BDSM-Geschichten, erotische Texte und Literatur

SM fürs Auge

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest Du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und Dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für Dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Das erste Mal

von Cata Bina

Kathrin entdeckt ihre Neigung zu BDSM - und nach einiger Zeit des Probierens soll es endlich zu einem ersten realen Spiel kommen. Ihr Meister hat ihr klare Anweisungen gegeben, wie sie seinem Stellvertreter gegenüber zu treten hat und was während der Session erlaubt sein wird. Das scheint zwar sehr beruhigend, aber Kathrin sieht ihrem ersten Realspiel doch eher mit einer Mischung aus Aufregung und Gelassenheit entgegen. Sie weiß nicht, was ihr der Nachmittag bringen wird und ob sie die an sie gestellten Erwartungen erfüllen können wird.

Veröffentlicht am 19.03.2009 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir Dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Der Ruf der Amsel II - Das Nest (Teil 01)

von poet

Der Zug bog, der Weiche folgend, in die Bahnsteigschleife von Woodlake Station ein und schob sich langsam, fast im Schritttempo, an die einfache Betonrampe heran, auf der nur eine Handvoll Leute warteten. Kaum jemand hatte Gepäck dabei, es waren hauptsächlich Leute, die Reisende abholen kamen, unter ihnen ein hochgewachsener Mann in Lederjacke und Jeans mit einem braunen Stetson auf dem Kopf. Neben seinen staubigen Cowboystiefeln lag ein großer Neufundländer, den Kopf auf den riesigen Vorderpfoten, in regloser Gespanntheit, die sich nur an seinen lebendigen Augen ablesen ließ...

Veröffentlicht am 01.07.2009 in der Rubrik BDSM.

Das Treffen (Teil 2)

von Trumped Beetle

Leise wimmernd, sich für ihre Unachtsamkeit und Unfähigkeit tadelnd, kroch sie zu seinen Füßen. Legte kurz den Kopf nieder und leckte danach beflissen seine Stiefelspitzen sauber. Sie wollte gefallen. Und wie sie gefallen wollte. Das war doch ihr einziges Ziel. Wieso gelang es ihr nur nie? Ahnte er nicht, dass sie gut dienen wollte? Wie konnte sie es ihm nur zeigen?

Veröffentlicht am 22.07.2011 in der Rubrik BDSM.

Sofies Traum

von sinna

Wie weit darf Sklaverei eigentlich gehen und was ist erstrebenswert? Was tut man, wenn man nach langer Zeit alte Bekannte trifft und diese in die dunkelsten Welten von BDSM abgetaucht sind? Man bleibt zurück und sucht nach Antworten. Diese Geschichte regt an, solche Antworten zu finden, eigene Standpunkte zu überdenken und vielleicht auch neu zu definieren.

Veröffentlicht am 09.12.2010 in der Rubrik BDSM.

Leidenschaft

von Gwen

Wie man sich als Sklavin geduldig verhält, lernt man nicht an einem Tag, und ebenso wird keiner Sklavin das Wissen in die Wiege gelegt, wie sie ihrem Meister gegenüber aufzutreten und ihm am besten zu gefallen hat. Doch Erfahrung lehrt auch hier, und wenn sie dazu mit so eindrucksvollen Erlebnissen verbunden ist, prägt sie sich um so mehr ein.

Veröffentlicht am 01.09.2002 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary VIII: Bed and Breakfast (Teil 2)

von Sklavin Sisa

Ich merkte sehr schnell, dass Anna, das Dienstmädchen, ausgesprochen mitteilsam war. Als sich ihre Fingerkuppen sanft massierend in meine Muskulatur gruben, stöhnte ich das erste Mal schmerzerfüllt auf. Ohne sie hätte ich es vermutlich gar nicht in die Wanne geschafft, denn meine Knie zitterten immer noch vor Schwäche. Ich räkelte mich in dem sprudelnden heißen Wasser, eingehüllt in den Duft von Vanille und Orange, den Anna als Badezusatz hinzugefügt hatte - und mochte mich keinen Millimeter mehr bewegen.

Veröffentlicht am 20.07.2010 in der Rubrik BDSM.

Happy Painful Birthday (Teil 1)

von cassy

Geburtstag hat sie, doch ihr Herr hat ihr zu verstehen gegeben, dass er nicht bei ihr sein kann. Stattdessen soll sie sich einen schönen Abend mit ihren Freundinnen machen. Ihr Halsband soll sie tragen, als Zeichen, was sie ist. Doch gerade, als sie sich für den Abend vorbereitend das Korsett schnüren möchte, geschieht etwas Unfassbares...

Veröffentlicht am 15.09.2006 in der Rubrik BDSM.

Das Haus (Teil 3)

von Gryphon

Sie beginnt zu verstehen, was vor sich geht. Ihre Leiden in diesem Haus kamen nicht von ungefähr. Vielmehr haben sie eine Ursache, ergeben einen Sinn, wenn sie selbst nur endlich handelt. Die Einträge des Tagebuchs scheinen zwar unglaublich, aber nach allem, was geschehen ist, kann sie einfach nicht länger zweifeln.

Veröffentlicht am 22.09.2007 in der Rubrik Fantasy.

Einmal ohne Zärtlichkeit

von Jona Mondlicht

Sie haben vereinbart, sich Wünsche zu schenken, sich statt kostspieligen lieber kostbare Erinnerungen zu geben, gegenseitig, jedes Jahr zu Weihnachten. Auch in diesem Jahr soll das so sein.

Veröffentlicht am 24.12.2016 in der Rubrik BDSM.

Winternacht (Teil 2)

von kitty

Der Skiurlaub in kalter Winterlandschaft ist kein Skiurlaub mehr, sondern taumelt auf einen unerwarteten Höhepunkt zu, seitdem Er in der Kutsche seine Finger in sie geschoben hat. Ein Nebengebäude entpuppt sich als Stall, der Duft nach Leder und Pferd dringt an ihre Nase und hinter zwei leeren Boxen ist der Herr des Hauses gerade dabei, seine Sub an zwei Ledermanschetten zu fesseln. Sie lässt sich auf ein wildes Spiel ein, auf Lust, Leidenschaft und tonnenweise gepresstes Adrenalin - und am Ende findet sie einen ausgesprochen idealen Platz für rossige Stuten...

Veröffentlicht am 25.12.2008 in der Rubrik BDSM.

Mondmädchen

von sinna

Die Stimme war weder laut noch böse und das Mädchen hob ihre kleine schmale Hand, langte erschöpft nach oben und drückte die Klinke herunter. Schon eine ganze Weile hatte sie mit sich gekämpft. Ihre Angst, ihre Hoffnungslosigkeit und die Erschöpfung hatten ihren Mut in den vergangenen Stunden immer wieder nieder gerungen, doch sie konnte das Bild des sterbenden Kindes nicht aus ihrem Kopf verbannen. Und das ließ sie nicht aufgeben.

Veröffentlicht am 17.12.2010 in der Rubrik Fantasy.

Wir wünschen Dir viel Spass beim Lesen!

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung.

Um das BDSM-Forum, den Chat und mehr nutzen zu können, kannst Du Dich kostenlos registrieren.