Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - Veröffentlichungen auf den Schattenzeilen - Geschichten und Gedichte

'Zen in der Kunst des Fressnapfessens' von Mai

Bezieht sich auf die BDSM-Geschichte 'Zen in der Kunst des Fressnapfessens'.

1 2

nach unten, letzter, zurück

Schattenzeilen

Autorin. Teammitglied.

Zen in der Kunst des Fressnapfessens

von Mai

Ein Motiv, drei Szenen, drei Geschichten, verbunden durch den roten Faden einer beliebten BDSM-Praktik. Und doch skizzieren sie verschiedene Menschen und ihren Umgang damit.

Die BDSM-Geschichte lesen: Zen in der Kunst des Fressnapfessens von Mai

Tek Wolf

Autor.

24.08.2019 um 11:32 Uhr

Liebe Mai, eine oder besser gesagt drei schöne Geschichten rund um die erotische Spielart, lustvolle Erniedrigung zu erleiden, wenn man wie ein Tier aus einem Napf essen muss. Wie du durch die Aufteilung in mehrere Geschichten zeigst, was für unterschiedliche Motive dazu führen können und wie mannigfaltig die ausgelösten Gefühle dabei sind, ist wirklich große Schreibkunst. Es ist kein Klischee dabei, sondern echte, tiefe und komplexe Gefühle. Danke, dass du uns diesen dunklen Dreiklang vorgesetzt hast.

Erwähnen will ich noch deine starken Metaphern am Anfang der ersten Geschichte. Sie schienen mir erst übertrieben, doch die Bilder waren zu eindringlich. Besonders das Honiglächeln und das Bild vom Gemälde haben mich lange Zeit beschäftigt. Sie sind so extrem, dass sie noch lange nachwirken und in einem Emotionen entfachen, ob man will oder nicht. Sie haben fast was Künstlerisches oder sogar Surreales, doch das hat mir sehr gefallen. Es ist fast schade, dass du nicht noch mehr dieser überstarken Metaphern im ganzen Stück verteilt hast. Es wäre spannend eine Geschichte zu lesen, die nur aus diesen emotionalen Anstößen (und auch Anstößigkeiten) besteht. Mach auf jeden Fall weiter so und lass dir mehr so intelligente und originelle Themen einfallen. Ich freue mich schon drauf.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Ambiente

Autorin. Förderer.

24.08.2019 um 19:08 Uhr

Liebe Mai,

vielen Dank für 3 so derart unterschiedliche Geschichten, die alle das gleiche Thema hatten.

zu Part 1:

Du hast so wunderschöne Formulierungen und Metaphern genutzt, hast mit Worten die Situation geschildert, als würde man es wie im Film sehen. Aber ich empfand es als traurig, sehr traurig, wie er immer weniger Interesse an ihr zeigte, wie ihn nicht einmal ihr wackelnder Hintern anmachte. Sofort stand für mich die Frage im Raum: Wie lange wird es dieses Paar noch als Paar geben. Nichtsdesdotrotz hast Du mich in der Geschichte gehalten.

zu Part 2:

Ja, der Trotz, ist schon vielen Subbies zum Verhängnis geworden. Sie ist nun mal kein Ja Herr, nein Herr Püppchen - anscheinend ist er ein Herr, der so eine Widerspenstigkeit zu schätzen weiß. Auch diese Geschichte hat mir gefallen.

zu Part 3:

Grummel, grummel - wie kann er es wagen einfach aufzustehen und in Bad zu gehen. Gut, dass es der meinige nicht gewagt hat.

Ein an den Mund geführter Finger - mit der stummen Bitte sprechen zu dürfen in Richtung seiner Herrin wäre für mich die richtige Entscheidung gewesen. Aber so? Ich leibe dabei: Superschön geschrieben - aber für mich wäre es ein NoGo - wie kann er seine Herrin so blamieren?

Aber auch hier: Liebe Mai, Du verstehst Dein Handwerkszeug, verzauberst Deine Leser, nimmst sie mit. Ich iene Mai, war bis zum Ende bei Dir!

wir lesen uns

ambi

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Treibholz

Autor.

26.08.2019 um 01:20 Uhr

Bin eine Weile nicht zum Lesen gekommen ...  wenn die Geschichten mittlerweile so gut sind wie diese, habe ich wohl einiges verpasst.

Es sind ja eigentlich drei Geschichten und ich fand es beeindruckend, wie gut sich jemand in verschiedene Perspektiven versetzen kann. Eine gute Mischung, nicht von nur einfachem Spiel - Erniedrigung bis fast an die Grenzen, teils auch ein wenig rätselhaft und weniger erotisch.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut - passende Metaphern zu finden ist eine der besonderen Herausforderungen der Schreibkunst (finde ich) und die sind beeindruckend gut gelungen.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hans Bergmann

Autor.

26.08.2019 um 11:53 Uhr

geändert am 26.08.2019 um 11:55 Uhr

Zen gibt ja nichts, keine Antwort, keine Lehre, kein Heilsversprechen und bietet gerade darum Unendliches, darunter eine Freiheit durch das Fehlen der Beschränkungen einer Lehre, und so ermöglicht Zen dem Menschen, frei in sein Herz zu schauen und ich las, dass eine Sache nicht eine Sache sondern wie in diesen Stücken drei und mehr Sachen sein können und freute mich über intensive und tiefgehende Skizzen emotionaler Zustände aus verschiedenen Perspektiven.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Knurrwolf

Autor.

26.08.2019 um 12:35 Uhr

Interessante Trilogie aus Ausschnitten, die sich um einen bestimmten Punkt oder passender gesagt, den Napf drehen.

Part 1 - Der Einstieg war bildgewaltig aber zugleich auch einen Tick verwirrend. Weil man erst ein paar Sätze braucht um herauszufiltern, wohin deine Beschreibung geht. Danach setzt du aber gekonnt auf die Charaktere oder zumindest auf die inneren Vorgänge des Doms, der von generverter Langeweile am Ende hin zu echter Abneigung übergeht. Was das Kopfkino mit der Frage anwirft, warum das geschieht oder warum er es nicht einfach beendet.

Part 2 - Der zweite Teil beginnt recht direkt und geht fließend in eine doch härtere/sadistische Spielweise über. Durch den Kontext der Geschichte bzw. die letzten beiden Sätze löst du das Ganze dann auf. Interessant fand ich hier deine Beschreibungen des "inneren Raumes" der Sub. Persönlich rutscht mir die Geschichte schon etwas in Richtung zu hart ab, aber wie gesagt, nur meine Meinung.

Part 3 - Im dritten Part gehst du meiner Meinung nach dann ins große Finale, zumindest fühlt es sich bei mir so an beim Lesen. Ich finde das Ende etwas seltsam, auch wenn ich die Thematik verstehe, dass nach der großen Peinlichkeit alles wurscht ist. Aber von Unerfahrung zu Alles-machen ist das nicht doch noch ein Sprung ?

Im Großen und Ganzen finde ich die Idee wie zu Anfang gesagt sehr interessant. Du bringst Ausschnitte ohne viel Erklärung, sodass der Leser viel mit dem Kopfkino arbeiten muss, um den Rest aufzufüllen. Das Konzept kenne ich aus Büchern wie "Auf die Länge kommt es an", Episodenfilmen wie "Four Rooms" und natürlich von den SZ-Übungen. Und ich muss sagen, du hast es gut rübergebracht

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

01.09.2019 um 23:43 Uhr

Danke für drei unterschiedliche tolle kurze Geschichten,

in einem Zug gelesen und dann jede einzeln nochmals studiert.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

05.10.2019 um 11:37 Uhr

Hier gehts mal um Innenansichten. Gefällt mir viel besser als so mancher Klamauktext hier. Nachvollziehbar geschrieben, fühlt sich sehr realistisch an, da weiß jemand, von was er schreibt. Gerne gelesen, danke!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

12.11.2019 um 13:43 Uhr

Gute Idee, das über verschiedene Episoden zu erzählen. Mit gefällt das. Danke!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

13.05.2020 um 05:41 Uhr

Ich muss gestehen für mich hängt Part 1 an Part 2. Frage mich auch, ob dies nicht sogar so war. War mein Eindruck, könnte mich natürlich aber auch täuchen. Führt dann zu der Frage, ob die Besitzerin im 3. Part sich auch irgendwann zu langweilen beginnt. Der dritte Part war lustig, aber die ersten empfand ich als etwas unabgeschlossen. Ausserdem hätte ich sie noch verwoben. Auf eine direkte oder indirekte Art und Weise. Waren aber beide trotzdem gut gewesen. Eine Fortsetzung könnte genial werden.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

28.11.2021 um 15:51 Uhr

"FressnapfESSEN" der Begriff ist schon widersprüchlich an sich. Was unterscheidet Essen vom Fressen? Wer auf "Pet"-Spiele steht kommt vielleicht auf seine Kosten. Ein Fressnapf hat für mich leider keinerlei erotische Kodierung, so schafft es die Geschichte auch nicht, mir zu gefallen. Habe sie nicht mit Genuss gelesen. Allen Recht getan...!

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben.

Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern unserer BDSM-Community sichtbar.

Nach oben, zurück.

1 2

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst du in deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Diese Seite als Lesezeichen

Hier gelangst du zu deinen Lesezeichen.