Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Träume

von Ena

Aus den Träumen gerissen und erkennend, dass man nicht alleine im Schlafzimmer ist. Angst macht sich zunächst breit, dann aber auch Erregung, als der Fremde mit seinem Spiel beginnt. Wer ist das, der ihre geheimsten Phantasien wahr werden lässt?

Veröffentlicht am 19.12.2003 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Private Secretary VII: Selbstläufer (Teil 4)

von Sklavin Sisa

Ich bemerkte, dass ich mich irgendwann in der letzten Stunde verloren hatte. Ich schaffte es nicht mehr, mich aus dieser Verzweiflung herauszuziehen. Alles in mir schrie danach, endlich aus diesem Wochenende entlassen und von der Sklavin befreit zu werden. Ich hatte schon vor einiger Zeit die Grenze des Erträglichen erreicht. Ich zitterte in einem erneuten Anfall von Schmerz. Und fror, weil ich mich der Angst vor dem nächsten Mal nicht entziehen konnte. Es würde nicht lange dauern, dann würde dieses schreckliche Handy wieder klingeln. Und vielleicht würde ich dann wirklich sterben, weil ich es nicht mehr aushalten konnte?

Veröffentlicht am 27.04.2010 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary VI: Der Teufel und sein Engel (Teil 3)

von Sklavin Sisa

Der Hansen-Teufel, mein Herr. Und Angelo, der Engel. Die zwei hatten sich doch wohl wirklich gesucht und gefunden, und ich war da irgendwie mitten hinein geraten, ohne zu ahnen, worauf ich mich wirklich eingelassen hatte. Als Hansens Sklavin leistete ich mir im Stillen noch einen Schwur: Irgendwann würde ich dies alles Angelo zurückzahlen. Aber es war erst Samstagmorgen. Wie oft würde Angelo wohl wiederkommen und diese eine Lektion auf Hansens Geheiß wiederholen? Wie oft würde das Handy klingeln und Hansens Engel den Befehl dafür erhalten?

Veröffentlicht am 18.04.2010 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary VII: Selbstläufer (Teil 1)

von Sklavin Sisa

Das ist nicht gut, Süße! Wir sollten einen Gang zurückfahren, denn Hansen hat bestimmt nicht beabsichtigt, dass sich da zwischen uns beiden etwas entwickelt! Du bist schlicht und einfach ein Job, den ich zu erledigen habe. Und für dich sollte ich nicht mehr sein als der verlängerte Arm deines Herrn! Hast du das verstanden?

Veröffentlicht am 24.04.2010 in der Rubrik BDSM.

Wann immer Du willst

von Mephistine

Sie trifft sich zum ersten Mal mit ihrem Master. Während sie zu Beginn noch ängstlich ist, etwas falsch zu machen, quält sie anschließend nur noch die Frage, ob sie Ihn wiedersehen wird.

Veröffentlicht am 07.06.2001 in der Rubrik BDSM.

Dein Herr und Meister

von Tek Wolf

Ich lege meine Hand um deinen Nacken. Du sträubst dich noch, willst die Tapfere spielen. Meine Finger krallen sich in deine Haare, zwingen dich dazu, mich anzusehen. Noch leistest du ein wenig Widerstand. Noch.

Veröffentlicht am 28.04.2017 in der Rubrik BDSM.

Private Secratary V: Straflektionen (Teil 1)

von Sklavin Sisa

Es wird jetzt nicht gezickt, ich warne dich! Ich bin nicht in Stimmung für ein weiteres deiner widerspenstigen Spielchen! Ein paar Dinge müssen bei dir einfach aufgefrischt und nachhaltig in deinem Gedächtnis verankert werden. Dazu braucht es keinen Schmerz. Ich denke, die Dinge, um die es heute geht, die wirst du dir auch merken können, ohne dass ich dir dazu weh tue! Ich muss dich nicht schlagen. Weil ich glaube, ich habe einen viel besseren Weg gefunden, um dich das zu lehren, was ich dich lehren möchte.

Veröffentlicht am 10.04.2010 in der Rubrik BDSM.

Learning by doing

von kitty

Kann eine Dienerin ihrem Herrn langweilig werden, wenn sie sich sorgt, seinen Ansprüchen nicht zu genügen? Reicht es, wenn sie sich ihm vollkommen hingibt und zur Verfügung stellt? Antwort auf diese quälenden Fragen findet sich in keinem Lexikon der Welt, wohl aber in einer Lektion, mit der er ihr verdeutlicht, ob es ihm langweilig ist.

Veröffentlicht am 12.05.2006 in der Rubrik BDSM.

Erst die Vorfreude, dann das Vergnügen

von Beatrice Adore

Wenn man endlich ein ganzes Wochenende vor und für sich hat, dann muss man es nicht unbedingt ruhig angehen lassen. Selbstverständlich bleibt viel Zeit für die Sinne, für die Leidenschaft und eine tiefe Liebe zueinander - und trotzdem kann man Ihm doch recht zügig Fesseln anlegen, den Hintern versohlen und dann unbändig übereinander her fallen. Für alles andere bleibt immer noch Zeit.

Veröffentlicht am 13.04.2005 in der Rubrik BDSM.

Gabrielas Traum

von Gabriela

Eine Dienstreise nach Mauritius führt meist in warmes Klima, in dieser Geschichte allerdings auch in eine überraschende Begebenheit. Ist es der richtige Zeitpunkt für eine Sub, lang Ersehntes wahr werden zu lassen, gleichzeitig aber auch den Schritt zu wagen und eine schmerzvolle Grenze zu überschreiten, die sie bisher immer scheute? Eine heiße Nacht auf Mauritius birgt leidenschaftliche Erlebnisse, die über die Romantik von Knebel und Peitsche weit hinaus gehen.

Veröffentlicht am 04.04.2004 in der Rubrik BDSM.

Tanja und Steve

von Wanderer

Wer kennt nicht die Situation, in der man in eine bestehende Beziehung erstmals seine Fantasien und Leidenschaften einzubringen versucht? In vielen Fällen verurteilt es die Beziehung zum Scheitern, in einigen Fällen entsteht ein Kompromiss, und nur in wenigen Fällen entdeckt man, gemeinsame Träume zu haben.

Veröffentlicht am 23.07.2001 in der Rubrik Fetisch.

Wir wünschen dir viel Spass beim Lesen!