Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

So kanns auch gehen

von Jae

Wer sich mit den schönen Leidenschaften des SM nicht identifizieren kann, mag oft nicht nachvollziehen, dass SM ein Spiel ist, welches die Beteiligung beider Partner voraussetzt. In dieser sehr nachdenklich stimmenden Geschichte erfährt eine Sie, wie wichtig es ist, dass ein gemeinsames Spiel von beiden Seiten verstanden werden und man sich schon vorher darüber verständigen sollte.

Veröffentlicht am 08.11.2001 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Tanz zwischen Real und Traum

von Jae

Die erste Fetischparty ist immer etwas ganz Besonderes. Neugierig auf alles, was kommt, gibt man sich den neuen Eindrücken und dem Flair einer leidenschaftlichen Nacht hin, erlebt Lust und Schmerz, während sich Realität und Fantasie zu einem wahren Feuerwerk vermischen.

Veröffentlicht am 05.03.2003 in der Rubrik BDSM.

Zeitsprung

von macsa

Wer weiß schon, was die Kraft der Phantasie, unterstützt von der Energie eines Gewittersturmes, alles vermag? Vielleicht öffnen sich dadurch Tore zwischen Phantasie und Wirklichkeit, zwischen Raum und Zeit und wir betreten eine Zwischenwelt, in der zwei Menschen sich begegnen können. Kann, was in der Welt der Phantasie begann, Realität werden?

Veröffentlicht am 21.03.2007 in der Rubrik ScienceFiction.

Diese Nacht

von kitty

Er hat mich gewählt, ihm zu dienen. Er hat mir erlaubt, ihm zu gehören. Er kennt mich und blickt tiefer in meine Seele, als ich es selbst jemals getan habe. Ohne Eile überlässt er mich den Qualen, die ich mir selbst antue, indem ich Gedanken voller Lust und Schmerz forme. Ohne mir selbst Erleichterung verschaffen zu können, ohne mich berühren oder sprechen zu dürfen, bin ich meiner Gedankenwelt ausgeliefert. Hilflos gebunden und doch sicher gehalten. Diese Nacht nimmt mich gefangen.

Veröffentlicht am 21.09.2009 in der Rubrik BDSM.

Glockenspiel

von Ambiente

Ein Sklave muss nicht nur der Beherrschung durch seine Herrin folgen, sondern sich ebenso selbst beherrschen können. Er unterwirft sich nicht nur dem Spiel seiner Herrin, sondern auch ihrem Ermessen, ob, wie und wann seine eigenen Wünsche Beachtung finden.

Veröffentlicht am 08.11.2001 in der Rubrik BDSM.

Die Schwierigkeit des Fallenlassens

von nietslede

Ungeduldig ist sie und testet gerne ihre eigenen Grenzen aus. Und sie wünscht sich, dass ihr Dom dann und wann wesentlich konsequenter sei. Doch als ihr Wunsch in Erfüllung geht, kämpft sie tatsächlich mit ihrem Trotz darüber, dass er ihren Wunsch auf seine Weise verstanden hat.

Veröffentlicht am 18.05.2003 in der Rubrik BDSM.

Ausgeliefert

von laisvonkorinth

Diese Geschichte beschreibt das Gefühl der inneren Zerrissenheit zwischen den Zweifeln und Ängsten und der Lust, sich zu unterwerfen. Sie zeigt das wenig Schöne und doch Faszinierende am BDSM, das Fesselnde und Abstoßende im gleichen Augenblick.

Veröffentlicht am 30.09.2008 in der Rubrik BDSM.

Schwarzer Schnee (Teil 1)

von Antje Ippensen

Am ersten Advent erwache ich und die ganze Wohnung duftet bereits nach Weihnachtsgebäck. Koriander, Zimt, Mandeln, Tannennadeln, Leder. Moment mal, Leder? - Ein lesbisches Pärchen entdeckt mitten in der kalten Jahreszeit seine heiße Leidenschaft für BDSM, und das erste Geschenk, ein Halsband, soll wirklich nur der Auftakt für eine Weihnachtszeit voller Lust, Schmerzen und Überraschungen sein.

Veröffentlicht am 09.01.2009 in der Rubrik BDSM.

Fünf Tage im Spätsommer (Teil 6)

von misery und Captain Orange

Der letzte Tag. Im Gegensatz zu Anna weiß er, wie der heutige Tag, vor allem aber der Abend verlaufen wird. Er wird seinen Geburtstag nachfeiern, mit Gästen. Und Anna wird in ihrer Dienstmädchenuniform aus Latex dabei eine ganz besondere Rolle spielen.

Veröffentlicht am 15.10.2007 in der Rubrik BDSM.

Dominanz

von poet

Ich werde sie ein Halsband tragen lassen, jedenfalls gelegentlich, ich werde sie auch manchmal fesseln, weil es mich erregt, werde sie züchtigen, wenn sie nicht gehorcht, werde mit ihren herrlichen Nippeln spielen, all die erregenden Dinge mit ihr machen, die ein Mann nur mit einer Frau machen kann, die seine Sklavin ist. Wie viele Männer, vielleicht auch Frauen, haben diesen Tagtraum vor mir geträumt, als dieses Bild aus dem neunzehnten Jahrhundert zum Leben erwachte?

Veröffentlicht am 04.05.2011 in der Rubrik BDSM.

Die härteste aller Strafen

von Sklavin Sisa

Ein wahrer Meister kennt seine Sklavin. Und er wird mit wissender Sicherheit unter tausenden Strafen genau jene wählen, die seinem Zweck entspricht, mit dem Ansinnen, sie gefügig zu machen und sogar den grössten aller Dickschädel zum Nachdenken und Erkennen zu bringen.

Veröffentlicht am 14.08.2002 in der Rubrik BDSM.

Wir wünschen dir viel Spass beim Lesen!