Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Verzettelt

von Sub Anna

Wer immer sich offensichtlich in sie verknallt hatte, verstand es, sich interessant zu machen. Aber woher wusste er? Mit niemandem hatte sie darüber gesprochen, wie sehr dieser Film sie bewegt hatte. Der Film, dem das Buch zugrunde lag, das sie nun in den Händen hielt, und in dem sie einen weiteren Zettel fand.

Veröffentlicht am 18.03.2016 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Ruhe

von Traum der Nacht

Sie kniete zu seinen Füßen. Leise klirrte die Kette, welche ihr Halsband mit einem der Beine seines Sessels verband. Sie hätte ihr Vorhaben einfach abbrechen und die innige Situation zwischen ihnen weiter genießen können. Doch sie war entschlossen, ihn am eigenen Leib spüren zu lassen, wie unfair seine Sticheleien immer waren. Ein gewagtes Unterfangen!

Veröffentlicht am 16.05.2014 in der Rubrik BDSM.

Ein kleines Buch

von Captain Orange

Priscilla wandte den Blick von dem Buch ab, richtete ihn zunächst auf das Silberbesteck und dann verstohlen auf den Verkäufer. Unglaublich. Er sah aus, als könne man mit ihm die Rolle des Zauberers in einem Film besetzen. In Gedanken wechselte sie seine Kleidung, bedachte ihn mit einem weiten Zaubermantel und einem spitzen Hut. Tatsächlich blickte er sie aus unergründlichen aber freundlichen Augen unter einer abgewetzten Sportkappe an. Als er ihr den Preis für das kleine Buch nannte, willigte Priscilla ein, ohne zu zögern oder zu handeln.

Veröffentlicht am 04.04.2015 in der Rubrik Fantasy.

Caligula

von Ambiente

Ein Film mit SM-Elementen bildet in dieser Geschichte die Vorlage für eine beinahe selbst filmreife Session. Nach der nötigen sorgfältigen Vorbereitung gerät die Sklavin unvorbereitet mitten ins Set und wird zur Hauptfigur einer ganz persönlichen Inszenierung. Da soll noch mal jemand behaupten, zu viel fernsehen sei schädlich.

Veröffentlicht am 13.03.2004 in der Rubrik BDSM.

November

von Rote Sonne

Geehrte Pina, ich sehe in dir etwas Besonderes. Ich glaube und hoffe, mich nicht zu täuschen. Ich würde dich gerne zu einem Spiel einladen. Ein Spiel auf einer besonderen Ebene, das du nie vergessen wirst. Wage es und du wirst gewinnen! Schlägst du es aus, reden wir nie wieder darüber, aber du wirst auch nie erfahren, worum es ging.

Veröffentlicht am 20.09.2013 in der Rubrik BDSM.

Kastanienfeuer

von kitty

Kastanien - wer hat sie nicht gesucht, um anschließend nette Dinge daraus zu basteln! Besonders in der Weihnachtszeit, wenn es vor der Tür immer kälter wird, die ersten Schneeflocken fallen und die warme Küche dazu einlädt, die gesammelten, glänzend braunen Kugeln zu hübschen Dingen zu verarbeiten. In dieser Geschichte stehen nicht die Kastanien selber im Vordergrund, sondern die Art und Weise des Sammelns und das Feuer, welches dabei entfacht werden kann.

Veröffentlicht am 05.12.2004 in der Rubrik BDSM.

Kitty - Teil 2: Kätzchen im Park

von Coyote

Die Scham lässt nach, die Hitze in meinem Gesicht nimmt jedoch zu. Die Feuchtigkeit in meinem Schoss breitet sich aus und ich kann es nicht verbergen. Aber das will ich auch gar nicht. In Wahrheit genieße ich trotz meiner Vorbehalte sehr, so exponiert zu werden. Ich würde es nicht aus eigenem Antrieb wagen. Aber glücklicherweise hat er mich nicht nach meiner Meinung dazu gefragt.

Veröffentlicht am 25.07.2015 in der Rubrik BDSM.

Von der Kunst, die Selbstbeherrschung zu verlieren

von roshena

Wenn sich zwei Auge in Auge gegenüber stehen, passt ein Kniefall doch irgendwie nicht ins Bild, oder? Stolz, Kampfeslust, bissige Provokationen – alles Teil des Spiels. Doch sich wirklich auf- und hinzugeben, das ist mehr als ein tief und von innen empfundener Wunsch. Es ist ein Prozess, ein immer wieder aufs Neue zu wagender Sprung, ein unendlicher Tango mit dem eigenen Ich.

Veröffentlicht am 31.08.2007 in der Rubrik BDSM.

Die Strafe

von Selina B

Eine Sub hat es nicht leicht, vor allem nicht, wenn sie es ihrem Herrn immer Recht machen möchte. Was aber, wenn sie eine Regel verletzt und sich anmaßt, ihn zu umgarnen, um einer Strafe zu entgehen? Dann kann es schon einmal passieren, dass nachfolgende Handlungen alles nur noch schlimmer machen – ganz nach dem Dominoprinzip.

Veröffentlicht am 10.09.2008 in der Rubrik BDSM.

Irgendwann in Amsterdam

von Victoria

Wenn das Sehnen, das Denken und Träumen des Kopfkinos zur Realität wird, wenn die eigenen Vorstellungen von Erregung und Gier unter den kniehohen Stiefeln der Herrin eine Antwort finden, was kann dann davon abhalten, mit jeder Faser seines Körpers zu dienen und mit Hingabe seinen Schmerz zu nehmen? Ganz real und irgendwann in Amsterdam.

Veröffentlicht am 04.05.2003 in der Rubrik BDSM.

Die Geliebte des Drachens

von kitty

Der Drache, voller Kraft und Dominanz, dennoch sensibel und zärtlich. Die Geliebte wird durch ihn neu erschaffen, wirft ihr altes Ich ab, ergibt sich seiner Kraft und seinem Willen. Der Drache, der die Geliebte seufzen und erbeben lässt. Sein Wille löst ein Wechselbad der Gefühle aus, verzaubert, spielt, schenkt Schmerz - der sich verwandelt in Lust.

Veröffentlicht am 27.06.2002 in der Rubrik Fantasy.

Wir wünschen dir viel Spass beim Lesen!