Registrieren Login

Schattenzeilen

BDSM-Geschichten lesen und schreiben

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest Du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und Dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für Dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Weihnachten (Teil 1)

von laisvonkorinth

Um zwanzig Uhr wirst Du mit verbundenen Augen und geschlossenen Handschellen auf der Straße vor dem Hoteleingang stehen. Es wird jemand da sein, der Dich zu mir bringt. Du wirst tun, was er sagt. Ja, ich werde Dir wehtun, aber ich werde Dich auf eine Weise lieben, wie Du noch nie geliebt worden bist.

Veröffentlicht am 18.12.2008 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir Dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

La Traviata

von Ara

Sie nimmt noch wahr, wie er das erste Mal in ihr kommt. Dann schwebt sie. Wie einen nassen Sack befördert er sie von einer Ecke des Raumes in die andere. Kettet sie, schlägt sie, lässt sie kriechen, und sie kann nicht genug bekommen. Wie im Nebel hört sie sich betteln und flehen… nach mehr… nach Härte… nach Erlösung… Welcher Schmerz war es, der heute Abend in der Oper der heftigste war? Und vor allem – für wen?

Veröffentlicht am 20.07.2008 in der Rubrik BDSM.

Das rote Kleid

von Selina B

Ein schöner Sommerabend in einem netten Lokal. Natürlich hat sie sich ganz besonders schön gemacht für ihn, ein rotes Kleid trägt sie, mit tief ausgeschnittenem Dekolleté. Doch ihr Begleiter spielt sein ganz eigenes, subtiles Spiel, welches bei den anderen Gästen des Lokals ganz unterschiedliche Reaktionen zaubert. Er lässt sie zugleich auch tief in einen Spiegel ihrer Seele blicken.

Veröffentlicht am 18.01.2008 in der Rubrik BDSM.

Heimweg

von Devana

Begegnungen auf nächtlichen Strassen sind zumeist flüchtiger Art. Um so faszinierender erscheint es, wenn man sich plötzlich seinen geheimsten Wünschen, seinen ebenso tiefen wie versteckten Träumen gegenüber sieht und sich die Tür öffnet zu einer Welt, die man eigentlich längst schon betreten hat.

Veröffentlicht am 17.09.2001 in der Rubrik BDSM.

Caprice

von Timbre

Die Stadt, in die Louise erst vor wenigen Wochen zog, schien ihr noch fremd, als eine Chatbekanntschaft langsam in ihr Leben schlich und Besitz von ihr ergriff, ihrem Denken, ihrem Handeln und von ihren Gefühlen. Paladin nennt er sich, und Louise sehnt nach mehr von ihm als ihn nur in ihren Gedanken zu wissen. Vertraut wird er ihr, wird mehr und mehr ihr täglicher Begleiter in vielen Situationen, und eines Tages weiß sie, dass ihre gemeinsame Geschichte einen Punkt erreicht hat, der eine Entscheidung für die Zukunft verlangt.

Veröffentlicht am 16.01.2006 in der Rubrik BDSM.

Die Taktlosigkeit

von Traum der Nacht

Schwierig, wenn subbie in Ruhe einschlafen möchte, aber Dom noch Forderungen stellt. Und noch schwieriger, wenn subbie dann eine falsche Bemerkung entgleitet. Dass dann das Einschlafen erst recht verschoben ist, bleibt das geringere Übel.

Veröffentlicht am 31.10.2007 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary XV: Kontrolle (Teil 4)

von Sklavin Sisa

Dass du ein wenig Unterstützung brauchst, war mir relativ schnell klar. Die Frage, mit der ich mich seit gestern herumschlage ist nur, welche Art von Hilfe. Ich bin der Meinung, dass du etwas brauchst, das dich immer daran erinnert, was du bist. Etwas, das dir auch das Gefühl gibt, ich bin bei dir. Selbst in meiner Abwesenheit. Ein Zeichen, ein Symbol. Etwas für dich Greifbares.

Veröffentlicht am 29.11.2010 in der Rubrik BDSM.

In Erwartung...

von die sklavin

Du bist verrückt, meine Liebe, was machst du bloß? Triffst dich mit ihm, kennst ihn doch kaum, eigentlich gar nicht. Lässt dich nicht covern, du dumme Leichtgläubigkeit in Person. Man hat es dir doch eingebläut, ohne Cover und dann auch noch zu Hause! Wie wird er sein, wie sieht er aus, wie wird es sein, das erste Mal? Wird es ein reines Kennenlernen, wird mehr passieren?

Veröffentlicht am 10.05.2008 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary XXI: Moskauer Nächte (Teil 3)

von Sklavin Sisa

Ich bin nicht beschwipst! Sicher, ich bin trunken - aber nicht vom Alkohol, sondern von der Aufführung. Und weil es mir so gut geht. Und weil ich glücklich bin. Meine Stimme erstarb, als er mich ungeachtet der wartenden Pagen an mich zog und fest an sich drückte. Ich war zutiefst erschreckt, was ich beinahe im Begriff gewesen wäre, zu sagen.

Veröffentlicht am 14.03.2011 in der Rubrik BDSM.

Spiegelkabinett

von Alma

Heute wird sie ihm nicht folgen, sondern das tun, worauf sie Lust hat. Sie wird den vertrauten Pfad verlassen und neuen Wegen folgen. Die Spiegel dort ermöglichen ihr immer mehr Sichtweisen. Sie sieht neue Facetten, betrachtet sie gebannt, stellt sie infrage, möchte umkehren und geht doch weiter.

Veröffentlicht am 31.10.2014 in der Rubrik BDSM.

Geschenke

von kitty

Welches ist das grössere Geschenk? Ein von der Sklavin für ihren Herrn liebevoll bereitetes Menü mit gregorianischer Musikbegleitung und Gerte als Dekoration oder eher der Nachtisch, bei dem der Herr die Tischdekoration gebraucht, um seiner Sklavin ein Fegefeuer aus Schmerz und Lust zu servieren?

Veröffentlicht am 16.01.2003 in der Rubrik BDSM.

Wir wünschen Dir viel Spass beim Lesen!