnis, das sie zu ihm hatte, die freiwillige totale Unterordnung als seine Sklavin - und eine bürgerliche, amtliche Verbriefung wie eine Eheschließung - würde das möglich sein, würden sich diese beiden Lebensformen nicht ausschließen?

Veröffentlicht am 11.07.2009 in der Rubrik BDSM.

Der Wunsch

von anjoly

Gebunden sein und dadurch frei, schenk ich dir meinen Schmerzensschrei. Mein Ich, mit Kopf und Haut und Haar, mit kurzen Worten - ganz und gar!

Veröffentlicht am 04.04.2007 in der Rubrik Gedicht.

Der Ast

von Nachtasou

Irene überlegt, ob sie weiterschlafen solle und ob es ihr möglich sein würde, an ihren Traum von eben anzuknüpfen. Sie drückt ihre Hände in den Schoß und schließt die Augen, geht zu den zwei jungen und biegsamen Birken, stellt sich zwischen sie und streckt ihre Arme nach ihnen aus.

Veröffentlicht am 09.09.2016 in der Rubrik BDSM.

Halb

von Devana

Er löst die Ketten. Endlich darf sie hinabgleiten. Endlich ist ihr Körper dort, wo ihr Geist schon lange ist. Ihr in Leder gehüllter Kopf kommt auf einem seiner Füße zum Liegen. Ihre Brüste pressen schmerzhaft auf den Boden. Seine Hand greift ihr Halsband, macht es noch enger, nimmt ihr die Luft zum Atmen.

Veröffentlicht am 15.04.2017 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary XXVI: Der Hengst und seine Stute (Teil 4)

von Sklavin Sisa

Ich stand meinem Herrn gegenüber und erzählte ihm von Chantals Anruf. Von ihrer Bitte, den Nachmittag mit ihr zu verbringen, weil sie mit mir über etwas reden wolle. Ich sagte ihm auch, dass das gar nicht ihre Art sei und ich mir schon gewisse Sorgen machte, es sei etwas passiert. Chantal benahm sich so seltsam. Gar nicht wie sonst. Irgend etwas war im Busch!

Veröffentlicht am 26.05.2011 in der Rubrik BDSM.

Ein Entscheidungsprozess

von hexlein

Die Blickwinkel eines Gesprächs müssen nicht zwangsläufig von verschiedenen Personen stammen. Und trotzdem - oder gerade deswegen - sind erbitterte Diskussionen nicht ausgeschlossen. Vor allem dann, wenn sub über Dom sinniert.

Veröffentlicht am 06.04.2011 in der Rubrik BDSM.

Erste Anweisungen

von Lucia

Dies soll ein besonderer Tag für uns Beide werden, darum befolge strikt folgende Anweisungen. Mach dich schön für mich, das heißt, ich mag dich heute nackt und glatt. Dann schmücke dich mit den Dingen aus dem Päckchen. Wenn du soweit bist, komm auf dem schnellsten Weg zu unserer Lichtung, du weißt schon, wo! Ich erwarte dich pünktlich um ein Uhr!

Veröffentlicht am 27.08.2011 in der Rubrik BDSM.

Der Brief

von saphira

Es ist nicht leicht, sich in einer Beziehung zu seinen bis dahin heimlichen Leidenschaften zu bekennen. Erst recht dann, wenn die Beziehung schon länger besteht und man sich gar nicht so sicher ist, ob der Partner oder die Partnerin mit der Leidenschaft etwas anzufangen weiß. In jedem Fall gehört eine gehörige Portion Mut dazu - und eine Idee, welchen Weg man sich am meisten zutraut.

Veröffentlicht am 04.04.2004 in der Rubrik BDSM.

Die Tage einer Sklavin (Kapitel 1)

von Magister Ludi

Sie vertraut ihm, gibt sich ihm und der Situation hin. Ihre Träume werden ohne eine Chance auf Gegenwehr wahr. Was Sie sich bisher nur in ihrer Fantasie ausgemalt hat, wird jetzt zur Realität.

Veröffentlicht am 07.11.2002 in der Rubrik BDSM.

Wir wünschen dir viel Spass beim Lesen!