BDSM-Geschichten und andere erotische Texte und Literatur

SM fürs Auge

Ähnliche Texte

Auf den Schattenzeilen teilen wir nicht nur unsere Leidenschaft, sondern oftmals auch gleiche Fantasien, gleiche Träume und gleiche Erlebnisse.

Aus diesem Grund findest Du bestimmt auch viele Texte, die gleiche Themen behandeln, ähnliche Begebenheiten beschreiben und Dir bekannte Fantasien bedienen. Anhand der Schlagworte eines Textes finden wir für Dich Geschichten, die eine solche Ähnlichkeit besitzen.

Ausgangstext

Mein Augenblick

von Pale Blue

... Ich weiß, es ist nur ein Spiel. Doch ich bin machtlos. Längst habe ich aufgehört, bewusst zu handeln. Ich bin unterworfen, ich gehe darin auf, erlebe meine Lust. Es gibt nichts anderes, kein Später in meinen Gedanken, nur hier, jetzt, die nächste Bewegung, die nächste Erregung...

Veröffentlicht am 16.01.2003 in der Rubrik BDSM.

 

Das schlagen wir Dir vor

Die Ähnlichkeit der Texte zum Ausgangstext wurde durch Schlagwörter bestimmt. Die Texte müssen daher nicht zwingend themenverwandt sein, sondern können sich auch in Sprache oder Ausdrucksweise ähneln.

Folgende zehn Texte ähneln dem Ausgangstext am meisten:

Striche an der Wand

von Kajira

Träume und Wünsche sind mächtig. Sie beginnen klein, halten sich aber fest, wachsen solange, bis man keine Gelegenheit mehr findet, ihnen zu entkommen. Eine lange, aufwühlende Zeit voller Selbstzweifel, und irgendwann gibt man sich doch dem Verlangen hin, erlebt, will erleben... und wird schließlich süchtig danach.

Veröffentlicht am 17.06.2002 in der Rubrik BDSM.

After Dark

von Danielle De Santiago

Es ist alles nur ein Traum: Das dunkle Schlafzimmer mit dem Marmorboden, die hohe, zweiflügelige Tür, die in eine Halle mit gigantischen Ausmaßen führt. Auch die geschnürten und kunstvoll geknoteten Körper, die zur Bewegungslosigkeit verdammt von der Decke herab hängen, sind nur ein Traum. Oder?

Veröffentlicht am 19.05.2006 in der Rubrik Fantasy.

Schneewege

von Söldner

Arno geht weiter auf dem ausgetretenen Pfad und denkt darüber nach, seine Zeit noch erfüllender zu nutzen, sie mit einer Partnerin zu teilen. Mit ihr durch die Winterdämmerung zu spazieren. Sie würde eine Mantel tragen und nichts darunter. Später würde sie neben dem Kaminfeuer knien und eine Gerte bereitliegen.

Veröffentlicht am 24.12.2013 in der Rubrik BDSM.

Burg Schattenstein

von Sklavin Sisa

Die erste Geschichte der Neverending Story führt auf eine Burg, die sich aus einem Waldstück erhebt und im Glanz der Abendsonne auf die ersten Gäste einer Party wartet. Eine berauschende, sinnliche und vor allem leidenschaftliche Nacht steht bevor...

Veröffentlicht am 03.09.2001 in der Rubrik Neverending Story.

Verkauf - Eine Rückblende

von Sü Sü

Fliegen. Wohin? Was tat sie hier? Was hatte man mit ihr gemacht? Was wollte man noch mit ihr machen? Sie war ihrem Herrn immer gehorsam gewesen und würde sicher nicht in dieser Extremsituation den ersten Fehler begehen. Das wollte sie wirklich nicht. All dieses war ja nur ein weiterer Test, sie war ja schließlich seine Nutte und nicht einfach nur irgendwer - doch bald schon sollte sie merken, dass sie wirklich nur noch irgendwer war. Eine Geschichte über die dunkle Seite des BDSM, wenn Hingabe zu Hörigkeit und Macht zu Machtmissbrauch werden.

Veröffentlicht am 31.10.2008 in der Rubrik BDSM.

Dunkelrote Sonne

von Sir Mistral

Fest pressen sich ihre vollen Brüste an ihn. Nicht schüchtern und zaudernd küsst sie, sondern mit dem selbstverständlich weit geöffneten Mund einer sinnlichen Frau. Als er in diesem hocherotischen Moment von ihr verlangt, sich auf der lehnenlosen Bank in aller Öffentlichkeit freizügiger zu setzen, ist sie nicht sicher, ob sie das tun soll.

Veröffentlicht am 13.11.2005 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary XXII: Vorgeführt (Teil 2)

von Sklavin Sisa

Ein schöner Abend im Gorki Park? Sicher - aber der war nicht nur zum Spazierengehen gedacht. Was in dem alten Freilichttheater geschah, hätte ich mir nicht zu träumen gewagt. Vorgeführt hing ich zwischen den Säulen. Mein Atem ging keuchend und ich schwamm in einem Meer aus Schmerz. Die Geilheit war verflogen. Was mich aufrecht hielt, war reine Willenskraft. Mein Stolz. Ihn, meinen Herrn, nicht zu beschämen. Ihn nicht bloß zu stellen. Mich nicht zu verlieren in der Schwäche.

Veröffentlicht am 22.03.2011 in der Rubrik BDSM.

Private Secretary XXXI: Kirschblüten (Teil 4)

von Sklavin Sisa

Du kannst dich nicht vor mir verstecken, Sisa! Meinst du, ich merke nicht, dass du dich hinter einer Mauer verschanzt hast? Seit wir auf der Lichtung waren, ist mir, als wärst du wie in Watte gepackt. Du bist körperlich anwesend, aber geistig ständig abwesend. Du verhältst dich nicht unfreundlich, aber es kommt nichts von dir! Du lächelst seelenlos, berührst mich überhaupt nicht mehr, hältst dich immer in sicherer Entfernung von mir. Und deine Augen sind leer.

Veröffentlicht am 07.05.2012 in der Rubrik BDSM.

Sukkubus

von Lareine

Ich schließe die Augen, um meinen Geist ausschließlich auf meinen Gehörsinn zu konzentrieren. Wo wird sie mich hinführen, die Reise dieser Nacht? Viel zu viele Stimmen reden in einem Durcheinander, ich kann keine von ihnen herauslösen und erkennen oder verstehen, was sie sagt. Ich warte, lasse sie legen. Die, die mich nicht betreffen, die mich nicht brauchen, verschwinden, wenn ich nur geduldig bin und sie ziehen lasse.

Veröffentlicht am 18.01.2012 in der Rubrik Fantasy.

Who Can Say

von Jona Mondlicht

Eine Geschichte in Andenken aller Opfer, deren Angehöriger und aller Menschen der Welt, die am 11. September 2001 von dem grauenvollen Terroranschlag auf New York betroffen waren.

Veröffentlicht am 20.09.2001 in der Rubrik BDSM.

Wir wünschen Dir viel Spass beim Lesen!

 

Um die Schattenzeilen voll nutzen zu können, solltest Du Dich anmelden oder kostenlos registrieren.