Profil erstellen Login

Social Bondage:

27.12.2023

Das war das Jahr 2023

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Wir werden das Schattenzeilen-Büro für ein paar Tage abschließen. Vorher aber, weil das so üblich und im Grunde auch eine schöne Tradition ist, blicken wir gemeinsam mit euch zurück auf die letzten zwölf Monate. Denn obwohl ihr die Schattenzeilen meistens als eine ruhige und besonnene Gemeinschaft wahrnehmt, ist es für uns hinter den Kulissen niemals und ganz und gar nicht still.

Woran erinnern wir uns also? Was war neu auf den Schattenzeilen, was anders, und was ist geschehen?

Da wir die Schattenzeilen erst im November 2022 in ein neues Kleidchen genäht hatten, gab es in diesem Jahr keinen Anlass und kein Zeitkontingent für optisch tiefgreifende Aufhübschungen. Doch irgendwo zwickt es ja immer, und so waren wir trotzdem nicht untätig.

Gleich im Januar spendierten wir den Schattenzeilen einen neuen Audioplayer, über den Hörtexte abgespielt werden können. Das Herunterladen und Entpacken von Audiodateien, auf Smartphones ohnehin nur schwer möglich, gehörte damit endlich der Vergangenheit an.

Neu hinzu kam in diesem Jahr auch die Möglichkeit, einzelne Themen im Forum zu abonnieren. Das klingt so selbstverständlich, dass man sich fragt, ob das nicht schon immer ging (Antwort: nein, ging es nicht).

Für Autorinnen und Autoren änderte sich im Lektorat der Austausch von Texten, den wir im März auf das Hoch- und Herunterladen von Dateien umstellten. So lässt es sich komfortabler und nachvollziehbarer am Text arbeiten als zuvor.

Im April nahmen wir eure Kritik zum Anlass und stellten dem automatischen Ausloggen eine nicht übersehbare Warnung voran. Es sollte seitdem niemandem mehr passieren, beispielsweise während des Schreibens einer ga(aaa)nz la(aaa)ngen Nachricht plötzlich ausgeloggt zu sein.

Genauso nahmen wir uns eure Hinweise zu Herzen, dass Privatnachrichten aus dem Chat nerven können, wenn man selbst gar nicht im Chat ist. Darum haben wir im Mai die Profileinstellungen um eine entsprechende Option ergänzt. Sozusagen um den virtuellen Ohrstöpsel gegen das Anflüstern.

Das Thema Jugendschutz trieb uns im Sommer um. Seit Juli beäugt ein neu bestellter Jugendschutzbeauftragter die Inhalte auf den Schattenzeilen. Und seit August unterscheiden wir zwischen »Volljährigkeit geprüft« und »Geschlecht und Volljährigkeit überprüft«. Letzteres bietet euch noch mehr Schutz vor Fake-Profilen (die es leider auch in diesem Jahr zuhauf gab).

In der zweiten Jahreshälfte unternahmen wir viele Dinge mit euch gemeinsam. Im Mittelpunkt eines Schreibwettbewerbs standen ein Päckchen, viele Schreibende und eine neugierige Jury. Bei allen Beteiligten möchten wir uns herzlich bedanken. Für ihre Kreativität, ihren Enthusiasmus und ihren Fleiß. Die Geschichten, die erzählt wurden, waren allesamt frisch, neu und spannend.

Im Oktober gelang (endlich wieder) eine Schreibwerkstatt, auf der wir einige von euch persönlich kennen- und schreibenlernen durften. Gemeinsam hangelten wir uns entlang der Entwicklung einer Geschichte - von der Ideenfindung über das Plotten, über Setting und Charaktere bis hin zum Klappentext. Auch hier bedanken wir uns bei allen helfenden Händen für die vorbereitende Unterstützung, für die Leidenschaft während der Veranstaltung und für die produktiven Tage, an denen wir uns trafen.

Im Dezember füllten die Autorinnen und Autoren (einmal mehr) einen großartigen Adventskalender, der eigentlich viel zu schade ist, um ihn im neuen Jahr von der Wand zu reißen. Herzlichen Dank allen Schreibenden, die sich schon Monate im voraus um das Thema und den Inhalt der Türchen gekümmert haben. Das war nicht einfach, aber entstanden ist schließlich eine schöne Gemeinschaftsarbeit.

Es gab noch viel mehr, was auf den Schattenzeilen im Jahr 2023 geschehen, entstanden oder vorangekommen ist. Einiges habt ihr vielleicht bemerkt. Anderes findet ihr bei Interesse in der Evolutionsliste.

Ein eher größeres Projekt des Jahres war der aus dem Boden gestampfte BDSM-Podcast. In dieses Abenteuer haben wir uns gestürzt, um auch jüngeres Publikum anzusprechen. Um es dort abzuholen, wo es zuhört, um es für die Idee der Schattenzeilen – nämlich die einer niveauvollen BDSM-Gemeinschaft – zu gewinnen. Wie gut das gelingt, muss sich noch zeigen. Wir lernen noch. Aber wer den Podcast kennt, wird bemerkt haben, dass wir in zwölf monatlichen Folgen trotzdem Spaß daran hatten.

Dass all diese Dinge unfassbar viel Zeit kosten und nicht selten auch Nerven und ein dickes Fell abverlangen, ist nicht zu leugnen. Für Programmierung, Kommunikation, Organisation und anderes Tagesgeschäft haben wir im zurückliegenden Jahr über siebenhundert Arbeitsstunden investiert. Darum freuen wir uns riesig über die Förderer, die selbstlos und mit Spenden Teile unserer regelmäßigen Fixkosten finanziell abfedern. Ihre Unterstützung schätzen wir ganz besonders! Denn die Förderer gehören zu den zwei Prozent ausmachenden Nutzerinnen und Nutzern, die das Projekt Schattenzeilen aktiv erhalten wollen. Sie unterstützen damit nicht nur uns, sondern auch alle, die unsere Community lediglich in Anspruch nehmen. Das kann man ihnen gar nicht hoch genug anrechnen.

Bedanken möchten wir uns auch bei den Autorinnen und Autoren, die den Mut hatten, ihre Geschichten vorzustellen. Wie kreativ, spannend und abwechslungsreich das Textjahr 2023 auf den Schattenzeilen war, brauchen wir nicht erwähnen. Ihr konntet es in jeder neuen Geschichte lesen. Das ist auch dem unermüdlichen Einsatz weniger Lektoren und Lektorinnen zu verdanken, die sich durch Textberge gelesen und, wenn notwendig, für Verbesserungen gekämpft haben. Ohne die Schreibenden und Lektorierenden wären die Schattenzeilen jedenfalls nicht das, was sie sind: Eine Plattform für niveauvolle BDSM-Literatur. Euch einen herzlichen Dank dafür!

Über diejenigen, die durch lesenswerte Kommentare im Forum all die Schreibarbeit honorierten, haben wir uns ebenfalls sehr gefreut. Vernünftiges Feedback ist wertvoll, vor allem jenes, das über »Gern gelesen« und »Wo bleibt der nächste Teil?« hinausgeht. Die Mühe für einen guten Kommentar schätzen die Autorinnen und die Autoren genauso wie wir, und es gab im zurückliegenden Jahr einige solcher schönen und niveauvollen Reaktionen im Forum. Toll!

Nicht zuletzt danken wir allen hier bislang nicht erwähnten Freundinnen und Freunden, die uns auf die eine oder andere Art unterstützten, begleiteten oder Mut zusprachen. Wir freuen uns darüber, viele zuverlässige und auch erfahrene BDSMler um uns zu wissen (und auch persönlich kennen zu dürfen), die dem Projekt Schattenzeilen wohlgesonnen sind.

Was uns im Jahr 2024 erwartet, lässt sich schwer vorhersagen. Wir befürchten, dass der Versionssprung einer Software viel Aufwand verursachen wird. Wir werden weiter gegen die Abwanderung in Richtung niveauarmer Social-Media-Plattformen ankämpfen, die wie Pilze aus dem Boden sprießen. Und wir stellen uns wie alle Jahre zuvor bockig gegen den Trend inhaltlicher Masse und Geschwindigkeit. Gerne möchten wir die Schattenzeilen auch im kommenden Jahr als eine ruhige, unaufgeregte und ehrliche BDSM-Plattform empfinden.

Unsere Anstrengungen werden wir nach verfügbarer Zeit, nach akuten Problemen und manchmal auch nach spontanen Ideen ausrichten. Aber sollten wir für das kommende Jahr eine Wunschliste schreiben, sähe sie in etwa so aus:

Zahlreiche neue Geschichten. Viele Kommentare und viel Feedback zu den Geschichten. Angeregte Gespräche im Forum, vor allem über BDSM-Themen. Frische, neue und intelligente Gesichter in der Community. Ein neuer Schreibwettbewerb. Vielleicht eine Schreibwerkstatt. Ein Schattenzeilen-Treffen. Zwölf neue Folgen BDSM-Podcast. Keine Störenfriede und Falschspieler im Forum, im Chat und in unserem Postfach. Keine zeitfressenden, technischen Katastrophen. Weiterhin so tolle Unterstützung durch euch. Und, ganz zum Schluss, einen Adventskalender. Und Weltfrieden.

Viele Grüße, bleibt gesund und startet gut in das neue Jahr!

Danke für eure Treue,

Devana und Jona

... und wenn ihr möchtet, erzählt uns im Thread zu diesem Beitrag eure schönste Erinnerung oder Begebenheit auf den Schattenzeilen im Jahr 2023.

 

Dein Kommentar

Angemeldete Nutzer können hier einen Kommentar hinterlassen.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Meister Y

Autor. Förderer.

27.01.2024 um 17:00 Uhr

Liebe Devana, lieber Jona Mondlicht,

vielen Dank für Euren Jahresrückblick, vielen Dank für Eure unermüdliche Arbeit, die uns diese virtuelle Heimat zur Verfügung stellt, in der sich viele von uns überaus wohlfühlen. Ich schließe mich Euren Wünschen für dieses neue Jahr an, dass seinen ersten Monat schon fast wieder hinter sich hat.

 

Für mich hat das vergangene Jahr sozusagen in einer Art Schockstarre begonnen, es gab dann Bangen und Hoffen und am Ende die Erkenntnis, dass das Leben sich nichts diktieren lässt. Manche Dinge muss man einfach akzeptieren.

Es gab aber bald darauf gute Zeiten, die sich durch das ganze Jahr zogen. Katika und ich konnten uns so oft treffen wie noch nie zuvor, durften uns erleben und aus dem virtuellen Alltag in die reale Welt wechseln. Diese Zeiten genießen wir und haben sie, das darf hier nicht unerwähnt bleiben, den Schattenzeilen zu verdanken.

 

Natürlich geht es mir wie vielen hier, das Leben wird von beruflichem Alltag und von den vielen anderen Zwängen dominiert. Aber ich bin sicher, dass es auch in diesem Jahr genau die Momente geben wird, die dann für Wochen und Monate des virtuellen Alltags entschädigen, wobei ich auch den virtuellen Alltag nicht missen mag.

 

Wünsche habe ich, wie wohl jede(r) viele, einen wichtigen Wunsch möchte ich aber aussprechen: Frieden soll sein, dann würde es uns allen bessergehen!

hexlein

Autorin.

14.01.2024 um 13:51 Uhr

Ihr beiden Lieben!

 

Erst einmal vielen Dank für die Zusammenfassung, die wieder einiges an Zeit und Arbeit von Euch gekostet hat.

Nicht nur dafür meinen ganz lieben Dank an Euch! 

 

Auch von mir ein Dank an Förderer, Lektorierende und alle, die mit dafür sorgen, dass die Schattenzeilen der Ort sind, der er ist... und hoffentlich noch viele Jahre bleiben wird!

 

Mein 2023 war voller Ereignisse, die sich teilweise überschlagen haben und mich viel Kraft und Nerven gekostet haben.

Deshalb hier meinen Dank an alle, die mir in dieser Zeit so oft im Chat oder per PN aufmunternde Worte zusandten, oder einfach ein offenes Ohr hatten.

 

Trotzdem war 2023 nicht nur ein negatives Jahr. Ich persönlich bin an vielem gewachsen, die Beziehung zu meinem Mann und Herrn ist noch inniger geworden und teilweise auch auf ein anderes Niveau gewechselt. Ich durfte viele Menschen kennenlernen, die mir zur Seite standen, die mir auch tatkräftig unter die Arme gegriffen haben und auch alte Freundschaften sind wieder erblüht. Nicht nur hier. ach ja..und ich hab 15kg abgenommen, die auch über die Feiertage nicht wieder angewachsen sind.

 

Mein Ausblick auf 2024?

Nun, durch meine neue Arbeitsstelle bin ich mehr als die Hälfte der Woche über 14 Stunden aus dem Haus und an den anderen Tagen oftmals zu kaputt, um mich noch an den Rechner zu setzen.

Ich habe aber ab Ende Februar eine bessere Zugverbindung und hoffe, dass ich dann auch wieder mal eher hier vorbeischauen kann.

Und vielleicht lerne  ich das am Handy ja doch noch und nutze auch diese Möglichkeit mehr.

Privat sieht es auch nicht schlecht aus. Die Krankheit meines Herrn gilt als "besiegt" und wir erwarten jetzt nur noch OPs zur Wiederherstellung des  (fast) ursprünglichen Zustandes.

Ich werde vorraussichtlich im März zum zweiten Mal ein Enkelkind im Arm halten und freue mich schon tierisch darauf. Seltsam...vor dem ersten fand ich es furchtbar eine OMA zu werden. Hab aber festgestellt, dass ich immer noch ich bin, dass mir keine Schluppenbluse und Faltenröcke stehen und die Miniröcke und Highheels immer noch passen.

Ansonsten schaue ich neugierig nach vorne. Habe mein "altes Leben" hinter mir gelassen und werde mit Sicherheit auch hier wieder die ein oder andere Stunde verbringen.

 

Ich grüße alle ganz lieb und wünsche Euch alles, was Euch guttut in 2024!

 

kehinn

Autor.

08.01.2024 um 13:21 Uhr

Danke für diese Mitteilungen. Dass hinter dem, was ich als User hier mit Genuss wahrnehme, soviel Arbeit steckt, hätte ich wirklich nicht vermutet!

Katika

Autorin. Förderer.

02.01.2024 um 21:26 Uhr

Lieber Jona, liebe Devana,

 

Habt vielen Dank für all Eure Mühe und Zuwendung, die ihr dieser Plattform zuteil werden lasst.

Ich genieße den Austausch und freue mich über neue Kommentare im Forum und auch Geschichten.

 

Ein Highlight war für mich dieses Jahr auf alle Fälle das Treffen zur Schreibwerkstatt. Es war einfach toll und hat mir viel Spaß gemacht.

Ebenso fiebere ich auch immer wieder der Adventszeit und dem Adventskalender entgegen.

Ich hoffe, auch in diesem Jahr schaffen wir es wieder als Gemeinschaft, täglich ein Türchen zu füllen.

 

Ja und dann nicht zuletzt Euer wirklich fantastischer Podcast. Ihr seid ein tolles Team!

Danke, dass es Euch und die Schattenzeilen gibt.

Habt ein gesundes und glückliches 2024

Eure Katika

Diedie Nerin

Autorin.

02.01.2024 um 11:17 Uhr

liebe devana, lieber jona mondlicht, vielen dank euch - und allen anderen guten schattengeistern - für diese tolle gemeinschafts-plattform! sie gibt viel kraft und inspiriert zum nachdenken und motiviert beim eigenen tun. außerdem ist sie ungemein unterhaltsam. ich wünsche euch und uns allen ein gelingendes 2024 und weiter so viel angenehmen austausch wie bisher.

greetz von lara

Fuchsmädchen

Gelöscht.

31.12.2023 um 17:07 Uhr

Von mir auch ein Dankeschön an alle, die auf irgendeine Weise hier beteiligt sind 😊 Toll, was ihr auf die Beine stellt!

 

Am besten gefällt mir an den Schattenzeilen der Podcast und ich hoffe auf viele weitere lustige, spannende, interessante Folgen. Verliert vor allen niemals euer authentisches Erscheinungsbild im Podcast, denn das unterscheidet ihn von anderen.

 

Prost aufs neue Jahr!

👩🏻‍🦰

Tek Wolf

Autor.

31.12.2023 um 10:06 Uhr

Lieber Jona Mondlicht, liebe Devana,

 

habt Dank für diese wundervolle Oase im Internet, die den Lesereisenden einen Augenblick der Muße und Erfrischung bietet. Ihr seit zwei tolle Menschen, denen ich alles nur denkbar Glück wünsche. Macht bitte weiter so!

 

Liebe Grüße

Tek

 

Queeny

Förderer.

31.12.2023 um 09:34 Uhr

geändert am 31.12.2023 um 09:38 Uhr

Liebe Devana, lieber Jona!

Auch ich bedanke mich bei euch für die viele Mühe und Arbeit, die ihr in euer "kleines Projekt" Tag täglich gesteckt habt.

Die vielen Arbeitsstunden die Ihr uns unentgeltlich zur Verfügung gestellt habt.

Aber auch für die schönen Stunden die ich hier verbringen durfte. Mich mich mit liebgewonnenen Freunden hier treffen zu können, um abzuschalten und um die alltäglichen Sorgen zu vergessen.

Dankeschön dafür, dass ich das Jahr  2023 hier verbringen durfte.

Ich freue mich auf das kommende Jahr 2024, im Kreise meiner Schattenfamilie!

Liebe Grüße Queeny 

dienerin

Autorin. Förderer.

31.12.2023 um 00:08 Uhr

Danke

Für alle Mühen und alles Kümmern 

Für die Menschen hier

Für lachen und weinen

Tolle Geschichten

Und Menschlichkeit 

Danke Devana und Jona für euer Wirken. 

 

Alles Gute für 2024

 

Dienerin

Curiousity

Förderer.

30.12.2023 um 23:12 Uhr

Liebe Devana, lieber Jona,

 

ich bin sehr froh, dass ihr diese ruhige Ecke im Internet zur Verfügung stellt

und dass es hier tatsächlich die erwähnten ruhigen und besonnenen Menschen gibt.

Gerne komme ich hier vorbei um mit solchen Menschen und wenn ihr Zeit habt auch mit euch zu plaudern.

 

Ich wünsche uns und besonders auch euch ein gesundes neues Jahr.

 

Ja, danke dass es euch gibt.

Curiousity

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Nachricht.

 

Nicht genug?

Weitere Nachrichten findest du in unserem gruseligen Archivkeller.

Nachricht verpasst?

Wenn du aktuell informiert sein möchtest, empfehlen wir dir unseren Newsletter, den Newsfeed oder verschiedene soziale Netzwerke. So entgehen dir weder Neuigkeiten noch neu veröffentichte BDSM-Geschichten.

 

Diese Seite als Lesezeichen:

Hier gelangst du zu deinen Lesezeichen.