BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 1044 | Kurz-Url http://szurl.de/t1044 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von DIe Muse zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei DIe Muse, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von DIe Muse als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Die lang ersehnte Antwort

BDSM-Geschichte von DIe Muse

Er hat mir zu meiner Frage einige Zwischenfragen gestellt, das Thema dann aber doch ganz fallen lassen. Und dann, zwei Wochen später, als ich am Computer saß, hat er die Fenster abgedunkelt und ich ahnte Böses. Ich lugte über den Bildschirm zu ihm, sah, dass er seinen Koffer geholt hatte. Seine Stimme erschien mir heute besonders leise und streng, als er mich zu ihm zitiert hat. Und er? Er hat nur schelmisch gegrinst, als er meinen Gesichtsausdruck sah!

Vor ihm stehend habe ich selbstverständlich meinen Blick gesenkt und als ich im Begriff war, vor ihm auf die Knie zu gehen, hat er meinen Kimono geöffnet, ihn mir von den Schultern gestreift. Seine Hände hat er mir an den Hals gelegt.

„Sieh mich an. Du weißt, dass ich die nächsten zwei Wochen nicht bei Dir sein kann und es ist Dir hoffentlich klar, dass in diese beiden Wochen auch unser fünfter Jahrestag fallen wird. Deshalb habe ich beschlossen, dass Du mein Geschenk heute schon bekommen wirst“ sprach er und holte ein Etui hervor. 

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

03.04.2016 um 16:28 Uhr

Berührend schön...

Er erfüllt ihr einen tiefen, langgehegten Wunsch, legt sprichwörtlich sein Schicksal in ihre Hand. Sie geht damit großartig um, nutzt nichts aus, zeigt ihm innige Liebe, schafft es sogar in der "anderen" Rolle, sich hingebungsvoll zu schenken.  Beide auf ihre Weise beziehen aus dieser Situation, aus der Lust des/der Anderen eigene Lust. Eine wirklich wunderschöne Verbindung.

Selten sage ich das, jetzt muss ich es einfach. Schade, dass die Zeilen schon zu Ende sind...

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

24.06.2014 um 23:17 Uhr

Abgesehen von den Nadeln ein sehr anregendes Spiel. Ich mochte seine Geste, ihr diesen Wunsch zu erfüllen und wurde umso mehr überrascht, dass sie nun nicht die Macht ausnutzt, sondern ihm auf diese Weise ihre Liebe, Zuneigung und Respekt darbietet.

Danke für diesen doch sehr gelungenen Machtwechsel. 

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

25.05.2012 um 08:40 Uhr

Dein Text hat mich sehr berührt, sehr schön geschrieben, danke.

Schattenwölfin

Autorin. Teammitglied. Vereinsmitglied.

23.05.2012 um 16:26 Uhr

Die eigene Lust aus der Lust des anderen zu beziehen, eine wunderbare Art, sich zu lieben.

Signatur

Wo Liebe ist, ist Lachen.

kijana

Autorin.

23.05.2012 um 13:14 Uhr

Ich schliesse mich der Antwort von Dienerin an. Danke.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

12.03.2012 um 01:16 Uhr

Intensiv, einfühlsam, liebevoll. Sehr bewegende Geschichte - toll!

Danke dafür!

dienerin

Autorin.

17.02.2012 um 12:43 Uhr

Ein sehr gefühlvoller Text, der mir sehr gefällt,

das Umdrehen des Spiel und das nicht ausnutzen, sondern nutzen seines Blickes hat mir gut gefallen an dem Text

Danke für diesen Einblick

Signatur

"Ich denke in Lösungen, es lohnt sich!"

hexlein

Autorin.

16.08.2011 um 20:48 Uhr

einfach wunderschön beschrieben die Gefühle

die Nadeln sind zwar nicht mein Fall, aber das, was sie auslösen, was sie bewirken in dieser Geschichte, ist wunderbar beschrieben

Signatur

das hexlein "Macht was Ihr wollt. Die Leute reden sowieso"

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

23.12.2009 um 23:50 Uhr

ein wundervoller Text und man muss mit einer Träne im Auge lächeln....

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

13.12.2009 um 22:34 Uhr

Eine wirklich tolle Art einer Liebesbezeugung von Dom zu Sub. Er übergibt ihr die Macht - wow - danke

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.