BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

Social Bondage: Textnummer: 92 | Kurz-Url http://szurl.de/t92 | Facebook | Twitter

Urheberrecht Achtung, Urheberrecht! Der nachfolgende Text wurde uns freundlicherweise von Jae zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen jedoch weiterhin bei Jae, so dass eine weitere Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Verwendung nur nach persönlicher Zustimmung erfolgen darf! Das unerlaubte Wiedergeben oder Weitergeben dieses Textes wird sowohl von Jae als auch von uns als Urheberrechtsverletzung angesehen und entsprechend verfolgt. Mehr dazu...

Achtung, Hinweise beachten Bitte beachte die Hinweise zu diesem Text! Alle im Text erwähnten Namen, Orte und Begebenheiten sind, soweit nicht anders angegeben, fiktiv. Erwähnte Handlungen und Techniken sind nicht zwingend vollständig beschrieben, insbesondere fehlen möglicherweise Sicherheitshinweise. Daher raten wir dringend von einer Nachahmung ab, so lange Du Dich nicht umfassend informiert hast. Mehr dazu...

 

Die etwas andere Dom-Sub-Geschichte

BDSM-Geschichte von Jae

Gewidmet einem Freund...

 

Nun, einige werden sich sicher fragen, was diese Geschichte auf einer Homepage wie dieser zu suchen hat, wo sie doch so wenig von den üblichen Dom-Sub-Geschichten hat... kaum Praxis, kaum Story rund um die Sub und ihre Demütigung...

Nun, sie entstand nach einer durchchatteten Nacht... und soll aus meiner Sicht nahe bringen, dass Dom-sein genauso schwer ist wie Sub-sein... Doms sind eben auch nur Menschen... die manchmal den Halt und das Auffangen ebenso nötig haben wie Subs... und denen man genau zu diesem Zeitpunkt eben auch mit dem "Geben" begegnen sollte, welches sie der Sub angedeihen lassen...

Außerdem finde ich, gewährt es eventuell anderen Anfängern wie mir einen - wenn auch nur klein wenig - differenzierteren Blick... bei so mancher Story denkt man sich, es ginge wirklich nur um das eine.. dabei gibt es so viel mehr zwischen Domination und Devotion...

S/M sollte ein Austausch sein... nicht nur Praktiken-mäßig sondern....

Aber lest und urteilt selbst..

Dies ist mein Wunsch an eine Beziehung mit Teilung der Neigung... und ich bin erst seit Anfang des Jahres dabei...

 

Mit gemischten Gefühlen legte JayJay zum wiederholten Male den Hörer auf. Garrys Mailbox war mal wieder ran gegangen und kein Pieps von ihm... Langsam machte sie sich ernsthaft Sorgen.. es war schon weit über die Zeit, zu der er normalerweise nach Hause kam...

Grübelnd schlang sie die Arme um sich und warf dem Essen in der Küche einen mitleidsvollen Blick zu... das würde wohl heute noch verbrutzeln...

Unruhig taperte sie durch die Wohnung, setzte sich mal vor den Fernseher oder schaltete den Computer ein, um zu chatten... aber für nichts fand sie die wirkliche Ruhe... Gerade als sie wieder zum Telefon zurück kehren wollte, hörte sie Garrys Schlüssel in der Tür... leise atmete sie auf und ging ihm lächelnd entgegen...

Doch ihr Lächeln gefror, als sie seine ermattete und etwas zerzaust wirkende Gestalt betrachtete... etwas stimmte nicht, sie fühlte es... konnte es fast riechen...

"Hallo, mein Schatz... das ist aber spät geworden heute..." lächelte sie ihn an und nahm ihm die Tasche aus der Hand... er stand einfach im Flur und starrte in irgendeine Richtung...

"Garry?" kam es leise... sie stockte und wagte nicht mal, eine Hand nach ihm auszustrecken... bis er den Blick zu ihr hob... JayJay zuckte zusammen... so viel Müdigkeit und Qual hatte sie schon lange nicht mehr bei einem Menschen gesehen... geschweige denn bei ihm... die Umstände, welche sie sich ausmalte, nahmen immer größere Ausmaße an... kurz war sie verunsichert, doch schließlich nahm sie ihn einfach stumm in den Arm...

Noch niemals hatte sich Garry so an sie geklammert wie in diesem Moment... es schien, als wäre sie sein einziger Halt in dieser großen, weiten Welt... zitterte stumm und presste sie an sich... und sich an sie...

Stumm standen sie eine ganze Weile so da... waren sich selbst genug... gaben und nahmen Kraft... JayJay sagte nichts, dachte nichts... fühlte nur und war für ihn da...

"Lass uns ins Wohnzimmer gehen..." flüsterte sie leise...

Sie konnte spüren, wie zögerlich er sie los ließ, sich umwandte und in Richtung Wohnzimmer strebte... JayJay zerriss es schier das Herz... sie ging im Wohnzimmer an der Bar vorbei und mixte ihm erst mal einen kräftigen Drink... erschlagen und irgendwie kraftlos hing er auf der Couch und rieb sich über Augen und Stirn...

JayJay ging zu ihm hinüber und kauerte sich zu seinen Füßen... reichte ihm den Drink hinauf und wartete, dass er begann, sich die Seele zu erleichtern...

Du willst diese BDSM-Geschichte weiterlesen?

Natürlich ist die Handlung hier nicht zuende. Das Weiterlesen erotischer Geschichten ist aber den angemeldeten Nutzern vorbehalten.

Wenn Du bereits einen Nutzernamen hast, melde Dich bitte vor dem Lesen am System an. Andernfalls kannst Du Dich in unserer SM-Community kostenlos registrieren oder Dir zunächst weitere Vorzüge von angemeldeten Nutzern ansehen.

Du möchtest Dich nicht anmelden? Dann stehen Dir nur die ohne Anmeldung lesbaren SM-Geschichten zur Verfügung.

 

Kommentare von Leserinnen und Lesern

17.10.2016 um 23:12 Uhr

Sehr schön geschrieben und der Traum kann wahr werden.

Signatur

Herzliche Grüsse Zaubersub

30.10.2015 um 10:59 Uhr

Welch überwältigend schöne Zeilen, die so viel Innigkeit und Liebe austrahlen.

Besser kann man Zweisamkeit, kann man Glück, tiefe Liebe, Partnerschaft mit all ihren Höhen und Tiefen wohl kaum beschreiben. Durchleben wir sie doch alle, diese Momente des Lebens, in denen man ein Auffangen, ein Halten braucht. In denen es den Partner braucht, der zuhört, versteht. Gegenseitiges Geben und Nehmen sind hier einfach toll beschrieben.

Ein Traum? Ich kann es einfach nur so sagen: Ein Traum!

Signatur

Niemand ist gut genug, einen anderen ohne dessen Zustimmung zu regieren (Abraham Lincoln).

Rote Sonne

Profil unsichtbar.

22.04.2014 um 23:38 Uhr

Vom Gefühl hätte ich gedacht, dies sei ein Kapitel aus Deinem Leben, dann der unerwartete letzte Satz. Hut ab, vor Deiner Gabe zu Schreiben, so zu schreiben als ob Du es gerade selber erlebt hast. Klasse geschrieben und ich habe mich auch über Deine Unmengen an ... gefreut, es ist Dein ganz persönlicher Stil. Ich wünsche Dir, dass dieser oder vielleicht ein ähnlicher Traum in Erfüllung geht und wie Du es so schön geschrieben hast eine Partnerschaft besteht aus Höhen, Tiefen und für einander da sein.

Danke für diesen sehr realistischen Traum.

Signatur

Auch wenn wir alle ähnlich sind, so lernt, denkt, fühlt und handelt jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise!

21.02.2014 um 23:22 Uhr

Es lohnt sich !

Eine nicht nur gute, sondern auch schöne Geschichte.

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

17.08.2013 um 03:17 Uhr

Ich hoffe für Dich das sich dieser oder ein ähnlicher Traum auch einmal so erfüllt...so gesehen eine sehr schöne Geschichte..

27.06.2013 um 15:39 Uhr

ein gelebter Traum... danke dafür!

Reisender

Autor.

02.06.2013 um 13:23 Uhr

Genau so sollte es sein... das ist schön geträumt!

Profil unsichtbar.

Gelöscht.

05.10.2012 um 23:17 Uhr

sehr schön

01.03.2012 um 01:24 Uhr

Schön. Aber kann der Traum nicht Wirklichkeit werden?

Lucia

Autorin.

17.01.2012 um 22:31 Uhr

Wunderbarer Traum...

Signatur

Erfülle deine Träume, damit du Platz für neue hast!

Berücksichtigt wurden nur die letzten Kommentare.

Zu allen Beiträgen im Forum zu dieser Veröffentlichung.

 

Bewertung und Kommentar

Du kannst Texte nur dann bewerten, wenn Du sie voll einsehen kannst.

 

Weitere Möglichkeiten

Du kannst:

Weitere Veröffentlichungen

Wir empfehlen Dir:

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.