Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Fröhliche Weihnacht überall!

von Knurrwolf

Ein Sohn hilft jedes Jahr seiner Familie beim weihnachtlichen Dekorieren. Da er seine Spielzeugtasche mitgenommen hat, gerät unabsichtlich eines seiner Hanfseile unter das Material und wird kurzerhand zweckentfremdet. Auch wenn es am Ende doch dazu führt, dass jemand gefesselt wird.

Veröffentlicht am 24.12.2015 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Zweifel und Bestätigung

von K Er

Dom entspricht Stärke und sub steht für Schwäche? Mit dem leider durchaus gängigen Vorurteil räumt diese Geschichte gründlich auf. Es steckt viel mehr hinter einer Leidenschaft als ein rollenfest verteiltes Spiel. Sekundenbruchteile sind mitunter entscheidender als alle Absprachen, wenn man zum Flug ansetzt und nicht zurückkehren möchte.

Veröffentlicht am 07.02.2003 in der Rubrik BDSM.

Rauhnächte

von eileen

Am 21. Dezember beginnen die zwölf Rauhnächte, in denen Geister, Hexen und Dämonen ihr Unwesen treiben. Auch Biancas Familie versucht sich mit den traditionellen Bräuchen vor dem Übernatürlichen zu schützen. Doch Bianca bricht eine Regel und verlässt nach Anbruch der Nacht allein das Grundstück. Als sie zurück ins Haus kommt, hat sie etwas von draußen mitgebracht. Etwas, das ihr Leben und das ihrer Familie für immer verändern wird.

Veröffentlicht am 24.12.2015 in der Rubrik BDSM.

Eine ungewöhnliche Geschichte der Christnacht (Teil 3)

von Devana

Ein Lächeln zeigte sich auf den Lippen des Engels. Du darfst mich Herrin nennen, und du darfst deinem inneren Drang gerne nachgeben. Ehe er sich versah und ehe er darüber nachdenken konnte, was er da gerade tat, kniete er vor ihr. Als sei er niemals dominant gewesen, verspürte er keinen Widerwillen, sie Herrin zu nennen.

Veröffentlicht am 22.12.2010 in der Rubrik Fantasy.

Auspacken, auspacken!

von DeIna

Sie kennen sich gerade mal zwei Monate. Und nun das? Sie soll über Weihnachten mit zu seinen Eltern. Die einen überaus sonderbaren Weihnachtsbrauch pflegen. Aber wenn es nur das wäre!

Veröffentlicht am 24.12.2015 in der Rubrik BDSM.

Fünfter Dezember - Nikolausabend

von Gryphon

Das perfekte Nikolausgeschenk hätte es werden können, wäre alles so gekommen, wie sie es mangels anderer Möglichkeiten organisiert hatte. So, wie sie bislang fast alles in ihrem Leben organisiert hatte - zielorientiert, auf den eigenen Vorteil bedacht, emotionsfrei. Und ausgesprochen erfolgreich. Es gab keinen Anlass zu dem Glauben, dass dieser Abend nicht so funktionieren würde, wie sie ihn bestellt hatte. Doch dann begegnet ihr der Nikolaus. Und mit ihm das Leben. Nämlich ihr eigenes.

Veröffentlicht am 05.12.2010 in der Rubrik BDSM.

Ich kann ja gehen, wenn ich will

von Alexa

Eine nebenberufliche Hostess trifft auf einen Kunden, der sie vom ersten Augenblick an auf besondere Art interessiert. Dem ersten Treffen folgt ein weiteres und auch dabei bleibt es nicht. Allerdings hat der Kunde ein außergewöhnliches Handicap.

Veröffentlicht am 25.04.2021 in der Rubrik BDSM.

Der Mann im Kleid

von T Lagemann

Manches in der Welt der BDSMler geschieht aus den unterschiedlichsten Gründen nur heimlich. Kurze Momente des Glücks sind das. Doch manchmal führen sie dennoch ins Unglück. Denn wie erklärt man sich, in Lackstiefeln, bestrapst, mit geschnürter Taille, geschminkt und im Kleid? Wie nur?

Veröffentlicht am 10.06.2009 in der Rubrik Fetisch.

Nawa

von Knurrwolf

Eine Regennacht, im Haus Kerzenschein, ein Mann und eine Frau, die sich während einer traditionellen Shibari-Session auf eine sehr intensive Weise näher kommen. Er umschlingt sie mit einem Nawa, einem ganz besonderen Seil, dem er vorab ebenso viel Achtsamkeit zukommen hat lassen, wie er nun auch ihr schenkt, während er ein kompliziertes Muster um ihren Körper webt.

Veröffentlicht am 09.05.2014 in der Rubrik Bondage.

Sie kniet vor ihm

von Malin

So, wie er es sie gelehrt hat, kniet sie zwischen seinen Beinen. Die Arme auf dem Rücken verschränkt, die Brüste über der schwarzen Hebe nach vorne gedrückt, die bestrumpften Beine leicht geöffnet und den Kopf vorsichtig gebeugt. Sie freut sich, dass sie ihm heute so dienen darf, völlig frei und ohne jegliche Fixierung. Es braucht keine körperliche Unterwerfung, damit sie ihm ihren Gehorsam schenkt und ihm ergeben dient. Sie öffnet also geschickt seine Hose.

Veröffentlicht am 20.11.2010 in der Rubrik BDSM.

Medusa (Teil 1)

von Gryphon

Zu schauen, zu überlegen, zu flirten, sich dann als das zu outen, was in ihm eher niemand vermutet. Und dann zu sehen, ob er die richtige Frau angesprochen hat. Fast immer liegt er richtig, und fast immer hat er Erfolg. Er sieht gut aus, er ist eloquent, und er hat das gewisse selbstsichere, manchmal arrogant erscheinende Etwas, ein großer Vorteil, wenn man tief in seinem Innern das Bedürfnis nach Unterwerfung, nach Schmerz, nach Demut trägt.

Veröffentlicht am 27.08.2009 in der Rubrik Fantasy.

Wir wünschen dir viel Spass beim Lesen!