Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Die Kette

von Jona Mondlicht

Sie wird sich der Formulierungen in seinem Brief bewusst. Wort für Wort. Hätte sie ihm nur vor vier Wochen so zugehört. Sie beugt sich herab, greift ein Ende der Kette und legt sich eine Schlaufe um den rechten Fuß. Macht sie endgültig mit einem wuchtigen Metallschloss, das sie am Boden der Kiste fand. So, wie er es gewünscht hat. Dann nimmt sie das Blatt Papier vom Tisch, faltet die schwer aufgetragene Schrift nach innen und löscht die Kerze. Es wird dunkel um sie.

Veröffentlicht am 11.01.2013 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Tresor: 31.12.2010

von Lady Silva

Der letzte Tag des Jahres. Wir genießen die Zweisamkeit und dann steht unverhofft unangemeldeter Besuch in der Tür. Was dann geschieht, hättest du dir in deinen heißesten Träumen nicht zu hoffen gewagt. Aber seltsam, du genießt es gar nicht. Vielmehr bist du eifersüchtig.

Veröffentlicht am 11.07.2011 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary XXVIII: Let me be your Valentine (Teil 3)

von Sklavin Sisa

Ich hatte alle Zeit der Welt, und je unruhiger mein Gegenüber wurde, um so besser schmeckte es mir. Zum ersten Mal merkte ich wirklich selbst, wie berauschend diese Art von Macht sein konnte. Sonst war ich diejenige, die am Haken zappelte - heute aber war der Spieß tatsächlich umgedreht. Und es machte tatsächlich Spaß. Mehr noch - es erregte mich sogar.

Veröffentlicht am 15.08.2011 in der Rubrik BDSM.

Flaschengeist

von kitty

Es hat sich etwas verändert in ihrer Beziehung. Denn nichts ist mehr wie früher: Seine Leidenschaft, seine Liebe, seine Art, mit ihr umzugehen. Gerade noch rechtzeitig begreift sie, an wen sie ihn verloren hat, und gerade noch rechtzeitig fasst sie ihren Entschluss, welchen Hals ihr Band künftig zieren wird.

Veröffentlicht am 24.06.2005 in der Rubrik BDSM.

Ich weiß, ich habe gelächelt

von Solitaire

Der Tag, an dem eine virtuelle Bekanntschaft real wird, rückt trotz Zweifeln und Ängsten heran. Als es dann soweit ist, gehören Selbstbewusstsein, Mut und Überwindung dazu, unzählige Gelegenheiten zum Abbruch des leidenschaftlichen Treffens nicht zu nutzen. Wird das Treffen tatsächlich so werden, wie sie es sich erhofft?

Veröffentlicht am 04.04.2004 in der Rubrik BDSM.

Wildgulasch

von Jona Mondlicht

Jetzt stehst du hier mit dem Gesicht zur Wand. Kaltgeregnet. Du hast dir den Abend anders vorgestellt? Nun, ich auch. Dabei denke ich nicht nur an diesen Geldschein. Wer hätte gedacht, dass es zwischen uns je um so etwas gehen würde. Das hättest du nie tun dürfen!

Veröffentlicht am 11.10.2013 in der Rubrik BDSM.

Die lang ersehnte Antwort

von Die Muse

Ich habe es immer gespürt, dass ich für Dich sehr wertvoll bin. Ich werde jetzt nicht größenwahnsinnig, doch ich habe es mit eigenen Augen gesehen. Du bringst mir genauso viel Vertrauen entgegen wie ich Dir. Es hat mich bestärkt.

Veröffentlicht am 27.11.2009 in der Rubrik BDSM.

Strafarbeit (Teil 1)

von marawolve

Wie soll man sich auf Mathematikaufgaben konzentrieren, wenn nebenher die Absätze hochhackiger Stiefel klicken, in denen auch noch eine attraktive Frau steckt? Und was, wenn man seine Lehrerin unerwartet als Domina kennen lernt? Nimmt man ein Angebot an, auf ganz besondere Weise für die Reifeprüfung vorbereitet zu werden?

Veröffentlicht am 03.10.2008 in der Rubrik BDSM.

Rotkäppchen und der Wolf

von poet

Sie wusste, dass er sie die ganze Zeit beobachtete, und das machte sie nervös und fast ein wenig linkisch in ihren Bewegungen. Es war einige Monate her, dass sie mit einem Mann allein in einem Raum gewesen war, noch dazu in dieser sonderbaren Mischung aus Fremdheit und zwangsweise vertraulicher Nähe. Sie war das Rotkäppchen in einer einsamen Hütte inmitten tiefer, finnischer Wälder.

Veröffentlicht am 24.08.2011 in der Rubrik BDSM.

Variationen in Dur und Moll

von poet

Er schlug ihr Rollentausch vor, da sie ja ohnehin die Dominante sei und er mit einer Sklavin für gewisse Stunden wenig anfangen könne. Sie war zunächst erstaunt, mit einem Sklaven könne sie gar nichts anfangen, es laufe doch alles gut so. Nach einigen Wochen gab sie sich doch bereit. Aber wie sollte das gelingen? Wie pendelt sich ein SM-orientiertes Paar ein, dem nicht klar ist, wie es laufen soll?

Veröffentlicht am 06.12.2013 in der Rubrik BDSM.

Die Tage einer Sklavin (Kapitel 1)

von Magister Ludi

Sie vertraut ihm, gibt sich ihm und der Situation hin. Ihre Träume werden ohne eine Chance auf Gegenwehr wahr. Was Sie sich bisher nur in ihrer Fantasie ausgemalt hat, wird jetzt zur Realität.

Veröffentlicht am 07.11.2002 in der Rubrik BDSM.

Wir wünschen dir viel Spass beim Lesen!