Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Das neue Auto

von Bittersüßer Nachtschatten

Evelyn ist stolz auf ihr neues Auto. An einem schönen Herbsttag lädt sie Freund Arthur zu einem Ausflug ein, den er mit der Suche nach Pilzen kombinieren will. Aber seine Absichten gehen eindeutig darüber hinaus, als er mit dem Pilzmesser in der Hand ihr Kleid hochschlägt und den schlichten Baumwollslip betrachtet. Der war nicht teuer, oder?

Veröffentlicht am 16.01.2011 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Die Wanderung

von Bittersüßer Nachtschatten

Aufregend! Evelyn folgte der Anweisung. Ihre bloßen Füße berührten Gras und Laub. Ein Specht trommelte in der Nähe, eine Hummel brummte vorüber. Sie schaute an sich herab und fand sich schön. Die braungebrannten, sportlichen Schenkel glänzten nass von Schweiß und dem Saft, der ihrem Schoß entströmte.

Veröffentlicht am 13.09.2011 in der Rubrik BDSM.

Diese Nacht

von kitty

Er hat mich gewählt, ihm zu dienen. Er hat mir erlaubt, ihm zu gehören. Er kennt mich und blickt tiefer in meine Seele, als ich es selbst jemals getan habe. Ohne Eile überlässt er mich den Qualen, die ich mir selbst antue, indem ich Gedanken voller Lust und Schmerz forme. Ohne mir selbst Erleichterung verschaffen zu können, ohne mich berühren oder sprechen zu dürfen, bin ich meiner Gedankenwelt ausgeliefert. Hilflos gebunden und doch sicher gehalten. Diese Nacht nimmt mich gefangen.

Veröffentlicht am 21.09.2009 in der Rubrik BDSM.

Fremder

von ungewiss

Ganz leise nagt die Unzufriedenheit an Natasha. In der Firma kommt sie nicht mehr weiter und ihr Privatleben besteht aus einer Reihe angemessener, leicht lenkbarer Männer und einem Schwarm Goldfische. Vielleicht wird es Zeit, sich ein bisschen Aufregung zu gönnen? Und ausgerechnet da tritt ein Mann in ihr Leben - ihr völlig fremd, mit einem schier unmessbaren Selbstvertrauen und gnadenloser Arroganz. Es würde ein Spiel mit dem Feuer werden. Eines, das nicht ihren, sondern allein seinen Spielregeln folgte. Kalkulierbares, lustvolles Risiko oder Riesendummheit?

Veröffentlicht am 30.08.2009 in der Rubrik BDSM.

Das Zeichen

von kitty

Heute möchte er sein Zeichen auf ihren Körper, auf ihre samtene Haut setzen. Sie hat keine Angst, sagt sie, und als er ihr die Klammern auf die Brustwarzen setzt, hat sie sich längst entschieden. Sie wird sich über die Lehne der Couch legen, ihre Beine herunterhängen lassen und sich zu seinem vollständigen Eigentum werden lassen.

Veröffentlicht am 25.11.2007 in der Rubrik BDSM.

Weihnachten (Teil 2)

von laisvonkorinth

Männer wollen ficken. Und du hast die Macht und lässt sie an deinem Gummiband tanzen. Dieses Spiel langweilt dich zu Tode. Was passiert also, wenn ein Herr kommt, der die sub in dir entdeckt? Es ist die tausend Mal erzählte Geschichte der ersten Begegnung vor der großen Liebe. Nur eben etwas heftiger.

Veröffentlicht am 18.12.2008 in der Rubrik BDSM.

Schmetterlinge im Herbst

von katharina

Schmetterlinge - sie fliegen auch im Herbst. Vielleicht nicht mehr draußen in der Luft, dafür aber in uns, wenn wir es zulassen. Und wer sich auch in der kühlen und sonst eher grauen Jahreszeit seine Leidenschaft bewahren kann, dem entpuppt sich jeder genussvolle Schmerz in einen prächtigen, fliegenden Schmetterling.

Veröffentlicht am 09.12.2004 in der Rubrik BDSM.

Pain Train

von Sklavin Sisa

Sicher hat jeder seine eigenen Vorstellungen von einer schönen und erlebnisreichen Bahnfahrt. Wer aber erlebt hat, wie sich in dieser Geschichte Herr und Sklavin eine wahre Schlacht zwischen Dominanz und Unterwerfung und zwischen Gier und Pein liefern, wer erfahren hat, was einmal Hölle und zurück bedeuten kann, wird das gleichmäßige Rattern der Waggonräder künftig mit ganz anderen Gedanken in Verbindung bringen.

Veröffentlicht am 28.03.2003 in der Rubrik BDSM.

Tresor: 31.12.2010

von Lady Silva

Der letzte Tag des Jahres. Wir genießen die Zweisamkeit und dann steht unverhofft unangemeldeter Besuch in der Tür. Was dann geschieht, hättest du dir in deinen heißesten Träumen nicht zu hoffen gewagt. Aber seltsam, du genießt es gar nicht. Vielmehr bist du eifersüchtig.

Veröffentlicht am 11.07.2011 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary XXIX: Outdoor (Teil 3)

von Sklavin Sisa

Hatte es mir gefallen? Ich runzelte die Stirn, als ich darüber nachdachte. Ich weiß es nicht. Ich meine jetzt nicht von der Lust her - das war gigantisch, mal wieder, und der Schmerz war auch auszuhalten. Aber streckenweise war die psychische Belastung für mich doch sehr heftig. Mein Herr hatte mich Situationen ausgesetzt, in denen ich mir nicht sicher war, ob ich dafür geeignet bin.

Veröffentlicht am 11.10.2011 in der Rubrik BDSM.

Mit dem Mond

von Gryphon

Gab es in jedem Menschen nur eine gewisse Menge an Leidenschaft, die sich aufbrauchte? Und - war die seine nun verbraucht und würde nie wiederkehren? - Das fragt sich der Protagonist dieser Geschichte, um doch wieder in alte Verhaltensweisen zurückzufallen, zum Schluss aber dem Unerwarteten gegenüberzustehen.

Veröffentlicht am 24.05.2007 in der Rubrik Fantasy.

Wir wünschen dir viel Spass beim Lesen!