Profil erstellen Login

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Atemlos

von Licht und Schatten

Beziehungen über weite geografische Entfernungen funktionieren nicht, sagt man. Dabei vergisst man aber oft, wie grandios die Zeit ist, in der man sich nach langer Abwesenheit wiedersieht, welch prägender und verbindender Höhepunkt die gemeinsamen Erlebnisse sind, die letztlich auch eine Fernbeziehung lebbar machen.

Veröffentlicht am 03.09.2001 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Pain Train

von Sklavin Sisa

Sicher hat jeder seine eigenen Vorstellungen von einer schönen und erlebnisreichen Bahnfahrt. Wer aber erlebt hat, wie sich in dieser Geschichte Herr und Sklavin eine wahre Schlacht zwischen Dominanz und Unterwerfung und zwischen Gier und Pein liefern, wer erfahren hat, was einmal Hölle und zurück bedeuten kann, wird das gleichmäßige Rattern der Waggonräder künftig mit ganz anderen Gedanken in Verbindung bringen.

Veröffentlicht am 28.03.2003 in der Rubrik BDSM.

Ich liege

von Lareine

Du bekommst von mir, was du möchtest, denn du sagst es mir. Oder du tust, was du möchtest, so wie du es heute getan hast. Ich sollte mich ausziehen und in die Badewanne legen. Du hast mir die Haare gewaschen, hast mich rasiert. Deine Berührungen waren nicht zärtlich, sondern effektiv. Du hast kein Wort gesprochen und mich das Ungewisse aushalten lassen.

Veröffentlicht am 28.03.2014 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary I: Vorstellungspoker (Teil 2)

von Sklavin Sisa

War dies der Moment, das Spiel abzubrechen, es verloren zu geben? Sich einzugestehen, dass die Herausforderung zu viel für mich war? Machte es ihm einfach nur Spaß, mich in dem Glauben zu lassen, er sei ein bitterböser Sadist - und war er in Wirklichkeit doch eher der Dominante, der versuchte, mich über die Psyche zu knacken?

Veröffentlicht am 20.01.2010 in der Rubrik BDSM.

Miles High

von Sin Angel

Manchmal kann man in luftigen Höhen nicht nur prickelnde Getränke zu sich nehmen, sondern auch prickelnde Stunden verbringen. Und mancher Dom lässt sich bei dieser Gelegenheit eine schmerzvolle Alternative zum langweiligen Bordkino einfallen. Dabei stören ihn nicht einmal Bordpersonal und andere Fluggäste. Ready for take-off?

Veröffentlicht am 30.07.2010 in der Rubrik BDSM.

Höhen und Tiefen

von Sub Noreia

Mein Herr dreht mich um, ich höre ein Klicken und spüre gleich darauf kaltes Metall an meinen Handgelenken. Gefesselt, wehrlos, rings um mich nur Abgründe. Allein der warme, feste Körper meines Herrn hält mich davon ab, in Panik zu verfallen. Das Zischen der Bullwhip geht fast unter im Rauschen des Windes.

Veröffentlicht am 21.06.2013 in der Rubrik BDSM.

Ladys Slave (Teil 1)

von Lady Silva und Mallard

Sie haben sich im Chat kennengelernt und nun ist es passiert - real soll es werden. Zweifel? Ängste? Schon die erste Berührung entfacht zwischen der Lady und dem Slave ein prasselndes Kaminfeuer, dessen Flammen unkontrolliert in den Raum zu schlagen drohen.

Veröffentlicht am 16.11.2001 in der Rubrik BDSM.

Bacchanal

von Minotaure

Ich war drauf und dran, schon allein durch die Tatsache, dass sie hier im Türrahmen zu meinem Wohnzimmer lehnte, den Verstand zu verlieren. Dabei stand so viel auf dem Spiel in dieser Nacht. So viel, dass ich, so sehr wie ich auf ihr Erscheinen gehofft hatte, sie am liebsten wieder nach Hause geschickt hätte. Ich war mir plötzlich nicht mehr so sicher, ob es wirklich richtig war, was wir da vor hatten. Aber sie hatte ihre Entscheidung getroffen. Sie war da.

Veröffentlicht am 08.12.2010 in der Rubrik BDSM.

Der Dom, der nicht küssen wollte

von Sklavin Sisa

Grundsätze sind dazu da, über Bord geworfen zu werden. Sagt man. Aber gilt das auch für einen Dom mit freundlich-englischem Akzent, der allerdings sehr zielsicher und vor allem kräftig mit dem Stock umgehen kann? Es hilft nicht, für erfahren gehalten zu werden, um dies herauszufinden.

Veröffentlicht am 24.12.2002 in der Rubrik BDSM.

The Birthday Special

von lightshadow

Ihr war bewusst, dass sie ihn hintergangen hatte. Und nur diesem Umstand war es geschuldet, dass sie Alkohol getrunken hatte. Nach unzähligen Versuchen hatte sie es geschafft, die Tür zu öffnen. Sie schlüpfte hinein, schloss die Augen, massierte ihre Schläfen. Es roch nach Essen. Versteinert blieb sie stehen, ihr Herzschlag setzte für einen Augenblick aus und sie schluckte trocken.

Veröffentlicht am 21.11.2014 in der Rubrik BDSM.

Der Abschied

von anjoly

Sie möchte sich für immer verabschieden. Und um Vergebung bitten. Bei einem Freund, mit dem sie vor längerem einen Streit hatte, und von dem sie sich so nicht trennen möchte. Sie will es ihm überlassen, ob und wie er ihre Entschuldigung annimmt. Als er dann seine Form der Entschuldigung wählt, ist sie überrumpelt: Breitbeinig und geknebelt hatte sie sich in seinem Wohnzimmer nicht gesehen an diesem Tag.

Veröffentlicht am 18.10.2008 in der Rubrik BDSM.

Wir wünschen dir viel Spass beim Lesen!