Profil erstellen Login

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Die Unberührbare

von sinna

Man sagt, die Hoffnung stirbt zuletzt. Nun gut, geschafft. Sie ist gestorben, letzten Sonntag um halb acht. Bis jemand kommt, der den Schmerz in ihrer Seele heilen kann.

Veröffentlicht am 13.12.2006 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Ich hab da grad ein Licht gesehn

von Victoria

Ich darf so fühlen, wie ich fühle! Ich darf den Schmerz ersehnen. Und in mir sinnlich heiße Schwüle darfs vor mir selbst erwähnen.

Veröffentlicht am 01.03.2003 in der Rubrik Gedicht.

Zimmer 255

von Ambiente

Sie sucht ein Hotelzimmer auf, um stilvolle Strenge zu finden, gnadenlose Unnachgiebigkeit zu erfahren und die erforderliche Härte zu spüren, die sie braucht, um Befriedigung bei ihrem Besuch zu finden. Sie findet mehr als erhofft – und doch ist es "nur" ein Spiel.

Veröffentlicht am 20.11.2001 in der Rubrik BDSM.

Fünfter Dezember - Nikolausabend

von Gryphon

Das perfekte Nikolausgeschenk hätte es werden können, wäre alles so gekommen, wie sie es organisiert hatte. Es gab keinen Anlass zu dem Glauben, dass dieser Abend nicht so funktionieren würde, wie sie ihn bestellt hatte. Doch dann begegnet ihr der Nikolaus. Und mit ihm das Leben. Nämlich ihr eigenes.

Veröffentlicht am 05.12.2010 in der Rubrik BDSM.

Das Ventil

von River

Nur langsam und träge erkenne ich, dass der nächste Peitschenhieb ausbleibt. Noch wage ich es nicht, mich zu entspannen. Zu ungewiss ist es, ob du mir nur einen kurzen Aufschub gewährst oder ob es das Ende ist. Du verharrst in Stille.

Veröffentlicht am 18.02.2023 in der Rubrik BDSM.

Ich bin

von Jae

Eine leere Wohnung kann zum Gefängnis werden, zu einem Raum voll quälender Gedanken, die sich immer und immer wieder den sehnlichsten Wünschen widmen und erkennen lassen, was man sein möchte, was man sein darf und - was man ist.

Veröffentlicht am 11.02.2002 in der Rubrik BDSM.

Das erste Date

von love in chains

Zum ersten Mal trifft sie ihn real, auf einer gemeinsam besuchten Party. Nicht viel weiß sie über ihn, und viel Überwindung kostet es ihr. Doch schon beim ersten Anblick ist sie überzeugt, dass der Mann, der ungefragt eine Führleine in ihr Halsband einhakt, mehr in ihr zum Klingen bringt, als es seit langer Zeit möglich schien.

Veröffentlicht am 19.08.2006 in der Rubrik BDSM.

Der Stolz einer Sklavin

von Sisa

Man kann mir vieles antun. Mich demütigen. Mich quälen. Mich enttäuschen. Aber meinen Stolz verletzen und mir meine Selbstachtung nehmen lasse ich mir nicht. Denn dann wäre ich nicht mehr ich. Da gehe ich lieber und verzichte auf dich!

Veröffentlicht am 24.09.2001 in der Rubrik BDSM.

Drachenblut (Teil 05)

von Sisa

Zum ersten Mal fragte ich mich bewusst, was eigentlich von mir erwartet wurde. Ich war hier, auf dieser Burg, in eine Geschichte hinein getrudelt, die weit jenseits meines Fassungsvermögens lag. Drachen. Magie. Feuer, das heiß war und doch nicht verbrannte. Ein Drachenschweif, der wie eine Bullwhip peitschen konnte, ein Mann mit goldenen Augen, der Gedanken las - was sollte ich in dem Ganzen? Was war meine Rolle?

Veröffentlicht am 04.08.2009 in der Rubrik Neverending Story.

Roter Mond

von Rote Sonne

Das Industriegebiet liegt im Dunkeln, vereinzelt leuchten alte Laternen. Er führt mich zwischen den Werken hindurch. In der Ferne erkenne ich weiße Kuppeln, von hunderten Lichtern erleuchtet. Wenig später verkündet mir mein Herr, dass dies unser Reich für heute Nacht sei.

Veröffentlicht am 24.12.2013 in der Rubrik BDSM.

Warum der Weihnachtsmann rosa sieht

von ungewiss

Die Weihnachtsfrau sah vorsichtig in das rot angelaufene Gesicht ihres Mannes, das eine tiefe Zornesfalte zeigte. Mit schweren Schritten stürmte er durch die Halle des gemeinsamen Weihnachtshauses. In dem sich ihre Freundin ausgetobt hatte, um ihren Liebeskummer zu verarbeiten.

Veröffentlicht am 24.12.2014 in der Rubrik BDSM.

Wir wünschen dir viel Spass beim Lesen!