Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Social Bondage: Facebook | Twitter

Forum - BDSMler unter sich - Aller Anfang

Lernen Dom zu werden

1 2

nach unten, letzter, zurück

Gelöscht.

21.08.2016 um 21:26 Uhr

Hallo Totally Mad, 

wenn man diesen Thread verfolgt wird einem Himmelangst. Ich möchte wirklich nicht in Deiner Haut stecken. In deiner Situation ist das Wort hilflos wohl noch untertrieben. Du befindest Dich vor einer schier unlösbaren Aufgabe und würdest alles für die Lösung tun. Sicher auch verliebt, daraus resultiert dann ein ungeheuer Druck. Ich denke daran, wie unsicher ich in meinen Anfängen war und ich habe diese Neigung. Ich wusste, was ich wollte, nur nicht wie ich es anstellen soll und hatte natürlich auch große  Angst etwas falsch zu machen. Da war es von immenser Wichtigkeit, dass meine Partnerin und ich uns über unsere Vorstellungen und   Phantasien unterhielten. Und es lief wahrlich nicht immer alles glatt.

An dieser Stelle bleibt mir nur zu sagen, dass es für jemanden der keine Affinität zu BDSM hat, es unmöglich ist diese Art sexueller Begegnungen zu leben. Sei es mit oder ohne hilfegebender Anregungen des Partners. Und in deinem speziellen Fall ist die Einsilbigkeit deiner Partnerin alles andere als zielführend. Friss oder stirb, das ist doch keine Basis.  Da kann ich auch zu jemanden sagen:" Du wirst jetzt Pianist", stelle ihm ein Klavier hin und sag: " So, jetzt aber mal den Türkischen Marsch, und bitte mit Begeisterung  ". Es könnte einem der Gedanke kommen , sie hat kein echtes Interesse daran dieses mit Dir zu leben. Was bitte sollst Du spüren? Das ist doch unmöglich , es sei denn, Du bist Hellseher. Eher unwahrscheinlich. Ein Gespräch über ihre Vorstellung sollte da das mindeste sein. Selbst mit entsprechender Neigung ist das gerade am Anfang, wie ich finde, unerlässlich. Es tut mir wirklich leid, aber wenn Deine Partnerin wirklich BDSM mit dir leben möchte, dann sollte sie Dir mehr zu sagen haben als " Du musst es spüren ". Erst recht zu Dir als Ungeneigten, wobei ich darin wohl die größte Schwierigkeit sehe. Verzeih mir bitte meine Dierektheit aber ich fürchte das haut nicht hin mit Euch.     

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

21.08.2016 um 21:51 Uhr

Hallo Randolph

Ich danke dir für deine Offenheit und fühle mich in meinen Gefühlen von dir verstanden. Leider sieht es wirklich so aus als ginge es Gen Ende mit unserer Beziehung...

Ich habe mir jetzt hier einiges durchgelesen, sowie einige weitere startertips auf anderen Foren. Ich habe mich jetzt 3 Tage intensiv darauf eingelassen und Ideen, Eindrücke und Facetten des BDSM auf mich wirken lassen. Sonderlich ansprechen tut es mich nach wie vor nicht.

Ich werde ihr einfach schildern dass ich mich informiert habe und darauf Eingelassen habe aber nicht wirklich Gefühle oder Interesse dafür aufbringen konnte. Ich werde es trotzdem mit ihr versuchen weil ich sie liebe und weil ich wirklich ausschließen will dass es auch in der Praxis nichts für mich ist. Und entweder setzt sie mich vor die Tür oder sie akzeptiert meine Gefühle und meine Abneigung gegenüber dem BDSM.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

21.08.2016 um 21:56 Uhr

Hallo nochmal an alle

Wie bereits in der Antwort auf Randolphs Post erwähnt werde ich es nach besten Wissen und Gewissen versuchen. Nächste Woche Sonntag kann ich euch mehr sagen. Ob ich weitere Tipps brauche falls es mir widererwarten gefallen hat. Oder ob ich mich verabschieden darf und euch danken darf meinen Norden gefunden zu haben.

Bis dahin wünsche ich euch eine angenehme Woche

Viele Grüße,

David

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

dienerin

Autorin. Förderer.

21.08.2016 um 22:10 Uhr

Hallo Totally Mad,

ich habe einen großen Respekt davor, wie du für diese Beziehung kämpfst und ich wünsche dir, dass es gut für dich ist.

Oder das du jemanden findest, der dieses Engagement zu schätzen weiß, ebenso wie deine Liebe

Abendliche Grüße

Dienerin

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

21.08.2016 um 22:20 Uhr

Hey Totally Mad,

Ihr seid noch recht jung. Möglicherweise hat sich Deine Freundin nich wirklich mit BDSM auseinandergesetzt. Was hat sie denn "praktiziert"? Sie hat diesen, in Sachen BDSM, "Schundroman" Fifty Shades of Gray gelesen und glaubt, das sei es nun. Auch, dass sie Dir keine Hilfe bietet oder über ihre Vorlieben sprechen will zeugt nicht gerade von Erfahrung. 

Vielleicht hat sie die Neigung und ist im Begriff diese freizulegen. Vielleicht ist es aber nur ein Strohfeuer und es erlischt bald wieder.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

corvus corax

Autor.

01.09.2016 um 22:12 Uhr

Hallo Totally Mad,

es scheint ja so, als hätte Dich diese Frau gesucht, oder Du hast Dich von ihr finden lassen - wie auch immer. Submissiv sein, lieben, fordern, etwas fürchten, auch Abhängigkeiten, ich nenne diese Erscheinungen "Kräfte", das ist ein nicht wertender Begriff.

Vielleicht ist es kein Zufall, daß sie ausgerechnet von Dir verlangt, was Du aufgrund Deiner Vorgeschichte nicht kannst. Wenn wir immer nur tun, was wir können, entwickeln wir uns nicht. Entwicklung fängt da an, wo Grenzen überschritten werden. Auch hast Du auf ihr Ansinnen nicht mit Flucht oder Ablehnung reagiert, sondern Du setzt Dich damit auseinander. Ob Du sie nun liebst oder ob Du von ihr abhängig bist und ob sie traumatisiert, submissiv oder was auch immer ist: hier treffen zwei Kräfte aufeinander und ich deute das so, daß hier etwas geschehen soll.

Auch ich rate Dir vom Konsum von Pornos ab, in denen meistens nur Äußeres gezeigt wird, was das Innere angeht, da bist Du hier auf den Schattenzeilen schon richtiger. Ein Film fällt mir dazu ein, den ich sehr gut finde: "Der SM-Richter"; darin geht es vordergründig um SM, so ist er leider auch aufgemacht, doch im Wesentlichen geht es um eine Beziehung, die durch einen ähnlichen Konflikt, wie Du ihn erlebst, sich bewährt und an Tiefe gewinnt. Auch "Secretary" könnte Dir vielleicht weiterhelfen.

Letztendlich musst Du selbst spüren, welche Kräfte die größeren sind: Neugier, Abenteuerlust, Bedürftigkeit, Liebe oder Ablehnung und Angst. Nimmst Du die Herausforderung an? Manchmal spüren wir eine Kraft in uns, die uns zu etwas treibt, was total verrückt, unvernünftig oder gefährlich ist. Dann wird es möglicherweise schmerzhaft, aber auch lebenswert. Wirklich schlimm wäre es, wenn man am Ende seines Lebens bedauern müsste, etwas nicht gewagt zu haben.

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Gelöscht.

23.06.2019 um 19:39 Uhr

Schattenwölfin

BDSM  lernt man nicht aus Büchern und Geschichten … BDSM in seinen unterschiedlichen Facetten fühlt man. Bücher und Geschichten können hilfreich sein, etwas in sich aufzuspüren … aber nichts, was nicht ohnehin da wäre.

Folglich kann man weder Dom lernen noch ein guter Dom zu sein.

Ich glaube, hier bin ich richtig.

Martin

Antworten, Zitieren, Kontaktieren, nach oben

Hinweis

Gäste können keine Beiträge abgeben.

Links in den Beiträgen sind nur angemeldeten Nutzern unserer BDSM-Community sichtbar.

Nach oben, zurück.

1 2

 
 

Die Anzahl und Sortierung der darzustellenden Beiträge kannst du in deinen Profileinstellungen ändern.

Du kannst einen Bereich für deine Freunde nutzen.

Smilies, Statistik, Hinweise zur Nutzung des BDSM-Forums

 

Diese Seite als Lesezeichen

Hier gelangst du zu deinen Lesezeichen.