Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Am Morgen danach

von T Lagemann

Sie kann es kaum glauben, aber es ist wahr. Der Dom, von dem sie schon immer geträumt hat, liegt an ihrer Seite. Endlich, endlich ist das Wunder geschehen. Und während sie darauf wartet, dass er erwacht, erinnert sie sich an den letzten Abend, an den Abend, an dem all ihr Sehnen und Hoffen ein glückliches Ende gefunden hat. Hat es das?

Veröffentlicht am 03.10.2008 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Amouröses Flanieren (Teil 2)

von fetish playground

So wie schon einmal in dieser Nacht kniete er sich vor ihr nieder und nahm den Stöckelschuh vom Boden auf in seine Hände. Wie ein Relikt einer obskuren Religion hielt er vorsichtig den Schuh in seinen Händen. Das nennt man wohl Fetisch, hatte er mal gelesen, oder halt ein Märchen. Nur, dass sie nicht Aschenbrödel war und er kein Prinz. Aber ein Märchen, ein Märchen war das hier wohl schon.

Veröffentlicht am 02.10.2010 in der Rubrik Fetisch.

Auf der Suche nach Sodom

von Laoling

Er mustert mich, aufmerksam, unsicher? Los! Sag passiv, sag maso, sag devot, sag es! Sie ist Geschäftsfrau und ihre bizarren Phantasien lassen sie schon den ganzen Tag abschweifen und träumen. Jetzt, in der Nacht, möchte sie endlich in ihre wahre Identität schlüpfen, inmitten eines sich in Sodom verwandelnden Techno-Tempels voller vorhandener devoter und gesuchter dominanter Herren.

Veröffentlicht am 23.01.2009 in der Rubrik BDSM.

Ausgang

von Sklavin Sisa

Jede Sklavin kommt früher oder später einmal in die Situation, in der die Begegnung mit ihrem Herrn nicht mehr unter vier Augen stattfindet, sondern in die Öffentlichkeit getragen wird. Sisa selbst rät, in diesem Moment die Würde zu bewahren.

Veröffentlicht am 25.05.2001 in der Rubrik BDSM.

Gedankenspielerei bei der Begegnung mit einem Werwolf

von kivio

Während das kalte Wasser auf seine Haut prasselt, versucht er, seine Gedanken abzulenken. Nur nicht mehr an diese Frau denken, sonst wird das geplante Diner bei Kerzenschein zu einem Alptraum für seine Beherrschungskünste. Gewalt ist ihm eigentlich zuwider, aber in diesem Fall könnte er schon auf Angriffsnotstand plädieren.

Veröffentlicht am 19.03.2011 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary IX: Wunscherfüller (Teil 1)

von Sklavin Sisa

Leide, schrie eine kleine, gehässige Stimme in mir. Leide genau so vor Geilheit, wie du mich hast die ganzen Tage über leiden lassen. Benutzen hatte er mich wollen? Seine Sklavin nehmen? Wer benutzte jetzt wen? Wer nahm wen? Ich beherrschte mein Spiel. Schmerz war mir in dem Moment egal, ich war lange noch nicht fertig mit ihm. Genoss die Macht, die ich in diesem Moment über ihn hatte und verlor die Sklavin bei diesem kleinen Machtkampf ganz und gar. War nur noch Frau. Unbefriedigte, rachsüchtige Frau, die heimzahlen wollte. Die triumphieren wollte über seine Geilheit und seine Beherrschung.

Veröffentlicht am 15.08.2010 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary XVI: Rosen und Dornen (Teil 3)

von Sklavin Sisa

Das war so schrecklich. Wie lange wollte er mich denn noch quälen? Ich wimmerte kläglich, obwohl ich im Grunde gar nicht wusste, worum ich eigentlich bat. Das Zittern in mir war so heftig geworden, dass mir regelrecht die Zähne klappernd aufeinander schlugen. Mit einem ächzenden Stöhnen kniff ich die Augen ganz fest zusammen, in der Hoffnung, so nicht zu merken, was er mit mir gleich anstellen würde. Und dann schnappte die Schere das erste Mal zu.

Veröffentlicht am 11.01.2011 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary XXV: Über den Wolken (Teil 2)

von Sklavin Sisa

Das war nun wirklich dumm gelaufen! Ich spürte, wie er mir zähneknirschend den Rock über den Hintern hochzog und meine Kehrseite entblößte. Und schon klatschte die flache Hand auf meinen Hintern. Ich hörte es Patschen, bis es mir regelrecht in den Ohren dröhnte, und das Brennen meiner Arschbacken nahm zu, bis es sich zu einem richtigen Flächenbrand ausbreitete. Ich mochte mir gar nicht ausmalen, was für ein Anblick sich den beiden Flugbegleitern gerade bot.

Veröffentlicht am 09.05.2011 in der Rubrik BDSM.

Dein Herr und Meister

von Tek Wolf

Ich lege meine Hand um deinen Nacken. Du sträubst dich noch, willst die Tapfere spielen. Meine Finger krallen sich in deine Haare, zwingen dich dazu, mich anzusehen. Noch leistest du ein wenig Widerstand. Noch.

Veröffentlicht am 28.04.2017 in der Rubrik BDSM.

Dunkelheit

von kitty

Habt ihr euch schon mal Gedanken über die Dunkelheit gemacht? Ich glaube, dass sie jedem ein anderes Gesicht zeigt und somit für jeden eine andere Bedeutung hat. Vielleicht nur eine. Vielleicht mehrere. Auch für mich hält sie viele Facetten bereit. Von Zweien will ich erzählen.

Veröffentlicht am 09.11.2008 in der Rubrik BDSM.

Winternacht (Teil 1)

von kitty

Noch zwei Perverse, denkt sie, als sie bemerkt, dass sie im Hotel nicht die einzigen Gäste mit eindeutiger Rollenverteilung sind. Der Skiurlaub in kalter Winterlandschaft entwickelt sich ab diesem Zeitpunkt zunehmend zu einem heißen und leidenschaftlichen Erlebnis. Dienen dürfen, benutzt werden, kuscheln, küssen, weinen, fliegen. Er heizt sie zusätzlich an, indem er zu allen möglichen und unmöglichen Gelegenheiten ihr Kopfkino füttert. Indem er Szenarien entwirft, die sie ersehnt. Einige schockieren sie auch.

Veröffentlicht am 25.12.2008 in der Rubrik BDSM.

Wir wünschen dir viel Spass beim Lesen!